Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Screenshots

Bild: YouTube/Warner Bros

So hast du Albus Dumbledore noch nie gesehen

Der erste Trailer zu "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" ist da đź–¤

In "Harry Potter" hat das Böse keinen Namen, in der Spin-Off-Reihe "Phantastische Tierwesen" schon: Gellert Grindelwald.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy.com

Der dunkle Magier quälte schon lange vor Voldemort Hexen und Zauberer. Weitere Gemeinsamkeiten: größenwahnsinnig, mächtig, kaltherzig.

Im zweiten Teil der Trilogie legt sich nun Grindelwald mit Newt Scamander, Experte für magische Kreaturen, und Albus Dumbledore, Hogwartsschulleiter der Herzen, an. Gekämpft wird offenbar nicht wie sonst in England sondern in Paris. Und wir bekommen endlich den jungen Dumbledore zu sehen, ohne Rauschebart und Halbmondglas-Brille – aber gewohnt schlagfertig.

Hier ist der Trailer:

abspielen

Video: YouTube/Warner Bros. Pictures

Es treten an: Johnny Depp als Gellert Grindelwald.

Screenshots

Bild: YouTube/Warner Bros

Jude Law als Albus Dumbledore đź–¤

Screenshots

Bild: YouTube/Warner Bros

Und Eddie Redmayne als Newt Scamander.

Außerderm mit von der Partie: Zoë Kravitz als Leta Lestrange.

Screenshots

Bild: YouTube/Warner Bros

Starttermin ist der 16. November. 

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erklären Sie mir das, Frau Rowling! Die 11 größten Handlungslücken in "Harry Potter"

Hey, Potter-Fans: Wir mĂĽssen mal reden.

Als 2007 "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", der siebte und letzte Teil der Potter-Saga, erschien, pilgerte gefühlt die ganze Welt in den nächsten Buchladen. Es sollte sich lohnen: Denn Joanne K. Rowling schaffte es, dieses Monstrum einer Buchreihe mit zahlreichen Handlungssträngen sinnvoll abzuschließen, sodass kein Leser am Ende das Gefühl hatte, gar nicht mehr zu raffen, was im Laufe der letzten mehreren hundert Seiten eigentlich so …

Artikel lesen
Link zum Artikel