Dschungelcamp

Klo-Streit, Pfannen-Drama und was sonst niemandem auffiel

18.01.2019, 00:0018.01.2019, 00:05

Wir nähern uns der Halbzeit im Dschungel, und sieben Tage Reis und Bohnen zeigen allmählich Wirkung. Auch Z-Promis sind Menschen, auch sie haben ihre Bedürfnisse, und um die wird jetzt gestritten. Und wie! Es geht: um's Essen und um's Klo. 

Doch erst einmal beginnen wir mit ...

...der Dschungelprüfung!!!

Zunächst die guten Nachrichten: Gisele könnte bald (Auflösung siehe später) etwas erreicht haben in ihrem Leben. Sie könnte die neue "Dschungelprüfungs-Rekordhalterin in Serie" werden. Das ist bisher Larissa Marolt, doch mit dieser 8. Prüfung zog Gisele mit ihr gleich. Es sind die kleinen Dinge im Leben...

Die Prüfung trug den Namen (Achtung, uninspiriertes RTL-Wortspiel incoming): "Alarm in Cobra 11". Gisele schlich mit einer derart demotivierten Schluffi-Körpersprache herbei, dass man sie schütteln will.

Wie ein bockiges Schulkind, das absolut keinen Bock hat auf das, was der Lehrer da labert.

Gisele sollte in das Innere einer schlangenförmigen Höhle voller Schlangen und Spinnen herabsteigen.

So hätte das ausgesehen da drinnen. Also theoretisch.

Bild: TV NOW

Aber ja, ihr ahnt es schon. Es war nicht so ganz die Prüfung von der Gisela gewesen...

Bild: TV NOW

Es fallen typische Mimosen-Model-Zitate. Eine Auswahl:

  • "Ich bin ängstlich. Oh Gott."
  • "Es ist Angst!" (ok, das ist für Oppermann'sche Verhältnisse fast poetisch!) 

Es folgen ein Versuch, die Prüfung anzutreten, ganz viele "Ahhhs" und ähnlich piepsige Kreischer wie die, die Angela Finger-Erben (ja, die heißt wirklich so) in der RTL-Werbepause loslässt. 

Wir spulen vor.

  • "Da war schon eine sehr große Spinne, direkt neben mir."
  • "Ich wollte eigentlich nicht abbrechen, aber: Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"

Heißt mal wieder: null Sterne. Und wir haben uns allmählich satt gesehen an einer Gisele, die eh immer nur verweigert. Laaaangweilig! So war das bei Topmodel damals auch: erst war sie lustig (weil doof), aber ziemlich schnell nervig (weil doof). 

Das Camp-Drama ...

... dreht sich um das Essen. Morgens wurde das Frühstück zubereitet und Leila war mit ihrem Geschirr an der Feuerstelle. Currywurst-Chris wollte seine kulinarische Raffinesse ebenso unter Beweis stellen und holte dafür die große Pfanne aus der Campingkiste.

Leila (das war die, von der man viel erwartet hatte, die stattdessen aber einfach nur langweilig ist, Anmerkung der Redaktion) wollte jedoch erstmal ihr Zeugs fertigkochen. 

Wir haben es auch nicht genau verstanden... Jedenfalls eskalierte die Lage.

Beziehungsweise: Chris eskaliert.

"Ich koche seit 35 Jahren, was erzählst du jetzt hier? Ich kann die Pfanne hinstellen wo ich will! Nur ihr seid immer die Ersten, mit euren Scheiß-Pfannen hier drauf. Ich will, dass wir jetzt auch mal unsere Pfanne als erstes drauf stellen."
Bild: TV NOW

Chris und Leila streiten über Töpfe, über Pfannen, darüber, wer das Feuer meistens macht und welche Platz-am-Feuer- und Pfannen-Zuerst-Platzier-Rechte damit einhergehen.

Wir ersparen euch Genaueres.

Das zweite Camp-Drama ...

... dreht sich um das Klo. Was wäre eine Staffel ohne Diskussionen und Streit um das stille Dschungelörtchen?

Protagonist auch dieses Mal (unterhaltsam ist er ja): Chris. Er stört sich daran, dass der Deckel nicht unten war – und ihm deswegen eine in die Toilette vorgedrungene A****loch-Ameise in, nun ja, sein selbiges gekrochen ist. Das brennt bestimmt... Chris ist entsprechend on 🔥.

"Ich brüll‘ gleich hier los. Das sind alles Gehirnamputierte. Ich habe die Schnauze hier rappelvoll. Ich bin hier nicht die Putzfrau, Leute. Hier sind die Scheißviecher am Arsch!"
Bild: TV NOW

Um zu zeigen, wie schlecht es um ihn steht, spricht Chris schließlich sogar in der 3. Person von sich. 

