Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Entspannt euch! Wir werden gar nicht so schnell erwachsen

Erwachsen werden wir über Lebensmarken: Der 18. Geburtstag. Führerschein, Schulabschluss, Auszug. Erster Job, erste eigene Möbel. Dass sind zumindest die Dinge, die sich irgendwie "erwachsen" anfühlen. Kleine Ausweise des glückenden Weiterkommens: "Mensch, wie erwachsen wir geworden sind!"

Aber wenn sich diese Lebensmarken nicht so recht einstellen wollen, oder wir schlicht auch in der eigenen Wohnung immer noch in der Kinderbettwäsche rumliegen, dann kann uns schon mal die Ahnung beschleichen, dass das mit dem "Erwachsenwerden" eben doch etwas anders verläuft.

Und dass das, was zum Beispiel der Staat als "erwachsen" bestimmt, nämlich alles ab dem 18. Lebensjahr, auch nur eine mehr oder weniger willkürliche Entscheidung ist.

Das hat jüngst auch der Psychologe Peter Jones von der University of Cambridge erklärt. Jones forscht zu psychischen Krankheiten, wann und wie sie sich bei uns Menschen entwickeln. Und er sagt, dass die neurologischen Entwicklungen, die in unserem Gehirn vonstatten gehen noch deutlich über dieses Alter hinausgehen. Nicht nur über die 18, sondern auch über die 20. Die 21, 22...ja, sogar die 30!

“Es erscheint zunehmend absurd, eine Definition dafür zu haben, wann die Kindheit aufhört und das Erwachsenenalter anfängt. Denn es geht um eine viel nuancenreicheren Übergang, der innerhalb von drei Jahrzehnten vonstatten geht.”

Peter Jones, University of Cambridge

Denn Neurologen wären mittlerweile soweit zu sehen, dass wir auch in den 20ern neurologisch – auch im Hinblick auf unser Verhalten – noch merklich "weiterwachsen".

Mit anderen Worten: Wir können uns ein wenig locker machen. Denn Alter ist ein soziales Konstrukt. Irgendwie muss der Staat und die Gesellschaft ja entscheiden, wann Menschen wählen dürfen und sich legal vollaufen lassen dürfen.

Das heißt allerdings nicht, dass wir uns davon unter Druck setzen lassen müssen. Denn nicht nur unser Gehirn braucht offensichtlich etwas länger. Auch wir selbst haben alles Recht der Welt, z.B. noch Ü30 mit einem Zahnputzbecher voller Chardonnay für 2,99 schaukeln zu gehen ohne uns dafür schlecht zu fühlen.

Es heißt schließlich nicht umsonst erwachsen werden.

Pornhub

#FridaysForFuture: Schüler erklären, warum sie demonstrieren

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jana bezieht bewusst Hartz IV: "Ich habe kein Kind bekommen, um es abzugeben"

Hier sprechen regelmäßig Menschen, die von Armut betroffen sind.

Jana (Name von der Redaktion geändert) ist 33 Jahre alt, gelernte IT-Systemkauffrau und alleinerziehende Mutter. Ihre Tochter wurde im März 2017 geboren, Jana trennte sich im September 2017 von ihrem Mann und bezieht seit Januar dieses Jahres Hartz IV – weil sie für ihre Tochter da sein möchte, wie sie sagt. Das Elterngeld ist im März 2018 ausgelaufen.

Der Gesamtbetrag von 1260 Euro monatlich setzt sich zusammen aus:

Für sich und ihre Tochter hat sie also knapp 630 Euro netto pro Person zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel