Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
broken heart concept. hand drawn illustration

Bild: iStockphoto

So werden reiche, weiße Männer ihre Geliebte los

Wenn eine verschmähte Geliebte ungemütlich wird, dann fängt Privatdetektiv Herman Weisberg mit der Arbeit an. 

Ein verheirateter, weißer, reicher Mann mittleren Alters hat eine Affäre mit einer jungen hübschen Dame. Für eine gewisse Zeit ist er ihr Sugar-Daddy, bezahlt der jungen Dame, was auch immer vereinbart wurde. Die beiden haben sich über einen Escort-Service kennengelernt.  

Doch irgendwann ist ihm das nicht mehr aufregend genug, er gesteht ihr, dass er zurück zu seiner Familie will und macht Schluss. Das lässt die Verschmähte nicht auf sich sitzen.

Sie droht dem Mann, seiner Familie alles zu sagen, wenn er nicht bei ihr bleibt.

Was klingt wie eine Szene aus einem kitschigen Hollywood-Schinken, das ist der Alltag von Herman Weisberg – wie ihn die "Times" beschreibt. Der Privatdetektiv kümmert sich um Affären, die gewaltig schiefgelaufen sind. 

"Verdoppel die Summe; Geld zählt nicht. Bring mich einfach aus dieser Situation raus"

Seine Spezialität: Die rachsüchtigen Frauen zu beruhigen. Oder zumindest ruhig zu stellen. 

Seine Klienten erfüllen fast alle die folgenden Kriterien: sie sind hetero, mittleren Alters, reich, weiß – und sehr verzweifelt.

Je nach Schwere des Falls verlangt er dafür zwischen 1000 und 10.000 Euro – einen Betrag, den die Männer gerne bereit sind zu zahlen. Hauptsache, Ruhe von der Ex-Geliebten. 

Im Job sind die Männer meistens übervorsichtig, im realen Leben dafür umso nachlässiger.

So vorsichtig die Männer im Job sind, so nachlässig sind sie privat.  Bild: iStockphoto

Denn: Meist sind die Männer selbst Schuld daran, dass die Frauen sie in der Hand haben. Die Kommunikation während der Affäre lief oft über Diensthandy- und Rechner, sie waren viel zu unvorsichtig mit privaten Daten und die Kontodaten haben sie auch einfach an die Frau herausgegeben. 

"Was mich an diesen klugen, erfolgreichen Männern wirklich stört ist, dass sie 5000 US-Dollar dafür ausgeben, bei einem Geschäftspartner einen Hintergrundcheck zu machen. Aber jemandem, den sie in ihr Haus, in ihr Bett lassen, dem schreiben sie mit der Dienstmail" 

Herman Weisberg recherchiert den Frauen hinterher, trifft sich mit ihnen, redet viel mit ihnen. So gut wie immer führt das zum Erfolg. Was genau er mit ihnen "redet", das bleibt aber sehr vage im Bericht der "Times". 

Manchmal sind es aber auch die Männer selbst, die sich wieder auf entsprechenden Plattformen herumtreiben und in die nächste Falle tappen. Die einen lernen daraus, die anderen nicht. 

Dass es einen Markt für Privatdetektive wie Herman Weisberg gibt, beweisen nicht nur seine vollen Auftragsbücher in New York. In China hat sich bereits ein gesamter Geschäftszweig für diese Arbeit gebildet. 

Das könnte dich auch interessieren:

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – verklagt sie den Sender?

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was meine Forderung nach einem neuen Wort für "Schamlippen" für eine Debatte auslöste

Vor zwei Wochen habe ich hier dazu aufgerufen, das Wort "Schamlippen" durch das Wort Vulvalippen zu ersetzen.

Vul-va-waaas?

Hintergrund: Im Duden gibt es kein anderes Wort für "Schamlippen". Ein intimer Teil unseres Körpers, den wir nicht benennen können, ohne "Scham" zu sagen? Was für ein Quatsch. Diese Lippen sind schließlich ein normaler, lustvoller Teil unseres Körpers und nichts zum Schämen. Ich beschloss, zu recherchieren, wie man das ändern kann. Denn Sprache beeinflusst unsere Realität.

Seitdem …

Artikel lesen
Link zum Artikel