Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wer besetzt Boris Beckers Villa auf Mallorca? Jetzt schaltet sich sogar Martin Schulz ein

28.05.18, 16:23 29.05.18, 08:03
Gunda Windmüller
Gunda Windmüller

Er nennt sich "Jesus Bruder Bauchi". Oder "Jesus Urlauber". Oder "Guru Bauchi", "Darth Bauch" oder auch "KönICH von mir Selbst und Niemand Anderem“.

Und er lebt nun angeblich in Boris Beckers Villa auf Mallorca.

Dürfen wir vorstellen: "Bauchi"! Hallo!

Georg Berres, wie er auch genannt wird, lebt auf Mallorca und engagiert sich für ein "Intergalaktisches Hilfs- und Rettungskommando". Im Rahmen der Operation "Leben gegen Hand" möchte das Kommando Menschen, die keine Miete bezahlen können, zu Wohnraum verhelfen.

Dazu gehört es auch, verlassene Häuser zu besetzen. Wie nun das verlassene Anwesen von Boris Becker.

So berichtet die "Mallorca Zeitung", dass Bauchi die Villa im Nordosten der Insel am 20. Mai besetzt habe. Oder, wie Bauchi selbst es nennt: "gerettet."

"Wir stellen keine Besitzansprüche. Uns geht es um nichts anderes, als in dem Moment mietfrei zu wohnen und dafür dem Haus etwas zurückzugeben."

Bauchi zur "Mallorca Zeitung"

Becker hatte Villa und Grundstück vor mehr als zwanzig Jahren erworben. Allerdings erging bereits zwei Jahre später ein Baustopp, da einige der Gebäude wohl illegal errichtet worden waren. Nachdem Becker neu bebauen ließ, wollte er das Anwesen Mitte der 2000er wohl wieder verkaufen. Doch, so berichtet die "Mallorca Zeitung", habe er das Gebäude wegen der damals herrschenden Finanzkrise nicht verkaufen können. Er zahlte in Folge Rechnungen nicht, das Anwesen verfiel.

Und so konnte Bauchi auch mehr oder weniger ungestört hineinspazieren, behauptet er zumindest:

"Man konnte die Tore einfach aufmachen, wir mussten gar nicht einbrechen. Erst als am Donnerstag Medienvertreter aufkreuzten und mich fragten, was den wohl Boris Becker davon halte, ist mir das klar geworden."

"Mallorca Zeitung"

Gemeinsam mit Kollegen hat Bauchi dort auch schon ganze Arbeit geleistet. Unkraut gejätet und Müll eingesammelt. Und bislang habe die Besetzer auch noch niemand aufgehalten. Die spanische Polizei sei jedenfalls noch nicht vorstellig geworden, so Bauchi.

"Ein leckeres Stück Fleisch für alle Veganer...der Bauchi :)" Und nein, die Caption stammt nicht von uns.

Und so lange sich niemand beschwert, entwickelt das Kommando munter weiter Pläne für das Anwesen. Ein Begegnungsraum soll entstehen, ein Gemüsegarten gepflanzt werden und Seminare zu erneuerbaren Energien und Kochen seien vorstellbar. 

In Bauchis Worten:"Ein riesengroßer Abenteuerspielplatz für das reale Leben."

Aber apropos "reales Leben". Auch ein anderer Mann aus Würselen hat sich zu dem Fall schon geäußert. Und jede Verwicklung in die neue Hausbesetzerszene von sich gewiesen: der frühere SPD-Chef Martin Schulz.

Und was hält denn Boris Becker von der Neunutzung seines Eigentums?

Hmm. Ein bisschen schade, wie wir finden. Möglicherweise hätten die beiden sich ja auch ganz gut verstanden. Aber so sieht es einfach nur nach einem klaren Fall von "Isch 'abe gar kein Auto" aus.

Falls ihr euch noch an die Werbung erinnert:

Video: YouTube/AlteReklame

Halten wir also fest: Solange der Polizei keine Anzeige vorliegt, können Bauchi und Co. weitermachen.

Aber vielleicht sieht es auch morgen schon wieder ganz anders aus.

Denn Bauchi ist, wir paraphrasieren, eigentlich gar nicht da:

"Ich bin nicht real. Ich bin alles und nichts. Das hat große Vorteile. Jeder Tag ist anders."

Georg Berres, Facebook-Profil

Nicht nur auf Mallorca ist es schön:

Das könnte dich auch interessieren:

Domina trägt Hakenkreuz-Tattoo auf der Venus – sie sei aber "gegen rechts"

Wie sich Fans über die Kritikunfähigkeit von Hummels und Co. lustig machen

Grünen-OB Palmer meldet Rücktritt von Merkel – und nennt es Satire (haha)

"Liebe Bayern": Das wünscht sich der Rest der Republik zur Bayern-Wahl

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schluss mit Scham! Lasst uns Vulvalippen statt Schamlippen sagen

Das Wort "Schamlippen" taucht vermutlich zum ersten Mal im Jahr 1789 auf.

Diese Zeilen schrieb damals der Anatom Johann Friedrich Blumenbach in "Anfangsgründe der Physiologie".

Schamlippen. Diesen Begriff gibt es im Jahr 2018 immer noch. So wird ein Teil der weiblichen Geschlechtsteile bezeichnet: Die äußeren und inneren Schamlippen umschließen die Vulva und den Eingang zur Vagina.

Der Begriff leitet sich wie viele medizinische Fachbegriffe aus dem Lateinischen ab, “labium pudendi” …

Artikel lesen