Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Es gibt ihn: Den Sommerpenis. Wir erklären, was das ist

09.08.18, 14:52

team watson

"Sommerpenis? Sommer...penis?", hören wir euch staunen.

Ja, Sommerpenis. 🍆

Die Hitzewelle treibt uns nicht nur allen den Schweiß auf die Stirn, sondern dem Personenkreis mit Glied auch ein anschwillendes Organ in die Hose. Den Sommerpenis eben.

Richtig gelesen! Der Penis wird im Sommer größer. Doch das ist weder ein Dauer-Zustand, noch ein medizinisches Wunder, sondern einfach ein ganz normaler Vorgang bei großer Hitze.

Und die Hitzewelle sorgt für so einige Überraschungen:

„Der Penis schwillt lediglich an, er wächst nicht.“

Wolfgang Bühmann, Urologe

Denn auch andere Körperteile, wie die Beine, können im Sommer anschwillen. Hohe Temperaturen sorgen dafür, dass sich die Blutgefässe erweitern. Die Blutzirkulation verlangsamt sich, die Venen verlieren an Elastizität und werden durchlässiger. So kann Flüssigkeit in das umliegende Gewebe gelangen – und das macht sich äußerlich durch eine Schwellung bemerkbar.

Sorgen machen muss man sich nicht, und auch das Sexleben wird vom Phänomen des Sommerpenis höchstens indirekt betroffen: denn die Größenveränderung zeigt sich nur im Ruhezustand.

(gw)

Zum Abkühlen: 10 Wintersportmomente

Hier noch ein bisschen was zum Lachen:

Alles für Instagram! Diese 17 Szenen beweisen, wie anstrengend Ferien 2018 sind

"Gerstlauer, wie die Gerste und dann auf der Lauer" – So erklären wir unsere Nachnamen

Über diese 9 Schwaben-Spartipps lachen auch Schwaben

Sooo sad: 11 Berühmtheiten, die sich auch versprochen haben

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum dieser Jugendrichter sich für Cannabis-Legalisierung die Seele aus dem Leib schreit

Dafür, dass er gerade auf einer Kiffer-Demo spricht, klingt Andreas Müller ganz schön aggressiv und aufgebracht. Müller ist Jugendrichter. Auf der Hanfparade in Berlin will er den Menschen jedoch nicht das Kiffen ausreden. Nein, er schreit lautstark gegen Deutschlands restriktive Drogenpolitik an.

Müller gilt eigentlich als harter Hund. Ende der 90er Jahre lehrte er als Jugendrichter in Bernau bei Berlin Brandenburger Neonazis das Fürchten. Seine Urteile: meistens hart. Manchmal aber auch …

Artikel lesen