Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Im Horrorfilm "Halloween" ist das erste Opfer die Handlung

Pascal Scherrer / watson.ch

Der Serienkiller Michael Myers treibt wieder sein Unwesen im Kino. Das Erschreckendste dabei ist aber die vor Klischees triefende Story.

Von Leuten, die noch nie "Star Wars" gesehen haben, höre ich immer wieder, dass sie Mühe damit hätten, einen Zugang zu der Filmreihe zu finden. Das läge vor allem an den vielen Teilen, bei denen man gar nicht wisse, wo man denn nun beginnen solle.

Mit "Halloween" ist es ein bisschen ähnlich. Zehn Teile gibt es bisher. Nach dem Originalfilm von 1978 kamen neun weitere Filme hinzu, die mal auf der Vorlage aufbauten, mal nicht. Schließlich gab es 2007 ein Remake und von diesem Remake kam 2009 wiederum eine Fortsetzung. Damit gibt es also zwei Filme mit dem Titel "Halloween II". Und dank des neusten Teils, den ich heute bespreche, gibt es sogar drei Filme mit dem Titel "Halloween":

Um die Verwirrung noch komplett zu machen, ist "Halloween" 2018 aber keine weitere Neuverfilmung, sondern eine direkte Fortsetzung zu "Halloween" 1978, die alle anderen Teile inhaltlich nicht berücksichtigt.

Alles klar soweit? Gut!

Bild

Bild: universal pictures/montage

Die Handlung des Films setzt 40 Jahre nach dem Original ein. Michael Myers ist am Leben, auch wenn er die vergangenen vier Jahrzehnte in einer geschlossenen Anstalt verbracht hat. Dort hat er während seines ganzen Aufenthalts nicht ein einziges Wort gesprochen, was zwei Journalisten äußerst interessant finden.

Die beiden Journalisten, welche Myers schon bald besser kennenlernen als ihnen lieb ist, führen uns mit ihren Recherchen im Schnelldurchlauf noch einmal durch die Story des ersten Films. Spätestens nach zehn Minuten weiß sogar ein Zuschauer, der den ersten Teil nie gesehen hat, worum es geht.

Bild

Besagte Reporter, zusammen mit Myers Psychiater (vorne links). Bild: universal pictures

Nach der Einführung soll Myers dann mit einem netten, gelben Gefängnisbus in eine andere Anstalt verlegt werden. Wir alle wissen, was das bedeutet: Der Bösewicht nutzt diese Gelegenheit, um auszubrechen. Fortan sucht er nach Laurie Strode, der Frau, die sich im ersten Teil seinen Mordgelüsten entziehen konnte. Auf dieser Suche mordet er sich durch die amerikanische Mittelschicht, wie ein Mähdrescher sich durch ein Kornfeld frisst.

Nachvollziehbar müssen diese Morde nicht sein. Hauptsache, möglichst brutal und möglichst viele. Namenloser Automechaniker mit Latzhose? Zack, tot! Namenlose Frau mit Pferdeschwanz? Zack, tot! Namenloser Junge mit Schrotflinte? Ja, genau – zack, tot! Den Bodycount des Originalfilms hat Myers bereits nach wenigen Minuten in Freiheit übertroffen, auch wenn die meisten dieser Morde für die Handlung überhaupt nicht relevant sind.

Bei dieser Mordtour bedient sich der Film an gefühlt jedem Horrorfilmklischee der letzten 40 Jahre. Beispielsweise hat man fast den Eindruck, dass Michael Myers sich von Haus zu Haus teleportieren kann, so urplötzlich wie er jeweils in den Zimmern der Opfer auftaucht. Diese stellen sich währenddessen natürlich möglichst ungeschickt an, wenn es darum geht, ihrem zukünftigen Schlächter zu entkommen.

Bild

Jamie Lee Curtis kehrt erneut in ihrer Rolle als Laurie Strode zurück. Bild: universal pictures

Klar, man könnte hier nun argumentieren, dass diese ganzen Klischees ein Tribut an das Original sind, immerhin hat John Carpenter 1978 mit seinem Film den Grundstein für genau diese Klischees gelegt. Aber mal ehrlich: Wenn ein Bösewicht einfach immer und immer und immer wieder aufsteht, selbst wenn man ihn mit dem Auto so richtig übel über den Haufen fährt, ist das einfach ermüdend.

Das alles macht die Story ziemlich vorhersehbar und lässt nicht wirklich Spannung aufkommen. Man nimmt es mehr zur Kenntnis, wenn etwas Dramatisches passiert, als dass man mit der Situation mitfiebert.

Dabei beweist der Film im zweiten Drittel der Geschichte, in welche Richtung es hätte gehen können: Dort nimmt der Streifen sich selbst und das ganze Horrorgenre in einer kleinen, aber feinen Sequenz dezent aufs Korn. Das hätte sich ruhig durch den ganzen Film ziehen dürfen.

