Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Olivenöl ins Nudelwasser? Was an diesen 9 Koch-Mythen dran ist

Oma hat es so gemacht. Außerdem steht es in etlichen Kochbüchern. Die Rede ist von gängigen Behauptungen rund um die Ess- und Kochkultur. Doch stimmen sie überhaupt?

Oliver Baroni / watson.ch

Umfrage

Etwas Olivenöl im Kochwasser verhindert ein Zusammenkleben der Pasta

4,687

  • Ja 44%
  • Nein55%

Bild

bild: shutterstock

Wahr oder Falsch? Klicke auf's Bild, um es herauszufinden!

BildBild aufdecken

Olivenöl ist nicht nötig, da es um die einzelnen Nudeln einen glatten Film bildet, der dazu führt, dass die Sauce weniger gut haftet. Angst vor dem Verkleben? Benutze erstens genügend Wasser und dann – haha wow – einen Kochlöffel, um ab und an zu verrühren! bild: watson/sim

Umfrage

Bei Chilischoten sind die Samen das Schärfste.

3,754

  • Richtig71%
  • Falsch29%

Bild

bild: shutterstock

"Samen entfernen, falls du's nicht so scharf magst", so steht es in den Kochrezepten, oder? Stimmt die Behauptung nun?

BildBild aufdecken

Der tatsächlich schärfste Teil der Chilifrucht ist die so genannte Plazenta: Das helle Gewebe, an welchem die Samen sitzen, enthält bis zu 95% des in der ganzen Frucht vorhandenen Capsaicins, das die Schärfe ausmacht. Durch die unmittelbare Nähe zueinander kommt es natürlich vor, dass ein Teil der Schärfe "äußerlich" von der Plazenta auf die Samen übergeht. Die Samen selbst enthalten jedoch kaum Capsaicin. bild: watson/sim

Umfrage

Bei Früchten kann man den Reifeprozess beschleunigen, wenn man sie in einem Papiersack aufbewahrt.

2,769

  • Wahr41%
  • Falsch59%

Bild

bild: shutterstock

Wahr oder falsch?

BildBild aufdecken

Tatsächlich fängt der Papiersack das von Früchten freigesetzte Ethylengas ein und beschleunigt so den Reifeprozess. bild: watson/sim

Umfrage

Steak sollte man immer quer zur Faser schneiden.

2,814

  • Richtig74%
  • Falsch26%

Bild

bild: shutterstock

Wahr oder falsch?

BildBild aufdecken

In der Tat: So werden die Muskelfasern verkürzt und dadurch das Kauen erleichtert. bild: watson/sim

Umfrage

Kochwasser sollte man erst nach Erreichen des Siedpunkts salzen – ja oder nein?

  • Abstimmen

2,979

  • Ja 43%
  • Nein21%
  • Kommt das wirklich drauf an?35%

Bild

bild: shutterstock

Sollte man nun das Wasser wirklich immer nachher salzen?

BildBild aufdecken

Es heißt, man solle das Wasser erst nach Erreichen des Siedepunkts salzen, um Energie beim Aufkochen zu sparen, weil salziges Wasser einen höheren Siedepunkt als salzloses Wasser hat. Letzteres stimmt: 101° Celsius gegenüber 100° Grad. Deshalb dauert das Aufkochen von gesalzenem Wasser tatsächlich länger – ein paar wenige Sekunden länger. Physikalisch (und kulinarisch) gesehen ist es also egal, wann man das Salz ins Wasser streut. bild: watson/sim

Umfrage

Champignons darf man nicht waschen, sonst saugen sie sich mit Wasser voll und verlieren ihren Geschmack.

2,739

  • Richtig74%
  • Falsch26%

Bild

bild: shutterstock

Wahr oder falsch?

