Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Ich schau Serien nur auf Englisch" – Wir hätten da 7 bessere Ideen

victor redman

"Ich schau alle Serien auf Englisch!" Ja, diesen Spruch kennen wir. Und ja, es gibt sehr viele, sehr gute Serien aus den USA und England. 

Aber nicht nur! Andere Länder haben auch starke Produktionen. Wer in den Ferien mal eine Pause machen möchte (oder tatsächlich schon Netflix halb leergeschaut hat), für den haben wir hier noch ein paar Tipps: 

1. Der Pate von Bombay

Für Fans von: "Narcos", "The Blacklist", "El Chapo"

Läuft bei: Netflix

Das Leben des indischen Polizisten Sartaj Singh wird ohne Vorwarnung auf den Kopf gestellt, als der lange verschollene Gangster-Boss Gaitonde ihm eine Nachricht zuspielt: In 25 Tagen soll eine Katastrophe Mumbai heimsuchen. Will Singh das verhindern, muss er dunkle Geheimnissen aus der Vergangenheit seines Landes ans Licht bringen.

So sieht die ersten Netflix-Serie aus Indien aus:

Play Icon

Video: YouTube/Netflix Deutschland, Österreich und Schweiz

Die Thriller-Serie basiert auf dem Roman von Bestseller-Autor Vikram Chandra und fühlt sich an wie eine Mischung aus "Narcos" und "The Blacklist". Selbst der Countdown zur nächsten Folge verlangt alles ab an Geduld. 

The Returned

Für Fans von: "Get Out", "A Quiet Place", "Bates Motel"

Läuft bei: Amazon, Sky Ticket

In der französischen Mystery-Serie "The Returned" kehren lange Verstorbene in ihre Heimatstadt zurück. Wer jetzt an "The Walking Dead" denkt, liegt allerdings daneben: Die Toten in "The Returned" sind KEINE Zombies. 

Die Rückkehrer wollen einfach nur ihr Leben weiter leben – aber die Welt hat sich weiter gedreht, während sie fort waren:

Play Icon

Video: YouTube/STUDIOCANAL Home Entertainment

"The Returned" ist perfekt für Fans von subtilen Horror-Geschichten wie "Get Out" oder "A Quiet Place". Hier steht nicht der Horror im Vordergrund, sondern das, was er mit den Menschen macht. Wichtig: Schaut das charmante französische Original statt des US-Remakes. 

Occupied

Für Fans von: "House of Cards", "Bad Banks", "Designated Suvivor"

Läuft bei: Amazon, Netflix

In der nahen Zukunft von "Occupied" stellt Norwegen aus Umweltschutzgründen den Öl- und Gashandel ein. Doch diese Entscheidung hat ungeahnte Konsequenzen: Um den Zugang zu fossilen Brennstoffen zu sichern, duldet die EU eine russische Besatzung Norwegens.

Ja, das ist ordentlich Zündstoff, den eine weniger smarte Serie ziemlich schnell verpulvern würde. Nicht so "Occupied": Statt vorschnell ein Kriegsszenario zu entwerfen, zeigt der Polit-Thriller, wie eine Gesellschaft auch ohne Waffengewalt unterwandert, umgekrempelt und übernommen werden kann. 

Jordskott – Die Rache des Waldes

Für Fans von: "Akte X", "Dark", "Fringe"

Läuft bei: Amazon

Ein Vermisstenfall führt Polizei-Inspektorin Eva Thörnblad zurück in ihr Heimatdorf, wo vor Jahren schon ihre eigene Tochter spurlos verschwand. Nun wird ein kleiner Junge verzweifelt gesucht. Gleichzeitig scheint der Wald, der die kleine Stadt umgibt, einen mysteriösen Einfluss auf die Bewohner zu nehmen...

