Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"NO!" Hier sagt Idris Elba, dass er nicht der nächste James Bond wird

"Mein Name ist Elba, Idris Elba": Mit wenigen Worten hatte der britische Schauspieler Idris Elba vor wenigen Wochen die Spekulationen angeheizt, er könne der erste schwarze James Bond-Darsteller werden. Nun steht fest: Er wird nicht der nächste James Bond. 

Das ist seine Antwort:

Tatsächlich nur ein einfaches "NEIN". Mehr hat der Schauspieler nicht zu sagen. 

So war es zu den Gerüchten gekommen: 

Elba veröffentlichte den Spruch in Anspielung auf das berühmte Bond-Zitat am Sonntag auf Twitter ohne jede weitere Erklärung.

Elba wird seit Jahren immer wieder als möglicher 007 genannt.

Der frühere Bond-Darsteller Pierce Brosnan hatte in einem Interview 2015 erklärt, der Spion im Dienste ihrer Majestät könnte bald auch "von einem großartigen schwarzen Schauspieler" verkörpert werden.

"Idris Elba hat ganz sicher die nötige Statur, die Ausstrahlung und die Präsenz dafür."

Pierce Brosnan

Elba gewann für seine Rolle in der britischen Detektivserie "Luther" einen "Golden Globe" und eine Nominierung für seine Hauptrolle in "Mandela - Der lange Weg zur Freiheit". Er spielte zudem in mehreren "Thor"- und "Avengers"-Filmen.

Vor einem möglichen schwarzen James Bond kommt im kommenden Jahr zunächst ein weiterer Bond-Film mit Daniel Craig in der Titelrolle heraus. Es wird erwartet, dass es Craigs letzter Auftritt in der Rolle des Geheimagenten sein wird.

(hd/czn/afp)

Solange du auf Elba als Bond wartest: Mehr Filme und Serien:

Ich bin nicht einsam, weil ich alleine ins Kino gehe

Link to Article

Der Spongebob-Erfinder ist tot – was bleibt, sind diese 15 genialen Serien-Momente

Link to Article

30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon

Link to Article

Wie Spongebob meine Generation geprägt hat

Link to Article

7 Musikfilme, die du gesehen haben musst (und die keine Musicals sind)

Link to Article

"Ich rülpse viel" – 8 schnelle Fragen an "Jerks"-Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer

Link to Article

Du mochtest "Rogue One: A Star Wars Story"? Dann bekommst du bald neues Futter

Link to Article

"Breaking Bad" soll verfilmt werden – der Arbeitstitel klingt wie aus dem Labor

Link to Article

In welchen Filmen haben diese Hollywood-Stars NICHT mitgespielt?

Link to Article

Hallo Serien-Crack! Woher stammen diese ikonischen Zitate?

Link to Article

Was wurde aus den "Scrubs"-Darstellern? Die längst überfällige Antwort

Link to Article

"Clueless" kommt zurück! 5 Lektionen von Cher Horowitz

Link to Article

Diese Sex-Szene war selbst "Sex and the City" zu krass – und wurde deshalb nie gezeigt! 

Link to Article

Das "Sabrina"-Reboot kommt – so sehen die Stars von damals jetzt aus

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rapper 6ix9ine, Post Malone und Co. – Warum haben sie Gesichts-Tattoos? 

Mit Tattoos kannst du kaum noch jemanden schocken – es sei denn, du trägst sie im Gesicht. Dort fällt auch die noch so harmloseste Tinte nach wie vor auf und sorgt für Irritation. Wer sein Gesicht bemalt, der will in den meisten Fällen noch immer besonders auffallen, provozieren und sich abgrenzen.

Aber nutzt sich auch dieser Schocker langsam ab? Eine berechtigte Frage in Zeiten, in denen sogar die "New York Times"  titelt: "Gesichts-Tattoos werden Mainstream".  

Neu sind …

Artikel lesen
Link to Article