Leben

Harry-Potter-Fans, SO geht ein Heiratsantrag...

Bild: twitter.com/heatherpearson_

Man hätte es sich denken können: Wenn sich zwei Harry-Potter-Fans ineinander verlieben, ist das eine romantische Angelegenheit epischen Ausmaßes. Die US-Amerikanerinnen Kelsey und Heather haben zumindest an Halloween einen hogwartschen Antrag hingelegt, an dem sich so mancher Muggel ein Beispiel nehmen kann...

Heather macht Kelsey den Antrag in Slytherins Hauskutte

Harry Potter Antrag Portland Lesbisch USA

Bild: twitter.com/heatherpearson_

Der große Kniefall zwischen den beiden sah aus, als würde Luna Lovegood um Hermine Grangers Hand anhalten, im Regen, mit einem Stapel Bücher und einem Ring von Tiffany – ehrlich jetzt, nicht mal ein Herz aus Stahl kann das nicht rührend finden.

Tja, das bringt sogar Todesser zum Weinen...

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Wie es zum Antrag kam

Die beiden Frauen aus Portland sind seit drei Jahren ein Paar und die Zaubererwelt spielte schon immer eine Rolle in ihrer Beziehung: "Wir lieben Harry Potter, die Filme und die Bücher", sagt Heather. DASS sie Kelsey den Antrag machen wollte, war klar. "Weil ich sie liebe", sagt sie.

Das WIE stand auch schon fest. "Sie liebt Bücher. Sie ist wie Belle in die ,Schöne und das Biest'." Deshalb ließ Heather die entscheidende Frage extra in das "Harry Potter und der Feuerkelch"-Buch schnitzen – es sollte etwas Besonderes sein.

"Marry Me" in Harry Potter geschnitzt

Harry Potter Antrag Portland Lesbisch USA

Bild: twitter.com/heatherpearson_

Nur WANN war noch nicht sicher – bis Kelsey anfing, ständig von Halloween zu sprechen. Sie plante eine Gruselparty unter dem Hogwarts-Motto, ohne zu ahnen, dass sie ihrer Partnerin damit in die Hände spielte...

"Ich dachte: Ich habe dieses Harry-Potter-Buch mit dem Heiratsantrag, wir gehen an Halloween als Potter-Charaktere UND sie plant eine Party, bei der all unsere Freunde anwesend sein werden – es war perfekt. Darüber musste ich nicht mehr nachdenken."

Heather über ihren großen Plan

Der große Tag

Am 27. Oktober war es dann soweit: Zuerst wurde Kelsey zu drei unterschiedlichen mobilen Bücherständen geschickt, wo sie jeweils einen Liebesbrief in einem Harry-Potter-Band fand – und sofort in Tränen ausbrach.

"Als ich dich das erste Mal sah, traute ich meinen Augen nicht. Denn ich wusste in genau diesem Moment, dass du die Liebe meines Lebens bist."

Auszug aus Kelseys Liebesbrief

Danach fuhren ihre Freundinnen sie zu einer Dachterasse, auf der ihre Freundin Heather bereits wartete. Mit Slytherin-Krawatte, Verlobungsring und ebenjenem Antrags-Buch. Auf Knien machte sie Kelsey dann eine letzte Liebeserklärung:

"Bitte mach mich zum glücklichsten Mädchen der Welt – und heirate mich..."

...und sie sagte "Ja!"

Harry Potter Antrag Portland Lesbisch USA

Bild: twitter.com/heatherpearson_

Der ganze Antrag als Video

abspielen

Video: YouTube/Heather and Kelsey Pearson

Gleich im Anschluss ließ sich das Pärchen dann von seinen (komplett verkleideten) Freunden mit Champagner im Nebenzimmer feiern. Ganz ehrlich: Nicht mal Dumbledore hätte das zauberhafter hinbekommen.

Alles, alles Gute! 

Harry Potter Antrag Portland Lesbisch USA

Bild: twitter.com/heatherpearson_

Hier ein paar Paare, die weniger Glück hatten

abspielen

Video: watson/Johanna Rummel

Zuletzt freuten wir uns so auf die Hochzeit von Meghan und Harry

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel