Leben
Banksy s Queen Vic silkscreen, mocking Queen Victoria s anti-homosexuality stance by depicting her in an indecorous pose astride another woman, goes under the hammer at Paris Artcurial auction house on October 24, 2018. Several works by the British street artist whose identity is known to only a handful of friends, were auctioned today but no work auto-destructed as happened earlier this month at Sotheby s. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY PAR20181024112 MAYAxVIDON-WHITE

Zwei der versteigerten Bilder. Bild: imago/UPI Photo

Drei weitere Banksys versteigert – sie blieben ganz (bis jetzt)

Nach der Schredder-Aktion des britischen Graffiti-Künstlers Banksy ist bei einer erneuten Auktion mehrerer seiner Werke in Paris ein Coup ausgeblieben. Die Versteigerung des Auktionshauses Artcurial fand am Mittwoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Keines der versteigerten Werke zerstörte sich nach dem Verkauf selbst und die Preise gingen auch nicht in astronomische Höhen. Der Andrang des Publikums war allerdings groß.

"Wir sind wachsam", hatte der Artcurial-Beauftragte Arnaud Oliveux vor der Auktion gesagt. Artcurial habe "Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Aber sie werden so diskret und unauffällig wie möglich sein", betonte Oliveux.

Das Auktionshaus versteigerte vier Banksy-Werke: drei Siebdrucke sowie die Kunstharz-Figur einer Ratte, die einen Pinsel hält. Der Siebdruck "Stop and Search" kam für 65.000 Euro unter dem Hammer, etwa das Doppelte des Schätzwertes. Der Druck "Soup Can (Yellow/Emarald/Brown)" erzielte 46.800 Euro und "Queen Vic" 11.700 Euro – etwa das dreifache des geschätzten Preises.

Das sind die Werke:

"Queen Vic":

Banksy s Queen Vic silkscreen, mocking Queen Victoria s anti-homosexuality stance by depicting her in an indecorous pose astride another woman, goes under the hammer at Paris Artcurial auction house on October 24, 2018. Several works by the British street artist whose identity is known to only a handful of friends, were auctioned today but no work auto-destructed as happened earlier this month at Sotheby s. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY PAR20181024109 MAYAxVIDON-WHITE

Bild: imago/UPI Photo

"Stop and Search"

Banksy s Stop and Search silkscreen, a denunciation of police stop and search surveillance, goes under the hammer at Paris Artcurial auction house on October 24, 2018. Several works by the British street artist whose identity is known to only a handful of friends, were auctioned today but no work auto-destructed as happened earlier this month at Sotheby s. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY PAR20181024102 MAYAxVIDON-WHITE

Bild: imago/UPI Photo

"Soup Can" (r.)

Banksy s Queen Vic silkscreen, mocking Queen Victoria s anti-homosexuality stance by depicting her in an indecorous pose astride another woman, goes under the hammer at Paris Artcurial auction house on October 24, 2018. Several works by the British street artist whose identity is known to only a handful of friends, were auctioned today but no work auto-destructed as happened earlier this month at Sotheby s. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY PAR20181024112 MAYAxVIDON-WHITE

Bild: imago/UPI Photo

Was war bei der Schredderaktion passiert?

Bei der Auktion bei Sotheby's in London hatte eine anonyme Sammlerin das Banksy-Werk "Girl with Balloon" mit einem Mädchen und einem herzförmigen roten Ballon für 1,04 Millionen Pfund ersteigert. Unmittelbar nachdem der Hammer gefallen war, ertönte ein Alarmsignal und ein im Rahmen versteckter Reißwolf schredderte einen Teil des Werkes zum Entsetzen der Gäste.

Banksy bekannte sich einen Tag später zu dem Streich. Sein Werk nannte er in "Love is in the Bin" (Liebe ist im Eimer) um. Laut Kunstexperten soll sich der Wert des geschredderten Bildes durch die Aktion fast verdoppelt haben. Die Bieterin will es (natürlich) behalten.

(afp)

Das macht Banksy sonst so:

Noch ein bisschen Entspannung? Hier entlang:

abspielen

Video: watson/Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Altersarmut: Frauen zeigen auf Twitter ihre Rentenbescheide – die Zahlen sind alarmierend

Jetzt ist das Leben noch schön. Wir können in den Urlaub fahren, uns einen netten Abend mit Freundinnen machen und einfach das Leben genießen – finanziert durch unseren Lohn.

Aber was kommt nach unserem Arbeitsleben? Müssen wir uns dann Sorgen um das liebe Geld machen? Wie es aussieht, lautet die Antwort: ja!

Auf Twitter hat die Autorin Christine Finke, auch bekannt für ihre Arbeit am Blog "Mama arbeitet", die Bilanz ihres Rentenbescheids veröffentlicht und damit eine Welle der Entrüstung …

Artikel lesen
Link zum Artikel