Leben
Bild

Ein Paar auf der Gay Pride in Zürich. Bild: imago images / Geisser

"Ihr Schwuchteln": Schwules Paar auf Gay Pride in Zürich verprügelt

Nach der Gay Pride kam es am Samstagabend in Zürich zu einer Attacke auf ein homosexuelles Paar. "Drei Jugendliche kamen von hinten, riefen 'Ihr Schwuchteln!'. Dann haben sie zugeschlagen", beschreibt Opfer Micha Finkelstein (29) den Vorfall auf Facebook und bittet, seinen Beitrag möglichst oft zu teilen.

Hier der ganze Beitrag;

Finkelstein ist geschockt über die Attacke. Er erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

"Wir fragen uns: Wie kann es sein, dass in Zürich, einer der sichersten Städte der Welt, so etwas nach der Pride 2019 passieren kann?!"

Und weiter:

"Wir haben die Polizei gerufen und sie kamen sehr schnell. Jetzt geht's weiter mit dem Versuch, die Täter zu finden. Große Hoffnung haben wir leider nicht. 100-prozentig sicher auf der Straße fühlen wir uns auch nicht. Und jetzt fragen wir uns, wie geht es weiter? Wie ändern wir etwas?"

Das mutmaßliche Opfer erlitt leichte Verletzungen. In einer Pressemitteilung bestätigt die Stadtpolizei den Vorfall. "Die Fahndung nach den Tätern läuft."

(amü)

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

LGBTI* - was steckt hinter dem Kürzel?

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

Leere Zoos wegen Corona: Pfleger beobachten interessante Veränderung bei Tieren

Die Corona-Pandemie scheint vor nichts haltzumachen und hat mittlerweile sämtliche Lebens-, aber auch Unternehmensbereiche erreicht: Während viele Menschen wegen des Kontaktverbots und der Ausgangsbeschränkungen zu Hause sitzen und versuchen, sich die Zeit zu vertreiben, bangen andere um ihre finanzielle Existenz.

Neben vielen kulturellen Einrichtungen, Kinos und Theatern mussten auch die Zoos bundesweit schließen, um weitere Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden. Da durch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel