Leben

Wegen diesen fiesen Memes? "Pu der Bär" darf in China nicht ins Kino

Disneys neuer Film "Christopher Robin" zum Kinderhelden "Pu der Bär" erscheint diesen Sommer in den Kinos. Nicht so aber in China. Die chinesische Filmbehörde weigert sich, den Film zuzulassen. Sie gaben keinen Grund für diese Entscheidung an, schreibt BBC.

Die chinesische Filmbranche steckt voller Überraschungen:

Die Vermutung liegt aber nahe, dass es mit Politik zu tun hat. Vor einem Jahr begannen die chinesischen Behörden, Bilder von Pu aus dem Internet zu zensieren. Der Grund? Chinesische Blogger posteten Bilder des Bären als Vergleich mit Chinas Präsidenten Xi Jinping.

Die Memes erhielten über die Jahre immer mehr Popularität. Laut Global Risk Insights wurde dieses Bild 2015 am meisten zensiert:

"The Hollywood Reporter" schreibt jedoch, es könnte sich auch um eine simple wirtschaftliche Entscheidung handeln. In China dürfen nämlich nur 34 ausländische Filme pro Jahr zugelassen werden.

Hier kannst du dir den Trailer zu dem neuen Film anschauen:

abspielen

Video: YouTube/Rapid Trailer

So könnte es schlicht sein, dass der chinesische Markt an anderen Filmen stärker interessiert ist als an dem neuen Streifen mit dem kleinen knuffigen Bären.

(leo)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die komplette Liste: Diese 40 Disneyfilme kannst du in der Weihnachtszeit im TV sehen 

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Für viele ist es eine Zeit, in der man gemütlich beisammen ist. Und manch einer schaltet dann auch den Fernseher ein. Für diejenigen, die dann am liebsten Disney-Filme schauen, kommt jetzt die gute Nachricht. 

Denn im deutschen Fernsehen laufen rund um das Weihnachtsfest sage und schreibe 40 (!) Disneyfilme. Eine Auflistung aller Sendetermine gab das Unternehmen jetzt selbst bekannt. 

Hier die komplette Liste:

Dieser Text ist zuerst auf t-online.de …

Artikel lesen
Link zum Artikel