Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

fox-montage

Verschwindet dieser bekannte Charakter aus den "Simpsons" wegen Rassismus-Vorwürfen?

Die "Simpsons" gibt es bald seit 30 Jahren. In dieser Zeit hat sich nicht viel getan: Familienvater Homer trinkt immer noch zu viel Duff-Bier, Mama Marge hat ihre blaue Turmfrisur – und die Kinder Bart, Lisa und Maggie sind auch nicht älter geworden. 

Doch der Zahn der Zeit ist in Springfield wohl doch nicht ganz stehengeblieben – denn ein beliebter Charakter der Serie, der schon in den ersten "Simpsons"-Folgen dabei war, könnte die Cartoon-Serie nun verlassen. 

Der indischstämmige Gemischtwarenverkäufer Apu Nahasapeemapetilon soll laut dem Kinoproduzenten Adi Shankar in den kommenden Folgen der US-Cartoon-Serie den TV-Tod sterben. Das will Shankar aus drei Quellen erfahren haben – der Sender Fox, der die Show in den USA ausstrahlt, wollte sich auf Nachfrage des Portals IndieWire nicht zu den Aussagen äußern. 

Apus Charakter war in den vergangenen Monaten verstärkt in die Kritik geraten, weil dieser zu stereotyp in der Serie dargestellt werde. Apu wird im US-Original der "Simpsons" vom weißen Schauspieler Hank Azaria gesprochen, in der deutschen Fassung, die bei ProSieben ausgestrahlt wird, leiht der nicht weniger weiße Tobias Lelle Apu seine Stimme. 

Umfrage

Soll Apu die "Simpsons" verlassen?

  • Abstimmen

296

  • Ja, es ist an der Zeit. Dieser Charakter-Darstellung geht gar nicht.1%
  • Nein, die Aufregung ist doch total übertrieben.59%
  • Friss meine Shorts!40%

2017 hatte der Dokumentarfilm "The Problem with Apu" die Diskussion um die Darstellung des Simpsons-Charakter angestoßen, die "Simpsons"-Macher selber äußerten sich stets zurückhaltend in der Apu-Frage. In einer Folge schienen die Autoren das Apu-Problem dann doch zu thematisieren: In "No Good Read Goes Unpunished" sagte Marge Simpson zu ihrer Tochter Lisa: ""Mit manchen Dingen muss man sich zu einem späteren Zeitpunkt beschäftigen", sagte Marge zu ihrer Tochter, und Lisa ergänzte: "Wenn überhaupt."

Vielleicht ist ja jetzt der Zeitpunkt gekommen.

(pb)

Das könnte dich auch interessieren:

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dumbledore und Grindelwald liebten sich, sagt Rowling. Warum ich das heuchlerisch finde

Einige Monate ist es nun schon her, dass "Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen" in die Kinos kam und nicht nur wegen seines doch sehr überraschenden Endes, sondern wegen der enttäuschenden, da fehlenden Darstellung von Albus Dumbledores Homosexualität Schlagzeilen machte.

J.K. Rowling verkündete 2007 überraschend, Dumbledore sei schwul. Seitdem warteten wir Muggel darauf, dass diese erst nach dem letzten "Potter"-Band enthüllte Behauptung auch ihren Weg in darauffolgende Bücher …

Artikel lesen
Link zum Artikel