Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bundesminister des Innern, f??r Bau und Heimat, Horst Seehofer von der Christlich-Sozialen Union (CSU) gibt ein Statement vor der Presse zur Leitung des Bundesamtes fuer Verfassungsschutz (BfV) am 05.11.2018 im Bundesministerium des Innern, fu??r Bau und Heimat, in Berlin, Deutschland. *** Federal Minister of the Interior for Construction and Home Horst Seehofer of the Christian Social Union CSU gives a statement to the press about the leadership of the Federal Office for the Protection of the Constitution BfV on 05 11 2018 at the Federal Ministry of the Interior for Construction and Home in Berlin Germany

Die Nation beschäftigen vor allem zwei Fragen: Was macht eigentlich die Sommerzeit im Winter? Und wann würde Horst Seehofer autochthon twittern? Bild: imago/watson-montage

@der_Seehofer twittert nichts – nicht mal seinen Rücktritt 

Eine Spurensuche auf mehr als 140 Zeichen...

Ich gebe zu, ich habe Twitter nie verstanden. Also, natürlich habe ich Twitter kapiert, aber eben nie verstanden. Das Gute daran: Ich bin nicht allein. Horst Seehofer offensichtlich auch nicht. 

Aber von Anfang an.

In der Sommerpause hatte Seehofer angekündigt, noch im August twittern zu wollen. Die veröffentlichte Meinung gefiel ihm nicht, also würde er direkt und unmittelbar seine Meinung veröffentlichen. So der frotzige Plan. Daraus wurde bekanntlich nichts. Der August hieß schon September und Seehofer twitterte noch immer nicht. Aus dem Ministerium war dann zu hören, der Minister sei mit der Ankündigung ein bisschen flott gewesen. Auch Parteikollegen rieten ihm ab.

Doro Bär empfahl ihm aus Altersgründen Facebook:

Das Innenministerium fing seinen sendungsbewussten Minister schließlich dadurch ein, dass es ihn ein bisschen mittwittern ließ – über den offiziellen Account des Ministeriums. Am 11. September ging Seehofer on air. Er nutze das Kürzel (HS). Die Welt war ein Stück sicherer.

"Jetzt geht es los mit dem Twittern." (HS)

Doch: All jene, die einen krawalligen Seehofer erwartet hatten, wurden enttäuscht. Seehofer wirkte eher wie der kamerascheue Kommissars der Dienstelle Bremen Vegesack, der in nebensatzbefreitem Beamtendeutsch bei Aktenzeichen XY darüber spricht, dass der Täter die Leiche "fachmännisch zerlegt" habe. Aber immerhin hatte Seehofer sein Versprechen eingelöst. Er twitterte. Ein bisschen zumindest.

Fast zeitgleich poppte aber ein anderer Account auf. Ein zweiter Seehofer. DER Seehofer. Ein offiziell verifizierter Account, der seither nur darauf wartet, knackige 140-Zeichen-Prosa in die Welt zu schicken.

Doch es passierte: nichts.

Bild

Bild: screenshot twitter

Nada. Pustekuchen. der_Seehofer liegt seit Wochen einfach da. Schief im Raum. Schräg in der Zeit. Grinsend. Still und geduldig. Ein großer Seehofer hält dort die Hände über einen kleinen. Und verkündet: „@der_Seehofer hat noch nichts getwittert.“ Seht her, ich könnte. Jederzeit. Muss aber nicht.

Das wars. Dieser verschmitzte Phantomaccount hat etwas Drohendes und Beruhigendes zugleich. Ein Sinusdauerton in Moll. Und vielleicht ist das genau der Plan. Seehofers Version davon, Twitter durch inszenierte Abwesenheit zu einem besseren Ort zu machen. Was ein Statement. Der Schlingel.

Nur mal so: Natürlich darf SPD-Politikerin Sawsan Chebli Rolex tragen.

abspielen

Video: watson/Yasmin Polat, Lia Haubner

Im Grunde macht er nichts und damit alles richtig: Und so warten mittlerweile 6877 Follower nur darauf, dass Horst S. ein virtuelles Lebenszeichen aussendet. Jeden Tag werden es mehr. Sie warten, bis weißer Rauch aufsteigt. So geht Spannungsbogen.

Ein watson-Kollege, der hier namentlich nicht genannt werden will (wir nennen ihn einfach mal Bene N.), hat es so formuliert: "Seehofer ist wie der Typ, der sich am ersten Januar im Fitnessstudio anmeldet – und dann nie hingeht."

Ein anderer Kollege hält das Nichts akribisch fest.

Und zwar jeden verdammten Tag:

Aber: Ist das noch Strategie oder schon eine Art Vorruf auf das, was ist, wenn er nicht mehr ist. In der Politik natürlich. Ist das so eine Art Installation? Am Ende etwa Kunst? Ein Edvard Munch – nur ohne Schrei?

Da hilft nur ein Anruf im Innenministerium:

Ich frage in der Social-Media-Redaktion des Innenministeriums nach: Ist der Account echt, will ich wissen. Also @der_Seehofer.

Die Antwort: "Das BMI hat damit nichts zu tun."

Horst Seehofer bringe sich mit dem HS-Kürzel ein. Alles darüber hinaus liege bei der CSU in Bayern. "Wir befüllen den nicht."

Stimmt. Offensichtlich tut das niemand.

Von ihm hier kann Seehofer Twitter-mäßig noch etwas lernen.

Ich folge dem Rat aus dem Innenministerium und rufe in Bayern an. 

Ich frage schriftlich nach. Antwort bekomme ich seitens der CSU nicht.

Wohl auch, weil sie dort gerade mit anderen Dingen beschäftigt sind. Horst Seehofer hat seinen Rückzug vom Parteivorsitz bekannt geben. Spätestens am 19 Januar wird auch Bewegung in den Account kommen. Zumindest, um im Twitterprofil die Berufsbezeichnung "CSU-Parteivorsitzender" zu aktualisieren.

Bis dahin heißt es:

Bild

Auch spannend:

Umfrage

Wer macht das Rennen in der CDU?

  • Abstimmen

587

  • Annegret Kramp-Karrenbauer24%
  • Jens Spahn5%
  • Friedrich Merz58%
  • Mir doch egal!13%

Ich möchte das Wort Vulvalippen etablieren!

abspielen

Video: watson/Gunda Windmüller, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Überraschende Sex-Szene bei "Game of Thrones" – und die Fans flippen aus

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jana bezieht bewusst Hartz IV: "Ich habe kein Kind bekommen, um es abzugeben"

Hier sprechen regelmäßig Menschen, die von Armut betroffen sind.

Jana (Name von der Redaktion geändert) ist 33 Jahre alt, gelernte IT-Systemkauffrau und alleinerziehende Mutter. Ihre Tochter wurde im März 2017 geboren, Jana trennte sich im September 2017 von ihrem Mann und bezieht seit Januar dieses Jahres Hartz IV – weil sie für ihre Tochter da sein möchte, wie sie sagt. Das Elterngeld ist im März 2018 ausgelaufen.

Der Gesamtbetrag von 1260 Euro monatlich setzt sich zusammen aus:

Für sich und ihre Tochter hat sie also knapp 630 Euro netto pro Person zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel