Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Johnny Depp gibt 4 Antworten zu seiner Depression und Alkoholsucht

Abgemagert, blass, verloren – so zeigte sich Johnny Depp zuletzt seinen Fans. Jetzt redet der Hollywoodstar über seine Probleme und den immensen Alkoholkonsum.

Wenn man Johnny Depp heute so betrachtet, wirkt der 55-Jährige nur noch wie ein Schatten seiner selbst. Mit schockierenden Aufnahmen sorgte der Schauspieler und Musiker erst kürzlich für Schlagzeilen. Ja, es scheint ganz so, als hätte die Scheidung von Model Amber Heard aus Johnny Depp einen anderen Menschen gemacht. Einen Menschen, der leidet und seinen Kummer in Alkohol ertränkt, wie der zweifache Vater jetzt in einem Interview publik machte. 

Johnny Depp zum Beziehungsende 2016:

"Ich konnte den täglichen Schmerz nicht ertragen. Ich war so tief am Boden, wie ich es hätte sein können"

rolling stone ff.

"Der nächste Schritt war: 'Du wirst irgendwo mit geöffneten Augen ankommen und du wirst den Ort mit geschlossenen Augen verlassen.'"

Mehr als 30'000 Dollar monatlich für Wein

Um seine Trauer über die gescheiterte Beziehung zu vergessen, trank Johnny Depp. Und zwar nicht in Maßen, sondern in Massen.

Depp sagt:

"Ich goss mir morgens einen Wodka ein und begann zu schreiben, bis Tränen meine Augen füllten und ich die Seite nicht mehr sehen konnte"

Der Schauspieler erwähnt im Interview mit Rolling Stone auch, dass er an einer akuten Depression gelitten habe.

"Ich habe immer versucht herauszufinden, was ich getan habe, um das zu verdienen. Ich habe versucht, freundlich zu allen zu sein, allen zu helfen und zu allen ehrlich zu sein."

Seinen Trosttropfen ließ sich der Wodka- und Weinliebhaber so einiges kosten.

Der 55-Jährige erklärt:

"Es ist beleidigend zu sagen, dass ich 30'000 Dollar für Wein ausgegeben habe. Es war viel mehr als das."

Mittlerweile sei ein Großteil von dem, was Johnny Depp in den vergangenen Jahrzehnten verdient hat, immerhin ein Vermögen von umgerechnet etwa 515 Millionen Euro, verschwunden. Dafür sorgte angeblich auch die Firma seiner ehemaligen Manager, mit denen sich der Hollywoodstar derzeit eine Schlacht vor Gericht liefert. 

(mbi/TOL)

Mehr News aus der Promi-Welt:

Bushido "gönnt sich" eine eigene Radioshow – so kannst du sie hören 

Link zum Artikel

Vogelkacke und Tränen – die dritte "Bachelor in Paradise"-Folge im watson-Check 

Link zum Artikel

Ariana Grande wendet sich ein Jahr nach dem Manchester-Attentat an die Hinterbliebenen

Link zum Artikel

Arme Meghan! 9 absurde Regeln für britische Prinzessinnen

Link zum Artikel

"Sonny Black" von Bushido ist zu Unrecht auf dem Index, urteilt ein Gericht 

Link zum Artikel

Rülpsen können soll sie auch – Pietro Lombardi über seine Traumfrau

Link zum Artikel

Morgan Freeman soll Frauen belästigt haben 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erklären Sie mir das, Frau Rowling! Die 11 größten Handlungslücken in "Harry Potter"

Hey, Potter-Fans: Wir müssen mal reden.

Als 2007 "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", der siebte und letzte Teil der Potter-Saga, erschien, pilgerte gefühlt die ganze Welt in den nächsten Buchladen. Es sollte sich lohnen: Denn Joanne K. Rowling schaffte es, dieses Monstrum einer Buchreihe mit zahlreichen Handlungssträngen sinnvoll abzuschließen, sodass kein Leser am Ende das Gefühl hatte, gar nicht mehr zu raffen, was im Laufe der letzten mehreren hundert Seiten eigentlich so …

Artikel lesen
Link zum Artikel