Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

Bild: imgur

Wie Spongebob meine Generation geprägt hat

Jodok Meier / watson.ch

Spongebob-Erfinder Stephen Hillenburg ist verstorben. Aber nicht, ohne vorher meine Generation zu formen.

Es wäre geheuchelt, zu behaupten, dass ich auch nur irgendetwas über das Leben von Stephen Hillenburg wusste. Sein Name war mir bestenfalls geläufig (danke, Spongebob-Intro), aber dass er an der tödlichen Nervenkrankheit ALS litt, war mir nicht bekannt. Bis zum 26. November 2018.

Dies ist kein Nachruf. Dies ist eine Laudatio auf den ersten und einzigen TV-Charakter, den ich als Kind verstehen konnte. Wer diesen geschaffen hat, ist und bleibt für mich nur ein Name. So leid es mir tut.

Image

Bild: imgur

Der Generationenkonflikt

Kennst du den Moment, wenn du dich aus tiefstem Herzen verstanden fühlst, ohne beschreiben zu können, wieso genau, oder wieso das so guttut? Was in der heutigen Zeit von Memes und Gifs schlicht "relatable" genannt wird, empfand ich bereits als Kind, ohne mir dessen gewahr zu sein. Dank Spongebob.

Ein in einer Ananas hausender Schwamm, befreundet mit einem Seestern und einem Eichhörnchen. Wie kindisch. Quallenfischen, Krabbenburger, Plankton bekämpfen. Lächerlich. Meerjungfraumann, magische Miesmuschel, Hausschnecke. So ein Quatsch!

So eN qUatSCH!

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: knowyourmeme

Ich werde es meinen und auch sonst welchen Eltern (oder anderweitig erwachsenen Menschen) nie übel nehmen, was sie über Spongebob gesagt haben oder sagen. Weil sie es nie verstehen werden können.

Die Essenz von Spongebob

Vielleicht war es die Überstilisierung alltäglicher "Struggles", die deren Absurdität erkennbar machte und so aus beklemmenden Problemen und Unsicherheiten eine bekömmliche Komödie – sagt die rationale Stimme in mir.

... sagt Patrick.

Vielleicht ist es der Umstand, dass alle Figuren in Bikini Bottom als de facto Erwachsene nicht unfehlbar sind und mir als Kind begreiflich gemacht haben, dass auch später viele Probleme dieselben bleiben werden – sagt die rationale Stimme in mir.

... sagt Thaddäus.

Vielleicht war der absurd-abstrakte Humor das Ventil für all die weltlichen Ungereimtheiten, die ich mir nicht erklären konnte – sagt die rationale Stimme in mir.

... sagt Spongebob.

Klar, das alles ist und bleibt nur Inhalt einer moralpädagogisch mäßig gehaltvollen Kindersendung. Rumgealbere überragt die Exemplifizierung der Konsequenz misslichen Tuns bei weitem. Naive Dämlichkeiten sind zentraler als die gewissenhafte Unterscheidung zwischen Gut und Böse. Belanglose Neckereien zählen mehr als tugendhaftes Streben.

Wer dies jedoch als sinnfreie Blödeleien abtut, verkennt die Banalität des Erwachsenseins, weil er sich zu ernst nimmt. Wer sich daran stört, stört sich an der Tatsache, dass Spongebob das "Sein" meist über das "Sein-Sollen" stellt.

Unter dem Strich

Es ist vermutlich die Kinderserie der Generation Y. Denn sie spricht allen Overthinkern, FOMO-Opfern, ADHS-Betroffenen, Ironikern, Besserwissern und Alternativ-Denkenden gleichermassen aus dem Herzen. Ohne zu urteilen oder zu richten. Zumindest nicht ohne Augenzwinkern.

Spongebob ist eine Allegorie auf das Kind in uns, das sich weigert unter dem Druck einer verwirrenden und teils angsteinflössenden Umwelt einzuknicken.

So gut es geht, versteht sich.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: knowyourmeme

Kinder verstehen, ja, fühlen das. Und Erwachsene der Generation Y (die als Kind zumindest einen Teil ihrer Freizeit in Bikini Bottom verbracht haben) eben auch.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: gyfcat

Diese Filmdetails sind so schlau versteckt, selbst für Nerds

Play Icon

Video: watson/marius notter, elisabeth kochan

Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt

Mehr Binge-Stoff:

J.K. Rowling verspricht, dass es in "Phantastische Tierwesen 3" Antworten geben wird

Link to Article

Die 12 Dschungelcamp-Kandidaten stehen fest – wir haben sie nach Unbekanntheit sortiert

Link to Article

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link to Article

Ich bin nicht einsam, weil ich alleine ins Kino gehe

Link to Article

Der Spongebob-Erfinder ist tot – was bleibt, sind diese 15 genialen Serien-Momente

Link to Article

30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon

Link to Article

Wie Spongebob meine Generation geprägt hat

Link to Article

7 Musikfilme, die du gesehen haben musst (und die keine Musicals sind)

Link to Article

"Ich rülpse viel" – 8 schnelle Fragen an "Jerks"-Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer

Link to Article

Du mochtest "Rogue One: A Star Wars Story"? Dann bekommst du bald neues Futter

Link to Article

"Breaking Bad" soll verfilmt werden – der Arbeitstitel klingt wie aus dem Labor

Link to Article

In welchen Filmen haben diese Hollywood-Stars NICHT mitgespielt?

Link to Article

Hallo Serien-Crack! Woher stammen diese ikonischen Zitate?

Link to Article

Was wurde aus den "Scrubs"-Darstellern? Die längst überfällige Antwort

Link to Article

"Clueless" kommt zurück! 5 Lektionen von Cher Horowitz

Link to Article

Diese Sex-Szene war selbst "Sex and the City" zu krass – und wurde deshalb nie gezeigt! 

Link to Article

Das "Sabrina"-Reboot kommt – so sehen die Stars von damals jetzt aus

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Weihnachtswünsche dieser Senioren sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

In der Weihnachtszeit liegen bei so manchen richtig protzige Geschenke unter dem Tannenbaum: Smartphones, Reisen, teure Gutscheine. Jetzt gehen Wunschzettel von Altersheimbewohnern viral, die sich so bescheidene Dinge wünschen, dass sich wohl manch einer von uns etwas schämen dürfte.

Ihren Ursprung haben die Weihnachtszettel mit den Wünschen im bayerischen Dachau. Dort gibt es vor einem Laden einen Wunschbaum, an welchem gemeinnützige Organisationen die Wunschzettel von Bedürftigen aufhängen …

Artikel lesen
Link to Article