Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
R&B singer R. Kelly, center, arrives at the Leighton Criminal Court building for an arraignment on sex-related felonies Wednesday, June 26, 2019 in Chicago. (AP Photo/Amr Alfiky)

R&B-Sänger R. Kelly auf dem Weg zu einem Gerichtstermin. Bild: Amr Alfiky/AP (archivfoto)

"Sex Trafficking": Sänger R. Kelly wurde erneut verhaftet

Die amerikanischen Strafverfolgungsbehörden haben zugeschlagen: R&B-Sänger R. Kelly wurde in Chicago verhaftet. Ihm werden mehrere Sexualverbrechen vorgeworfen, darunter auch Sex Trafficking – Menschenhandel mit dem Zweck der sexuellen Ausbeutung. Dies berichtet NBC New York unter Berufung auf mehrere Beamte.

Wann genau die Verhaftung stattfand, ist unklar. Involviert waren Beamte des NYPD und der Homeland Security. Mehr Details zum Fall des 52-jährigen Sängers werden am Freitag erwartet.

Der R&B-Star ist seit fast zwei Jahrzehnten Gegenstand verschiedener Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs, wobei einige der angeblichen Handlungen auf das Jahr 1998 zurückgehen.

Bereits im Februar wurde Kelly des verschärften sexuellen Missbrauchs von vier Frauen angeklagt, von denen drei Minderjährige waren, als der angebliche Missbrauch stattfand. Er bekannte sich nicht schuldig und wurde aus dem Cook County Gefängnis in Chicago entlassen, nachdem er eine Kaution hinterlegt hatte.

"Surviving R. Kelly"

Im Januar erschien die sechsstündige Dokumentation "Surviving R. Kelly". Darin beschuldigen mehrere Frauen den Sänger, Sexbeziehungen mit jungen Mädchen im Alter unter 16 Jahren gehabt zu haben, als er selbst volljährig war.

Ein Opfer Kellys berichtet:

abspielen

Video: YouTube/Lifetime

Andere Zeugen versichern, der Sänger, der mit bürgerlichem Namen Robert Sylvester Kelly heißt, habe sich mit Frauen umgeben, die er zu Sexsklavinnen gemacht habe und die heute ohne Kontakt zu ihren Angehörigen seien.

Die Verhaftung wurde unterdessen von einem Sprecher der US-Bundesstaatsanwaltschaft bestätigt. Kelly werden laut Joseph Fitzpatrick insgesamt 13 Anklagepunkte vorgeworfen, nebst Sex Trafficking auch Kinderpornografie, Verführung eines Minderjährigen sowie Behinderung der Justiz. Die Verhaftung fand am Donnerstagabend um 19 Uhr statt. Fitzpatrick kündigte für Freitag weitere Details zum Fall an.

Schon 2002 wurde Kelly im Zusammenhang mit einem Sex-Video wegen des Verdachts auf Kinderpornografie festgenommen. 2008 wurden aber alle Vorwürfe gegen ihn fallengelassen.

(mlu/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Weil sie ihr Auto wuschen: Wut-Brief an Sanitäter – Antwort wird gefeiert

Link zum Artikel

Neymar könnte mit Domino-Effekt für neuen Toptransfer beim FC Bayern sorgen

Link zum Artikel

Whatsapp: Mit diesem Trick kannst du noch Tage später unpassende Nachrichten löschen

Link zum Artikel

Umstrittenes Cover von Helene Fischer: "Vogue"-Chefin spricht über Bedenken

Link zum Artikel

"Stranger Things": Wenn diese Theorie stimmt, ist klar, was aus Hopper wurde

Link zum Artikel

Aldi wird sein Angebot radikal überarbeiten – das wird sich für dich jetzt ändern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie ein Whatsapp-Gerücht Kollegah für tot erklärte – und wie der Rapper reagierte

Um das zunächst mal klar zustellen: der Rapper Kollegah, der mit bürgerlichem Namen Felix Blume heißt, ist nicht tot. Am Mittwoch verbreiteten sich auf Whatsapp entsprechende Gerüchte in einer Reihe von Gruppen, wonach der Musiker am späten Abend tot in seiner Villa gefunden worden sei. (Raptastisch.net)

Der umstrittene Musiker, der in der Vergangenheit immer wieder mit antisemitischen Texten für Aufsehen gesorgt hatte, und dessen Ehrung beim Echo im vergangenen Jahr zu einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel