Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Starbucks schreibt deinen Namen wohl absichtlich falsch – aus einem einfachen Grund

Auch wenn man noch nie in einem Starbucks war, hat man schon davon gehört: Die unsägliche Rechtschreibung der Starbucks-Angestellten, wenn es um Namen geht. Selbst einfachste Namen scheinen für gewisse Baristas eine Herausforderung zu sein.

Das beweist ein Beispiel aus den USA. Der YouTube-Kanal "Super Deluxe" hat dort in fünf verschiedenen Starbucks eine Bestellung unter dem Namen Molly aufgegeben – in den USA einer der häufigsten Vornamen.

Doch die unsäglichen Namenskreationen haben nichts damit zu tun, dass Starbucks-Angestellte zu dumm wären, um einen Namen richtig zu schreiben. Vielmehr soll dahinter eine geniale Marketing-Strategie stecken – so vermutete "Super Deluxe" in ihrem Video bereits 2016.

Die US-Agentur Brandwatch hat sich mit diesem Thema etwas näher befasst und untersucht, wie gerechtfertigt diese Theorie ist. Dafür haben sie in einem Zeitraum von zwei Monaten untersucht, wie oft Starbucks in den USA und Großbritannien in Zusammenhang mit falsch geschriebenen Namen auf Twitter erwähnt wurde. Voraussetzung war, dass die Marke Starbucks im Text erwähnt wird oder das Logo in einem Foto zu sehen ist.

Also beispielsweise so:

Das Ergebnis: Pro Tag wurden auf Twitter rund 50 Beiträge gepostet, in denen sich Personen über die falsche Schreibweise ihres Namens beschwerten. Im ersten Moment klingt das nach ziemlich wenig. Berücksichtigt man allerdings, dass Starbucks schon seit 2012 Namen auf die Becher kritzelt, werden daraus über 120.000 Posts – und das nur auf Twitter in den USA und Großbritannien. Es dürfte klar sein, dass diese Zahl drastisch in die Höhe schnellt, wenn man noch Instagram, Snapchat und Facebook hinzurechnet.

Laut der Studie sind es hauptsächlich Frauen, die sich online über ihren falsch geschriebenen Namen beschweren:

Bild

brandwatch.com

Interessant wird es dann natürlich, wenn man berücksichtigt, wie viele Personen mit diesen 50 Posts pro Tag erreicht werden können. Wird jeder dieser 50 Posts nur schon von 30 Leuten angeschaut steigt die Reichweite bereits auf über 1000 Personen an. Teilen von diesen Usern dann einige den Beitrag, explodiert die Reichweite sehr schnell. Bedenkt man, dass selbst Promis ihre falsch geschriebenen Starbucks-Becher munter in den Sozialen Medien teilen, ist das täglich weltweite Gratis-Werbung im Wert von Millionen.

Um solche Gratis-Werbung zu pushen, hat Starbucks wohl angefangen, ihre Baristas anzuweisen, Namen absichtlich falsch zu schreiben. Denn die Studie hat durch die Untersuchung ebenfalls herausgefunden, dass User Bilder über falsch geschriebene Namen fast doppelt so häufig posten als normale Food-Porn-Starbucks-Bilder.

Bild

Für Starbucks sei das natürlich immens wertvoller, als nur textlich erwähnt zu werden, schreibt die Studie. Wer auf Twitter oder Instagram surfe und ein Foto eines leckeren Shakes oder Kaffees sähe, würde eher dazu neigen, zeitnah wieder einen Starbucks zu besuchen.

Ein endgültiger Beweis für die Theorie ist die Studie natürlich nicht – dafür müsste Starbucks die Theorie schon selbst bestätigen.

(pls)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Live-Hochzeit bei "GNTM" war das Peinlichste, was ProSieben je ausgestrahlt hat

Link zum Artikel

Youtuber Rezo greift die CDU an – so wehrt sich die Partei

Link zum Artikel

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – Simone schaltet sich ein

Link zum Artikel

Im "GNTM"-Finale trifft Heidi Klum auf Tom Kaulitz – und es gibt feuchte Küsse

Link zum Artikel

Capital Bra versucht sein Glück bei Helene Fischer – das ist ihre Reaktion

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme im Finale von "Game of Thrones"

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Diese Telefonbetrügerin läuft einem Hacker brutal ins Messer 😂

Soll noch jemand behaupten, Telefonbetrüger hätten ein einfaches Leben. Bei Wildfremden anrufen, sich als Support-Mitarbeiter ausgeben, abkassieren, fertig.

Fertig? Ein aktueller Fall zeigt, dass auch das Leben als Fake-Microsoft-Angestellter gefährlich sein kann. Für die eigenen Nerven und für den Computer.

Ein Twitter-Thread des Hackers Rem0te alias @grauhut, der auch Mitglied im Chaos Computer Club (CCC) ist, gehörte am Dienstag zu den, nach Likes und Retweets, erfolgreichsten in ganz …

Artikel lesen
Link zum Artikel