Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ich habe das hipsterigste Gericht der Welt gekocht und bin begeistert

Mac'n'Cheetos, Leute – ihr wisst es vielleicht noch nicht, doch ihr wollt es auch.

Oliver Baroni / watson.ch

Es geschah im Januar 2016. Ich war im südkalifornischen Long Beach zu Besuch und eine liebe Kollegin nahm mich mit in ein Restaurant namens The Attic, das sich einer hervorragenden Küche verschrieben hat, die sich auf einen Mix von herzhafter Südstaaten-Hausmannskost und Neo-Californian Cuisine verschrieben hat. Da gibt es eine hervorragende Jambalaya etwa, oder deftige BBQ Ribs – aber auch oven roasted zoodle pasta und dergleichen. Und großartige Cocktails. Alles superfeines Zeugs. 

Bild

bild: yelp

"Okay, you have to try the Mac'n'Cheetos", ...

... entfuhr es meiner Begleitung. 

The ... what?

Mac'n'cheese kannte ich. Gilt in England als Kindermenü. Und Cheetos kannte ich nur vom Hörensagen. Knabbersnacks sind das, aus ... weiß gar nicht so recht. Mais, vermutlich. Die regulären haben einen käsigen Geschmack, die der "Flamin' Hot"-Version sind leuchtend rot und ordentlich scharf. Und super.

Aber mit Käsenudeln zusammen? Really? Das sei die Hausspezialität und habe bereits im ganzen Land für Schlagzeilen gesorgt, so wurde es beteuert. Nun, beim Reisen bin ich stets für lokale Kost zu haben, also einmal Mac'n'Cheetos, bitte!

Bam.

Ja. Das ist Mac'n'cheese mit zerbröselten Flamin' Hot Cheetos. Nach gängigen Regeln sollte der Italiener in mir angewidert die Flucht ergreifen, ... und doch musste ich feststellen: Dieses Gericht funktioniert. Irrsinnig gut sogar. Ich war seither drei weitere Male in The Attic und habe jedes Mal diese Vorspeise bestellt!

Und nun probiere ich's mal zuhause! Und zwar auf die richtig trashige Art. Man nehme: Ein paar Tüten Flamin' Hot Cheetos und eine Schachtel Kraft Macaroni & Cheese Dinner! (Zu kaufen etwa in der USA-Sektion von Karstadt)

Bild

bild: watson/obi

"Smmmile, it's the cheesiest!"

Und so geht's: Pasta im Wasser kochen, abtroffen lassen und danach Milch, Butter und "Cheese Sauce Mix" untermischen. 

Bild

"Cheese Sauce Mix"? Gemeint ist das hier:

Bild

bild: watson/obi

Hmm.

Bild

Na ja, vielleicht kenne ich mich mit Fertigprodukt-Gekoche zu wenig aus. The cheesiest? Okay, rühren wir alles mal vorsichtig ...

Bild

bild: watson/obi

Derweil: Die Cheetos hat man noch in der Packung ein wenig zerstampft ...

Bild

... um dann, unmittelbar vor dem Servieren, einen Teil davon unterzumischen ...

Bild

... und den übrigen Teil als Garnitur über das fertige Gericht zu streuen.

Ta-daaa:

Bild

bild: watson/obi

Jap, der Flamin'-Hot-Kick zieht einfach! Selbst bei diesem, na ja, doch eher fragwürdigen Fertigprodukt. Fein ist's allemal. Supercooles Drunkfood wäre das etwa. So gut wie in The Attic ist es aber – leider – längst nicht, denn dort, so lässt sich doch schwer vermuten, wird mit frischen Zutaten gekocht.

Deshalb, als Upgrade, hier die FEINE Version von Mac'n'Cheetos!

Zutaten:

Zubereitung:

Bild

bild: twitter

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Im SM-Kostüm gefesselt – so kämpft diese Schweizer Stiftung gegen Tierquälerei

Eine Kuh, gefesselt und geknebelt oder ein Papagei mit Fußfesseln: Die neue Plakatkampagne der Schweizer Stiftung Tier im Recht sticht ins Auge. 

Mit den Tieren in Sadomaso-Kostümen will die Organisation darauf hinweisen, dass Tiere im Gegensatz zu Menschen nie die Möglichkeit haben, ihre Einwilligung in eine quälerische Handlung zu geben. 

Die Stiftung kritisiert mit den auffälligen Plakaten allen voran die Schweizerische Gesetzgebung. Laut Tier im Recht werden Tierquälereien in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel