Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Das Ischtar-Tor stand einst in Babylon, heute steht es in Berlin. https://www.instagram.com/p/Bg1_or0h0g4/?utm_source=ig_web_copy_link

Frankreich gibt Raubkunst an Afrika zurück – das schlummert in deutschen Museen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat entschieden. Während der Kolonialzeit geraubte Kunst in den Beständen französischer Museen soll an die Länder Afrikas zurückgegeben werden.

Die französische Debatte

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#raubkunst #restitution

Ein Beitrag geteilt von Sanne Regener (@susregener) am

Macrons Move setzt auch Deutschland unter Zugzwang. Der Deutsche Kulturrat, Dachorganisation von mehr als 250 Bundeskulturverbänden, mahnte am Freitag ein "neues Denken" an.

Geschäftsführer Olaf Zimmermann sagte:

"Im Kern geht es um die Frage, wie das immer noch vorhandene kolonialistische Weltbild vertrieben und wie partnerschaftlich mit den Ländern des globalen Südens zusammengearbeitet werden kann."

Die in Berlin und Paris lehrende Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy und der senegalesische Ökonom Felwine Sarr empfehlen in einem vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Auftrag gegebenen Bericht, praktisch alle aus der Kolonialzeit stammenden Kunstwerke an die Herkunftsländer in Afrika zurückzugeben. Allerdings müsste dafür das französische Gesetz über Kulturgüter geändert werden.

Ein Sprecher von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) sagte auf Anfrage, man wolle den Bericht nach der Übergabe am Freitag in Paris zunächst auswerten, ehe man ihn kommentiere. Die Haltung des Hauses sei aber unabhängig von den Vorschlägen aus Paris eindeutig. "Raubkunst muss zurückgegeben werden, das gilt auch für Kulturgüter aus kolonialen Kontexten", betonte der Sprecher. "Das setzt Provenienzforschung voraus, die "Deutschland in den letzten Jahren deutlich intensiviert hat und weiter ausbaut."

Die zuständige Kulturstaatsministerin Monika Grütters hatte zu Jahresbeginn gemeinsam mit dem Deutschen Museumsbund einen "Leitfaden zum Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten“ herausgebracht. Doch steht Grütters wegen ihrer uneindeutigen Haltung in dem Streit heftig in der Kritik. 

Der Kulturdiplomat Hermann Parzinger, Chef der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sagte der Berliner Lokalzeitung "Tagesspiegel".

"Ein interessanter Vorstoß. Die Frage ist nur, wie man damit konkret umgeht: Welches Museum wird welche Objekte aus welchen Gründen an welches afrikanische Museum zurückgeben? Wer entscheidet darüber, Museum oder Politik? Solche Fragen sollten in einer internationalen Konferenz geklärt werden.

Hermann Parzinger, Kulturdiplomat

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Kirsten Kappert-Gonther mahnte eine umfassende Aufklärung an. 

Unmut in der Opposition im Bundestag

Auch in anderen Ländern wie Großbritannien und Belgien setzt eine Rückgabedebatte ein.

Umfrage

Soll Deutschland in der Kolonialzeit geraubte Kulturgüter zurückgeben?

  • Abstimmen

113

  • Ja, Kunstraub ist Kunstraub. Moralisch verjährt das nicht. 68%
  • Nein, ich hab mich an den Pergamon-Altar in Berlin gewöhnt.26%
  • Mir egal. Hauptsache die Exkursionen ins Museum werden kürzer. 4%

Und darum geht's in Deutschland und anderen Ländern

Pergamon-Altar, ausgestellt in Berlin, Rückgabe fraglich, weil die Türkei Ende des 19. Jahrhunderts der Ausfuhr zugestimmt hat:

Ischtar-Tor, Berlin, aus dem heutigen Irak Anfang des 20. Jahrhunderts lediglich "zur sachgemäßen Behandlung" nach Deutschland gebracht:

Benin Bronzes, 1897 von einer britischen Strafexpedition in Benin erbeutet:

Die Bangwa-Königin, 1899 von Gustav Conrau aus Kamerun entwendet, gelangt über das Völkerkundemuseum in Berlin nach Großbritannien: 

(dpa, afp, reuters)

Auch irgendwie Kunst: Diese Disney-Klassiker gibt es (bald) als Realverfilmung.

Sowieso: Friseurnamen vorgelesen bekommen und dabei nicht lachen.

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Elisabeth Kochan

Das könnte dich auch interessieren:

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Guido Maria Kretschmer wünscht AKK, "dass sie mal zwei schwule Söhne bekommt"

Die Parteivorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, ist bekanntlich kein Fan der Ehe für alle.

Modeschöpfer Guido Maria Kretschmer hat nun die CDU-Vorsitzende für solche Aussagen zur Homoehe in einem Interview mit "Der Westen" kritisiert.

Er habe nichts gegen Frau Kramp-Karrenbauer, sagte Kretschmer, "aber ich wünsche ihr sehr, dass sie mal zwei schwule Söhne bekommt, das wäre mein größter Traum. Dann würde sie spüren, was das mit einem macht, wenn der Sohn darum bittet, heiraten …

Artikel lesen
Link zum Artikel