Auch der Gruselfaktor hält sich sehr stark in Grenzen. Ab und zu ein Jump-Scare, um das Publikum zu erschrecken, mehr liegt nicht drin. Eine beklemmende Stimmung, in der man seine Finger vor lauter Anspannung in die Polsterung des Kinosessels krallt, wollte bei mir jedenfalls nicht aufkommen. Das ist sehr schade, denn vor allem die letzten 20 Minuten hätten einige Möglichkeiten für ein richtig gruseliges Kammerspiel geboten.

Bild

Der unverwüstliche Myers boxt sich auch ohne Probleme durch Glas- und Holzwände. Bild: universal pictures

Unter dem Strich ist "Halloween" ein Film für genau zwei Gruppen von Zuschauern:

Kinostart: "Halloween" läuft am 25. Oktober in Deutschland an. Der Film hat eine Länge von 109 Minuten.

Mehr Filmfutter:

20 Jahre nach "Emergency Room" spielt George Clooney wieder in einer Serie mit

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre größten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

"Frozen 2": Wird Elsa die erste lesbische Disney-Prinzessin?

Link zum Artikel

HBO verrät weitere Details zur Staffel 8 von "Game of Thrones"

Link zum Artikel

"Game of Thrones" – Diese Charaktere kehren in Staffel 8 zurück

Link zum Artikel

Der Trailer für die "verheerende" Michael-Jackson-Missbrauchsdoku ist da

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Ich habe "GNTM" mit Teenagern geguckt – heute bin ich müde, habe aber mehr Verständnis

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

"Modern Family": Staffel 11 kommt und hat schlechte Nachrichten im Gepäck

Link zum Artikel

Ben Affleck wird im nächsten "Batman" nicht dabei sein

Link zum Artikel

Emma Watson posiert mit... sich selbst? – Künstler stellt Stars neben ihr jüngeres Ich

Link zum Artikel

"Beverly Hills, 90210"-Reboot offiziell bestätigt – doch was genau soll das werden?

Link zum Artikel

Pixar bringt neuen Kurzfilm – mit einer feministischen Botschaft

Link zum Artikel

Diese Filme, Schauspieler (und Donald Trump) sind für den Anti-Oscar nominiert

Link zum Artikel

Wie dich "The Crown" dazu bringen wird, Margaret Thatcher zu lieben

Link zum Artikel

"Black Mirror" in lustig – Der erste Trailer zu YouTubes "Weird City" protzt mit Stars

Link zum Artikel

Voll der süße... Mörder?! – 11 Gedanken zu Netflix' "You – Du wirst mich lieben"

Link zum Artikel

Anfangs sitzt jemand anderes auf Sheldons Platz – 7 Fehler in "Big Bang Theory"

Link zum Artikel

Netflix wird für seinen "Black Mirror"-Film "Bandersnatch" verklagt

Link zum Artikel

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link zum Artikel

Die Netflix-Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" motiviert – aber uff, sie nervt

Link zum Artikel

So sehen Elfie, Mike und Co. aus "Stranger Things" in echt aus

Link zum Artikel

Wird der Aufzug repariert? "Big Bang Theory"-Stars sprechen über Serienende

Link zum Artikel

Nicht nachmachen! Vor der "Bird Box Challenge" warnt jetzt sogar Netflix 

Link zum Artikel

Taylor Swift ist die Königin des Pop – 7 Szenen aus Netflix' "Reputation" beweisen es

Link zum Artikel

Warum der interaktive "Black Mirror"-Film eine reine Enttäuschung ist

Link zum Artikel

Von "Iron Sky" bis "Fikkefuchs" – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

Link zum Artikel

Was wurde aus den Stars deiner Lieblings-Weihnachtsfilme? Hier kommt die Antwort

Link zum Artikel

J.K. Rowling verspricht, dass es in "Phantastische Tierwesen 3" Antworten geben wird

Link zum Artikel

Dschungelcamp geht los – wir haben die Kandidaten nach Unbekanntheit sortiert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Wie wir uns den Herbst vorstellen und wie er wirklich ist

abspielen

Video: watson/Marius Notter

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Im Juni wurde "The Beach" geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut diese Entscheidung war

Weißer Sand, Palmen und türkisfarbenes Wasser – Maya Bay galt jahrelang als Inbegriff eines paradiesischen Strandes. Doch seit 1999 der Film "The Beach" mit Leonardo DiCaprio in die Kinos kam und der Strand darin die eigentliche Hauptrolle spielte, wurde der einstige Geheimtipp von einer jährlich steigenden Touristenmasse überflutet.

2008 pilgerten im Durchschnitt täglich 171 Besucher an den Traumstrand. Bis 2017 stieg die Zahl auf 3520 – täglich. Das bedeutete auch: täglich dutzende Boote, …

Artikel lesen
Link zum Artikel