"Der Currywurstmann kommt und der Klodeckel ist auf! Was soll die Scheiße?! Irgendeiner ist es halt und diese Person werde ich finden! Und dann gibt es Rambazamba!"

Top:

  • Currywurstking und Teamchef-Diktator Chris. Hat zwar definitiv eine Meise, aber im Gegensatz zum Großteil seiner Mitcamper macht er wenigstens etwas und ist unterhaltsam. 
  • Evelyns Bitte: "Herr Gott, lass Regen regnen."
  • Giseles Knüller-Scherz, als sie schon zur Dschungelprüfung aufgebrochen war und kurz darauf wieder zurückkam, weil sie etwas vergessen hatte: "Null Sterne. Spaß." Fanden die anderen eher so semi-witzig, weil sie schon ahnten, dass das wenig später Realität wird.
  • IQ-Allergikerin Evelyn weiß was (zum Ersten): Sie zitiert Lebensweisheiten. Klappt so gut, wie ihr es vermutet. "Wie nennt man noch mal den Spruch: was dich nicht härter macht, macht dich stärker!" 
  • Evelyn weiß was (zum Zweiten). Sie erklärt das Steuersystem in Deutschland: 
"Man kriegt ja ne Summe und von dieser Summe gehen ja Steuern weg. Zum Beispiel für Ämter, das Tierheim, für Lehrer, fürs Schwimmbad, für den Zoo. Zum Beispiel bei 10.000 Euro. Dann muss man ja die Mehrwertsteuer abgeben. Das sind mal sechs Prozent, mal zehn Prozent, mal zwölf, das geht bis zu 30 Prozent. Und der Rest ist dann für mich!"
Quelle (wir garantieren für nix): Evelyn Burdecki

Flop:

  • Yotta nennt Gisele "kleine Schl****". Wir verstehen ja, dass er sie nicht leiden kann. Aber: WTF? Schwelle überschritten, Yotta untendurch. Tschöö!
  • Alle Tage wieder: Gisele in der Dschungelprüfung. Flop gleich doppelt, für ihre Performance an Tag 7, und dafür, dass sie an Tag 8 nochmal ran muss. Auch wenn sie damit den ewigen Rekord geknackt hat. 
  • Klo-menico (©Sonja Zietlow) schwärzt Evelyn in der Klodeckel-Affäre an, um danach kleinlaut zuzugeben, dass er den Deckel selbst manchmal offen lässt. Die Meute schreit: Buuuuh!
  • Leila: Jetzt bekommt sie endlich mal Sendeminuten – UND DANN STREITET SIE SICH ÜBER PFANNEN? Ernsthaft? Sogar, wenn sie streitet, ist sie irgendwie... langweilig. 

Was niemandem auffiel:

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich haben ihn heute selbst als "Prince of bad Hair" bezeichnet. Wir fühlen uns damit von offizieller Seite verpflichtet, unsere Domenico-Tradition fortzuführen:

IHR SEHT ES DOCH AUUUUUUUCH!

Diese Ähnlichkeit...
Diese Ähnlichkeit...
montage: watson

Was wir gerne wüssten:

  • Ob das Finanzamt Evelyns Steuererklärungen jetzt nochmal genauer unter die Lupe nimmt.
  • Wie hat sich Sybille all die Jahre lang geschminkt? Die Versuche im Dschungel waren ja eher, nun ja, speziell...
  • Warum genau glaubt Chris, dass es fürs Leben prägt, wenn man mit seinem Vater zum Tanken fahren muss (etwas, das die in seinen Augen so verwöhnte Leila nicht mitmachen musste)?
  • Wie geht Evelyn auf ein Klo, dessen Deckel verschlossen ist, ohne den Deckel anzufassen? Fragen über Fragen...

Alle Folgen kannst du hier nachlesen:

Alle IBES-Kandidaten im Überblick:

1 / 14
Dschungelcamp
quelle: rtl.de/montage
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

Stefans Töchter sind Fans von Greta Thunberg: So beeinflusst das seine Familie

Stefan, 37, ist Vater von zwei Töchtern – und beide sind Fans von Greta Thunberg. Immer wieder entlarven sie Stefan, der eigentlich umweltbewusst ist, als Klimasünder – und stellen ihn auch schon mal beim Einkaufen im Supermarkt bloß. Warum Stefan das dennoch gut findet, erklärt er im Protokoll.

An Greta Thunberg kommt im Moment kaum einer vorbei – auch in meiner Familie ist der Kult um die Umweltaktivistin mittlerweile angekommen, vorrangig bei meinen Töchtern. Sich um seine Umwelt zu sorgen, ist für die beiden völlig selbstverständlich.

Meine Töchter sind gerade einmal fünf und sieben Jahre alt – und wissen aber ganz genau, dass die Erde immer wärmer wird, den Eisbären die Schollen wegschmelzen und das Ganze irgendwie mit Fliegen, Müll und Plastik zu tun hat. Und das lassen sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel