Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Norman und Klaus: Links der Sohn und rechts der Vater.  Bild: Instagram/Twitter/deinTherapeut

Internet sei Dank! Norman findet seinen obdachlosen Papa wieder ❤️

Diese Suchmeldung bewegte viele Menschen auf Twitter. Nun ist der obdachlose Papa von Norman wieder aufgetaucht. Ein Foto liefert den Beweis. "Das ist Papa", sagt Norman. Anfang der Woche hatte der junge Mann eine Suche nach seinem obdachlosen Vater auf Twitter gestartet. 

Nun die erlösende Nachricht: Ein Foto, dass seinen Vater lebendig und offenbar wohlauf zeigt.

Bild

Bild: twitter

Norman hielt seinen Vater schon für tot.

Normans Vater lebt seit vielen Jahren auf der Straße. Er hatte die Familie verlassen, nachdem er seinen Job verlor und dem Alkohol verfiel. Norman hielt ihn schon für tot, bis er ein Foto von Papa Klaus über WhatsApp bekam. Vor einem Jahr startete er einen Suchaufruf auf Twitter – mit Erfolg.

Nach einigen Tagen fand Norman seinen Vater wieder. "Ich konnte ihn nie direkt erreichen, er hat kein Handy. Aber ich habe mit einigen seiner Freunde und Bekannten Kontakt", sagte Norman zu t-online.de. Einmal, im Januar, konnten sich die beiden sogar kurz in Hamburg sehen.

Als Norman nun wieder tagelang kein Lebenszeichen von seinem Vater bekam, versuchte er es wieder. "Ich suche meinen Papa – erneut", schrieb er am Dienstag in einem Twitter-Post. "Ich kann ihn nicht noch mal verlieren." 

Norman schrieb, dass sein Vater in Hamburg lebe und sich zuletzt nicht an seinen üblichen Plätzen aufgehalten habe. Norman befürchtete, ihm sei etwas zugestoßen. Die Twitter-Gemeinde bat er, seinen Aufruf zu teilen und sich mit Hinweisen bei ihm zu melden.

Und tatsächlich: Norman bekam Hilfe. In Hamburg-Hamm klebte jemand Dutzende Plakate: "Dieser Obdachlose wird vermisst", stand darauf. Auch Klaus’ Freunde suchten mit. Nun die gute Nachricht: Der Papa ist wieder da.

(dru)

Obdachlose müssen in Dortmund 20 Euro Strafe zahlen

abspielen

Video: watson/Felix Huesmann, Lia Haubner

Dieser Text ist zuerst auf t-online.de erschienen. 

Das könnte dich auch interessieren:

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Ich habe kein Kind bekommen, um es abzugeben" – Jana bezieht bewusst Hartz IV 

Hier sprechen regelmäßig Menschen, die von Armut betroffen sind.

Özil geht, der Hambacher Forst bleibt, Chemnitz schreckt auf – 2018 war turbulent. Auch für uns: watson.de startete im März. Auf einige Geschichten sind wir seitdem besonders stolz. Wie auf diese hier:

Jana (Name von der Redaktion geändert) ist 33 Jahre alt, gelernte IT-Systemkauffrau und alleinerziehende Mutter. Ihre Tochter wurde im März 2017 geboren, Jana trennte sich im September 2017 von ihrem Mann und bezieht seit Januar dieses Jahres Hartz IV – weil sie für ihre Tochter da sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel