Leben

Diese 23 Kroko-Cartoons zeigen das trostlose Leben mit langer Schnauze

Krokodile sind – seit der stummelarmige T-Rex ausgestorben ist – die ärmsten Säue der Welt. Zumindest bei menschlichen Aktivitäten wären sie mit ihrer Riesen-Schnauze wahnsinnig aufgeschmissen.

Der japanische Künstler Keigo zeigt in seinen liebevoll gestalteten Cartoons, warum es Krokodile auch nicht immer leicht haben, und warum sie manchmal doch ein wenig mehr Verständnis unsererseits verdient hätten.

🧗🏻‍♀️

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🌙

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

📦📦📦📦

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🎨

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

鳄鱼先生的日常🤢

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🚪

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🚙

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🚄

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🍝

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🥁🎻🎺

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

📦

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

⚾️

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🎾

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

今年もありがとうございました😊 明年也请多多关照😊

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

👔

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🎼

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

👨🏻‍🍳

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

👔

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🏀

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

👨🏻‍⚕️

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🐊 #まとめ

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

🎤

Ein Beitrag geteilt von keigo (@k5fuwa) am

(sim via Bored Panda)

Wenn du mehr als 20 Likes bei Insta hast...

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rechtsmediziner untersucht Corona-Tote und berichtet von Auffälligkeit

Das Coronavirus greift weiter um sich. Mehr als 90.000 Menschen sind mittlerweile nach einer Infektion mit dem neuartigen Virus gestorben. Alleine in Deutschland starben mehr als 2000 Corona-Infizierte.

Einige der Toten kamen nach ihrem Ableben zu Klaus Püschel. Er ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. Seine Aufgabe ist es, die Corona-Toten zu obduzieren. Doch: Warum macht man das überhaupt? Schließlich ist klar, dass der Tod der …

Artikel lesen
Link zum Artikel