Bock auf den nächsten Schweden-Urlaub macht “Jordskott” nicht unbedingt:

Play Icon

Video: YouTube/polyband

Dafür macht das Mystery-Drama aber jede Menge Spaß. Nicht umsonst wurde "Jordskott" auch mit dem schwedischen Fernsehpreis Kristallen ausgezeichnet.

3%

Für Fans von: "The Hunger Games", "The 100", "The Handmaid's Tale"

Läuft bei: Netflix  

In der brasilianischen Netflix-Serie "3%" ist die ganze Welt zu einem gigantischen Slum verkommen. Mit 20 bekommen die Menschen die einmalige Chance, auf einer abgeschotteten Insel ein besseres Leben anzufangen.

Zuvor müssen die Anwärter sich aber  Aufnahmeprüfungen stellen, die nur drei Prozent der Anwärter bestehen:

Play Icon

Video: YouTube/Netflix

Sicher, die Idee ist nicht neu, dafür ist die Umsetzung genial. "3%" verbindet die dichte Story von "The Hunger Games" mit den komplexen Charakteren aus "The 100". Für alle, die von Dystopien nicht genug bekommen können. 

Cable Girls

Für Fans von: "Mad Men", "Good Girls Revolt", "Desperate Housewives"

Läuft bei: Netflix

1928 eröffnet eine Telefongesellschaft in Madrid. Hier arbeiten Lidia, Marga, Ángeles und Carlota mit vielen anderen Frauen als Telefonistinnen. 

Es geht um Arbeitsalltag, Liebesdramen und andere Herausforderungen, aber vor allem um die Freiheit in einer von Männern bestimmten Gesellschaft:

Play Icon

Video: YouTube/Netflix

Obwohl die Serie in den 1920’ern spielt, erscheint ihre Geschichte in der Ära von #metoo und #timesup aktueller denn je. In der ersten spanischen Netflix-Produktion trifft "Sex and the City" auf "Mad Men". 

Hibana: Spark

Für Fans von: "Atlanta", "I'm Dying Up Here", "White Famous"

Läuft bei: Netflix

Was bei uns Rap ist, das ist in Japan Manzai: rasante Dialoge voller Wortspiele. Besonders talentierte Comedians bringen es mit ihren Performances gern auch mal zur eigenen Fernseh-Show. Genau davon träumen auch die Nachwuchs-Comedians Tokunaga und Yamashita. Als Manzai-Duo "Sparks" wollen sie ganz groß rauskommen.

Aber auch im bunten Japan ist der Weg zum Ruhm ein steiniger:

Play Icon

Video: YouTube/Netflix Japan

Die japanische Kultur gilt im Westen als reichlich abgedreht. "Hibana: Spark" schafft es irgendwie, diesen Eindruck gleichzeitig zu bestätigen und zu widerlegen. Der japanische Humor ist mit Serien aus dem Westen kaum vergleichbar, aber nicht minder wirkungsvoll. 

Noch mehr Serien

6 Bilder, die deine Serien-Sucht beschreiben

Link to Article

Die Netflix-Serie "Insatiable" ist eine kranke Krise aus Glitzer

Link to Article

7 Logik-Fehler in TV-Serien, über die du dich bis heute aufregst

Link to Article

So sehen die "Pfefferkörner" heute aus 😱

Link to Article
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

X Folgen aus "X-Factor", die mich heute noch gruseln 

Himmel habe ich mich gegruselt, wenn mir (und natürlich NUR mir) James Brolin und dann ab der zweiten Staffel Jonathan Frakes diese Frage stellte: 

Die Sendung lief jeden Sonntagnachmittag auf RTL II – von 1998 bis 2001. 

Nun 20 Jahre später kehrt die Mystery-Sendung mit zwei neuen Folgen zurück – leider nicht moderiert von Jonathan, sondern vom deutschen Schauspieler Detlef Bothe. 

Ein Wissenschaftler experimentiert mit Geistern. Natürlich ist er besessen. 

Die Idee des …

Artikel lesen
Link to Article