BildBild aufdecken

Die Dinger bestehen ja bereits zu 90 Prozent aus Wasser, können also nicht mehr gross Wasser aufnehmen. Deshalb: Spüle sie vor dem Schneiden ruhig kurz mit Wasser ab. bild: watson/sim

Umfrage

Wenn man Fleisch anbrät, wird die Oberfläche versiegelt und die Säfte werden im Fleisch eingeschlossen.

2,679

  • Richtig81%
  • Falsch19%

Bild

bild: shutterstock

Wahr oder falsch?

BildBild aufdecken

Man sagt, das heiße Anbraten schließe "die Poren" und so könne keine Flüssigkeit mehr austreten, das Fleisch bleibe dadurch zart und saftig. In Wahrheit verändert sich vielmehr die Oberfläche des Fleischs – unter Anderem durch die Maillard-Reaktion – indem Proteine gerinnen und sich eine Kruste bildet. Diese chemische Reaktion bildet viele neue Aromastoffe, wodurch sich der Geschmack ändert. bild: watson/sim

Umfrage

Alkohol verdampft komplett beim Kochen.

2,606

  • Richtig41%
  • Falsch59%

Bild

bild: shutterstock

Wahr oder falsch?

BildBild aufdecken

Es können 5 bis 85% des Alkohols verbleiben – je nach Art, wie gekocht wird. bild: watson/sim

Umfrage

Bewahrt man die Guacamole im Kühlschrank mit einem Avocadostein auf, wird sie nicht braun.

1,821

  • Richtig46%
  • Falsch54%

Bild

bild: shutterstock

Auch schon versucht, oder?

BildBild aufdecken

Nein, das bringt nichts. Stattdessem sollte man versuchen, die Sauerstoffzufuhr zu beschränken, etwa indem man eine dünne Öl- oder Wasserschicht auf die Guacamole gibt. bild: watson/sim

Hm, es sieht so aus, als würdet du Essen mögen. Das könnte dich also auch interessieren:

"Ist doch witzig" – Kellner in Rom beleidigt schwules Paar auf der Quittung

Link zum Artikel

Grill anschmeißen heute Abend? Warum du lieber Fisch drauflegen solltest

Link zum Artikel

"Besserverdienende spielen Öko-Polizei: ,Du kaufst eine Avocado?!'"

Link zum Artikel

Matschige Bananen übrig? Verwende sie für diese leckeren Rezepte!

Link zum Artikel

US-Veganerin geht in deutsches Restaurant – und bekommt absolute Frechheit serviert

Link zum Artikel

Warum wir Essen fotografieren und 5 weitere Dinge, die wir unseren Eltern erklären müssten

Link zum Artikel

15 Gerichte, die du in nur 15 Minuten zubereiten kannst

Link zum Artikel

Wir leben gesünder, aber trinken zu viel – 4 Erkenntnisse aus dem WHO-Bericht

Link zum Artikel

Diese Lebensmittel dürfen nicht in die Mikrowelle – unser Aufwärm-Guide

Link zum Artikel

Wenn gesundes Essen krank macht – Charlotte leidet an Orthorexie

Link zum Artikel

Was bringt Mülltrennen? 8 Mythen über Hausmüll, Altpapier und Gelbe Tonne

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Was beim Eisessen gar nicht geht:

abspielen

Video: watson/Lia Haubner, Julia Knörnschild

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Mein Dad ist traurig, weil niemand in seinen Laden kommt" – 700.000 Likes später...

Frischgebackene Geschäftsinhaber müssen meist viele schlaflose Monate durchleben, bevor der Stein des Erfolgs ins Rollen kommt – wenn überhaupt. Aber wenn sich schon am allerersten Tag kein einziger Kunde blicken lässt, kann man schnell die Hoffnung verlieren, ehe sie überhaupt aufkommt.

So schien es auch den Bys aus Missouri City, Texas, USA, zu ergehen. Mit "Billy's Donuts" hatten sie gerade ihren ersten eigenen Laden eröffnet. Ein "Große Neueröffnung"-Schild flatterte traurig vor der …

Artikel lesen
Link zum Artikel