Leben
FILE- In this Sept. 21, 2018, file photo rapper Daniel Hernandez, known as Tekashi 6ix9ine, performs during the Philipp Plein women's 2019 Spring-Summer collection, unveiled during the Fashion Week in Milan, Italy. Federal authorities say Hernandez is in custody and awaiting a Manhattan court appearance. The Brooklyn-based rapper, whose legal name is Daniel Hernandez, is among four people arrested on racketeering and firearms charges. (AP Photo/Luca Bruno, File)

Daniel Hernandez bei einem Konzert im September. Bild: AP

Gewalt und Waffenbesitz – 6ix9ine legt Geständnis ab

lea nerlich

Der US-amerikanische Rapper Daniel Hernandez, den viele nur unter seinem Künstlernamen Tekashi 6ix9ine kennen, hat Medienberichten zufolge in der vergangenen Woche die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft eingeräumt.

Das Geständnis könnte dem Rapper dabei helfen, eine mildere Haftstrafe zu bekommen.

In einer Stellungnahme sagte der Rapper laut einem Bericht:

"Ich entschuldige mich beim Gericht, bei jedem, der verletzt wurde, bei meiner Familie, und auch Freunden und Fans für das, was ich getan habe und wen ich enttäuscht habe."

Nach seiner Festnahme wurden die Konzerte des Musikers weltweit abgesagt – darunter auch sieben Konzerte in Deutschland. (laut.de)

Trotz schwerer Vorwürfe verteilt sich 6ix9ines neuestes Album "Dummy Boy" weiterhin in den sozialen Netzwerken bestens. 

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Amerikas Vorzeigemetropole versinkt im Chaos – New Yorkerin: "Werden alle wen kennen, der an Corona starb"

Ein leergefegter Broadway, überfüllte Kliniken und LKWs voller Leichen – das sind die Bilder, die uns derzeit aus New York erreichen. Die Metropole an der Ostküste bricht den traurigen Rekord als US-Stadt mit den meisten Covid-19-Toten, inzwischen sind es über 13.000. Wie lebt man mitten in so einer Katastrophe? Wir fragten eine, die es wissen muss.

Lynne (Name geändert) ist 26 Jahre alt und arbeitet in der Onkologie-Forschung. Ihr Büro ist eigentlich auf der Upper East Side in Manhattan, doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel