Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Die Rapperin Schwesta Ewa wehrt sich gegen ihre Verurteilung. Bild: Imago/saicle/Getty Images/Pexels/Montage Watson

Urteil gefallen! Am Ende gewann keiner – Der Prozess von Schwesta Ewa in 6 Akten

2017 wurde die Rapperin Schwesta Ewa zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt – am Donnerstag wehrte sie sich vor dem Bundesgerichtshof (BGH) gegen ihre Verurteilung. Es geht um Straftaten im Rotlichtmilieu. Auch die Staatsanwaltschaft war nicht zufrieden mit dem vorherigen Urteil. Doch am Ende gewann keiner.

Die Taten:

In der Urteilsbegründung lässt der Richter im Juni 2017 erkennen, dass die vier jungen Frauen, die über das Internet mit Schwesta Ewa in Kontakt traten, nicht völlig unschuldig an ihrem Schicksal seien.

Im Fan-Kreis der Rapperin gehöre die Prostitution zum Lebensstil, sagt der Vorsitzende Richter Martin Bach. Das "Geschäftsmodell" sah dann so aus:

Acht Monate U-Haft:

Auf ihre Taten folgten acht Monate Untersuchungshaft – seit dem Urteil am Landgericht Frankfurt ist sie allerdings wieder auf freiem Fuß.

Ihre Aussage:

Schwesta Ewa:

Schwesta Ewa wurde 1984 in Polen geboren und wuchs in Kiel auf, 2004 zog sie nach Frankfurt. Sie ist eine der wenigen Frauen in der von Männern dominierten Rapszene.

Das erste Urteil:

Die erneute Verhandlung:

Am Donnerstag wehrte sich Schwesta Ewa gegen ihre Verurteilung am Bundesgerichtshof. Auch die Ankläger und eine Nebenklägerin haben Revision gegen das Urteil eingelegt.

Die Rapperin zeigte sich zuversichtlich, dass ihr wegen der Straftaten zumindest keine härtere Strafe droht:

"Ich glaub, ich hab' ein gutes Gefühl. Hat sich doch gut angehört."

Das sagte Ewa am Donnerstag nach der Verhandlung ihres Falls am BGH in Karlsruhe.

Das finale Urteil

Und am Ende? Gewinnt keiner. Das Urteil: Die Revisionen werden verworfen. Weder wird Schwesta Ewa wegen Menschenhandels verurteilt, wie es die Staatsanwaltschaft und eine Nebenklägerin wollte. Noch wird das Urteil des Frankfurter Landgerichts abgemildert. Stattdessen bleibt es bei diesem: 2 Jahre und 6 Monate für Schwesta Ewa. Acht Monate Hat die Rapperin bereits in Form von U-Haft abgesessen. Wann sie die Haft antreten muss, wird nun das Landgericht entscheiden. (bild.de)

(as/hd/mit dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schwesta Ewa ist Mutter geworden – und der Babyname ist erstaunlich

Herzlichen Glückwunsch, liebe Schwesta Ewa!

Am Mittwoch kam in der Düsseldorfer Uniklinik das Kind der Skandalrapperin zur Welt. Das gab die Musikerin auf Instagram bekannt.

Eine ganz unschuldige Mama ist Schwesta Ewa nicht: Im vergangenen Jahr wurde sie wegen Steuerhinterziehung, sexueller Verführung Minderjähriger und 35-facher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. 

Auf Instagram zeigte sich die sonst eher ziemlich harte Schwesta Ewa …

Artikel lesen
Link zum Artikel