Leben
Bild

Verführerisch und creepy zugleich: Sophie Turner alias Jean Grey. screenshot: youtube

Der finale X-Men-Trailer ist draußen – und ein "GoT"-Star überstrahlt alle

Im Juni kommt "Dark Phoenix", der neue Film der "X-Men"-Reihe, in die Kinos. Die X-Men müssen sich darin ihrem stärksten und mächtigsten Gegner stellen: Jean Grey, gespielt von "GoT"-Star Sophie Turner. Diese bekommt im Trailer auch mit Abstand den meisten Platz eingeräumt.

Im neuen Trailer sieht man, wie Grey mit der Phoenix Force zusammentrifft, die sie noch stärker macht, als sie ohnehin schon ist. Doch schon bald wachsen ihr diese ungeahnten Kräfte über den Kopf: Sie schaden mehr als sie nutzen. Wenn sie die Kontrolle verliert, passieren schlimme Dinge.

Die X-Men sind in "Dark Phoenix" wie folgt besetzt: James McAvoy spielt Professor X, Tye Sheridan ist Cyclops, Kodi Smit-McPhee verkörpert den Nightcrawler, Alexandra Shipp mimt Storm, Nicholas Hoult ist Beast und Evan Peters tritt als Quicksilver auf. Michael Fassbender schlüpft in die Rolle des Magneto. Jennifer Lawrence tritt als Mystique auf.

Der Kinostart in Deutschland ist für den 6. Juni 2019 geplant.

(as)

Tim Burton Filme

Bye Mr. Big: Toxische Boyfriends sind keine Traummänner

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erstes Poster zu "Joker" ist da – so irre sieht Joaquin Phoenix als Gruselclown aus

Dieses Jahr verwandelt sich Joaquin Phoenix in den Batman-Bösewicht Joker. In der Rolle des wohl ikonischsten Schurken der Superheldengeschichte tritt er in die Fußstapfen von Jack Nicholson, Heath Ledger und Jared Leto.

Gut ein halbes Jahr vor der geplanten Premiere von "Joker" ist der 44-Jährige Schauspieler nun auf dem ersten Poster als Filmbösewicht zu sehen. Das Studio Warner Bros. veröffentlichte das Plakat mit dem ikonischen Gruselclown am Dienstag auf Instagram. Aber es kommt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel