Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Das sind die 14 Start-up-Ideen aus der neuen Maschmeyer-Show

Die Jury: Dr. Klaus Schieble, Lea Lange und Carsten Maschmeyer suchen ein Start-up-Unternehmen. (Quelle: SAT.1/André Kowalski)

Die Jury: Klaus Schieble, Lea Lange und Carsten Maschmeyer suchen ein Start-up-Unternehmen. SAT.1/André Kowalski

Neben "Die Höhle der Löwen" oder "Das Ding des Jahres" gibt es jetzt eine neue Gründershow auf dem Medienbasar. Sat.1 zeigte am Mittwoch zum ersten Mal das Format "Start up! Wer wird Deutschlands bester Gründer".

Dabei wurden 35 Produktideen aus 2000 eingereichten Einfällen ausgewählt und dem Team rund um Carsten Maschmeyer vorgestellt.

Nur ein Gründer kann am Ende die Show gewinnen. Er bekommt ein Startkapital von einer Million Euro und die Unterstützung durch den Gründerexperten.

In der ersten Show wurden am Mittwochabend 14 Ideen vorgestellt – dabei waren auch einige kuriose Einfälle:

Image

SAT.1/Claudius Pflug

"Real Life"-Dating: Voll innovativ, oder? 🤷

Eine Seniorin zum Beispiel stellte eine neue Art zur Partnersuche vor. Ein Single-Symbol soll eine Alternative zum Online-Dating sein. Im realen Leben können sich Singles untereinander erkennen, in dem sie das Symbol auf ihrer Kleidung, ihrem Handtuch am Strand oder wo auch immer tragen.

Der Jury hat die Idee nicht gefallen, die Seniorin hofft trotzdem bald auf den richtigen Partner.

"HelnHo" als neuer Trend?

Die Abkürzung steht für "Hemd in Hose", eine Art Unterhose, die über der normalen Unterwäsche getragen wird. Mit ihr lässt sich das Hemd so befestigen, dass es in bestimmten Bewegungen nicht aus der Hose rutscht. Um sein Produkt perfekt zu präsentieren, lässt der Gründer sogar die Hosen runter. Bei Maschmeyer und Co. kommt so viel Einsatz an.

Das sind die 14 Gründerideen:

Zwischenstand nach Folge 1: Wer ist raus?

"Ich favorisiere Gründer mit Herzblut, Begeisterung und Überzeugung", sagte Carsten Maschmeyer zu Anfang. Am Ende zählte dann aber natürlich auch das Produkt und so müssen zwei Kandidaten gehen, die menschlich zwar überzeugen konnten, deren Produkte aber nicht gut genug waren. Jan musste sich mit seiner Idee von klaren Diamanteiswürfeln leider verabschieden. Auch die Socken aus recycelbaren Materialien schieden in der ersten Folge leider aus.

Dieser Artikel erschien zuerst in einer längeren Version auf t-online.de.

Das könnte dich auch interessieren:

Wieso das Rettungsschiff "Aquarius" seine Einsätze im Mittelmeer beendet

Link to Article

Ich bin für 1,99 Euro zum Ballermann geflogen – ein 24-Stunden-Report

Link to Article

Kampf um CDU-Vorsitz: Merz, AKK, Spahn – wer ist Söders Traum-Match?

Link to Article

Wird morgen wieder gestreikt? – und 3 weitere Fragen zum Bahn-Chaos

Link to Article

"Kleiner Messi" flüchtet vor den Taliban und verliert die Geschenke seines Idols

Link to Article

Wie eine Polizeimeldung aus Greifswald dazu beiträgt, rassistische Stimmung zu schüren

Link to Article

Keine Transsexuellen bei "Victoria's Secret" – YouTuberin setzt starkes Statement

Link to Article

Zum Abschied: 9 Stunden mit #Merkel führten mich an den Rand des Wahnsinns

Link to Article

Frau wird bei Videodreh gegen sexuelle Belästigung sexuell belästigt – jetzt spricht sie

Link to Article

9 neue Tricks für WhatsApp, die dir das Leben leichter machen

Link to Article

Tumblr verbietet Pornos – und die User flippen aus

Link to Article

Diese 6 Dschungelcamp-Kandidaten stehen wohl fest – auch ein Currywurst-Fan ist dabei

Link to Article

"Zieh ein schwarzes Kleid an" – dieses Tinder-Date wurde ganz schnell ganz schlimm

Link to Article

AKK suchen, FKK finden – Was die Google-Anfragen über die CDU-Wahl verraten

Link to Article

Rapper Lil Pump streamte seine Verhaftung live auf Instagram 

Link to Article

Und jetzt: Die lustigsten und skurrilsten Google-Street-View-Bilder

Link to Article

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: "Sieh uns mit anderen Augen"

Link to Article

Wieso jetzt 81.000 Autofahrer den Autokonzern VW verklagen wollen

Link to Article

WhatsApp läuft bald auf Android-Tablets! Einen Haken gibt's

Link to Article

Weil die beliebtesten GIFs des Jahres alle superlangweilig sind – hier die wahren Top 10

Link to Article

National Geographic: Das sind die besten Fotos des Jahres

Link to Article

AfD-Abgeordneter will vorschreiben, wer Deutscher ist – und zeigt Nähe zu den Nazis

Link to Article

Hier läuft Derrick Henry den längsten Touchdown der NFL-Geschichte!

Link to Article

Glitzer, Märchen, Lichter – das sind Deutschlands schönste Weihnachtshäuser

Link to Article

Harvard-Professor sagt, wie viele Pommes als Beilage gesund wären (wir fühlen uns mies)

Link to Article

Generation Merkel – wie sich Deutschland in 18 Jahren verändert hat

Link to Article

Netflix cancelt immer mehr Serien – warum wir uns daran gewöhnen müssen

Link to Article

AKK will mit Merz sprechen und Hartz IV beibehalten – der CDU-Tag im Überblick

Link to Article

Nichts für schwache Nerven: Amerikaner hustet sich Teil der Lunge aus dem Leib

Link to Article

Neuer Verfassungsschutz-Präsident will die AfD wohl beobachten lassen

Link to Article

Du findest Facebook immer noch sympathisch? Dann lies mal diesen (geheimen) Bericht

Link to Article

Sie cancelt ihre Babyparty – weil die Gäste über diesen Babynamen lachten

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: "Sieh uns mit anderen Augen"

Eine Aufforderung, die viele Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung sicher gern einmal an ihre Mitmenschen richten würden – denn in unserer Welt wird angestarrt, wer nicht der "Norm" entspricht, wer anders aussieht, sich anders verhält. Dabei gerät die Tatsache, dass "anders" eine Frage des Standpunkts ist, häufig in Vergessenheit – und diese Standpunktfrage versucht uns die Initiative "Look at us a little differently" der polnischen Vereinigung der Familien und Freunde …

Artikel lesen
Link to Article