Leben
Bild

Bran Stark: Nachdem Jamie Lannister ihn aus einem Fenster gestoßen hat, ist der zweitjüngste Stark-Sohn gelähmt. Bild: Helen Sloan/HBO

Meinung

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Ana Grujić

Achtung, Spoiler! Wenn du die neue Folge von "Game of Thrones" noch schauen möchtest, solltest du nicht weiterlesen!

Willkommen zurück in Winterfell! Nachdem in der ersten Folge der finalen Staffel von "Game of Thrones" viele der noch verbliebenen Charaktere einen Auftritt in Winterfell hingelegt haben, stellt sich in der zweiten Folge die Frage: Wie geht es weiter zwischen Jon und Daenerys? Und was passiert mit den White Walkern?

Gefühle sind schwierig, Familie ist schwieriger, am schwierigsten aber ist die Vergangenheit. Das sollte eigentlich der Titel der zweiten Folge der finalen Staffel von "Game of Thrones" sein. Denn im Endeffekt lassen sich all die vielen, kleinen Entwicklungen, die wir während der Episode "The Rightful Queen" sehen, auf diese drei Punkte zurückführen.

Der erste, der sich seiner Vergangenheit stellen muss, ist Jamie Lennister. War er in den ersten Staffeln ein strahlend schöner Ritter in goldener Rüstung, ist er heute ein einarmiger, abgekämpfter Mann, der nur noch das Richtige tun will, indem er sich gegen die Weißen Wanderer stellt.

Blöd nur, dass sein Spitzname die Läuterung nicht mitgemacht hat. "Königsmörder" wird Jamie genannt, weil er Daenerys Vater umgebracht hat. Nun muss er sich ausgerechnet ihr stellen. Die Drachenmutter wirkt alles andere als in der Laune, Jamie zu verzeihen. Doch er wird gerettet: Brienne von Tarth bürgt für seinen Charakter und Jamie darf bleiben.

Bild

Jamie Lannister: In den früheren Staffeln war Jamie Lannister ein strahlender Ritter in goldener Rüstung – der in einer inzestuösen Beziehung mit seiner Schwester ist. Bild: HBO

Die Dinge, die wir aus Liebe tun:

Mit diesen Worten hat Jamie Lannister in der allerersten Folge Bran Stark von einem Turm gestoßen, weil dieser ihn beim Liebesspiel mit seiner Schwester Cersei erwischt hatte. Es scheint, als würde ihm das Verbrechen gegen Bran viel mehr auf der Seele liegen als der Königsmord. Als Jamie sich bei Bran dafür entschuldigt, ist dieser jedoch seltsam unberührt. Er sagt selbst: Er ist nicht mehr wirklich Bran. Was er in jedem Fall ist: einer der schlagfertigsten, weil kaltschnäuzigsten Charaktere.

Jamie Lannister ist nicht der einzige, der in "The Rightful Queen" etwas wiedergutmachen möchte. Theon Graufreud kehrt nach Winterfell zurück. Das freut Sansa Stark sehr, die bei seiner Rückkehr um einiges glücklicher und erleichterter scheint als etwa beim Eintreffen von Daenerys.

Apropos Daenerys und Sansa:

Beide sind sich einig, dass Familien kompliziert sind und scherzen gemeinsam über Jon Snows Körpergröße. Doch ein Thema bringt sie gegeneinander auf: Wie wird es mit dem Norden weitergehen, wenn der Kampf gegen die Weißen Wanderern vorbei ist?

Ob diese Diskussion überhaupt sinnvoll ist, ist fraglich. Denn: "Woher wisst Ihr, dass es ein Danach gibt?" fragt nicht nur Bran Stark Jamie Lannister. Während der Folge erhärtet sich der Verdacht, dass all das Zusammensein und Reden das Letzte sein könnte, was einige Charaktere machen, bevor sie im Kampf sterben werden

Ein Charakter jedoch lebt:

Jon Snows treuer Begleiter Ghost ist wieder da. Der Direwolf war lange nicht mehr zu sehen und Fans der Serie hatten sich schon gesorgt, was aus Ghost geworden ist. Wie die Kollegen von kino.de berichten, hatten einige Zuseher sogar spekuliert, dass Daenerys das Fell des Tieres zu ihrem schicken Wintermantel verarbeitet hat.

Allzu lang ist Ghost aber nicht zu sehen. Stattdessen begleitet die Folge die Charaktere bei den Vorbereitungen zum Kampf gegen die Weißen Wanderer. So unterschiedlich die versammelten Menschen sind, so verschieden gehen sie auch mit dem drohenden Tod um. Für Arya und Gendry scheint die perfekte Zeit gekommen, miteinander intim zu werden: Die beiden schlafen miteinander.

Bild

Brienne von Tarth: Die Kämpferin wird entgegen aller Konventionen von Jamie Lannister zum Ritter geschlagen. Bild: Helen Sloan/HBO

Die Lannisterjungs Tyrion und Jamie betrinken sich zunächst allein und denken an die guten, alten Zeiten als sie noch strahlend schön waren (Jamie) oder sich der Hurerei widmen konnten (Tyrion).Dann stoßen auch Brienne, Podrick, Davos und Thormund dazu. Die Gruppe tauscht Kriegserinnerungen aus und singt Lieder. Zu einer der berührendsten Szenen der Folge kommt es aber, als Jamie Lannister Brienne Tarth zum Ritter schlägt – unter großem Applaus von Thormund Riesentod. Der macht übrigens das schönste Kompliment dieser Staffel, als er Brienne sagt, dass er sie zehnmal zum Ritter schlagen würde, wenn er König wäre.

"Game of Thrones" wäre aber nicht die Kultserie, die sie ist, wenn es nicht zu jedem schönen Moment einen Schuss Bitterkeit gäbe. Jon erzählt seiner Königin und Geliebten, dass sie viel mehr für ihn ist: nämlich auch seine Tante. Und Daenerys ist geschockt. Aber nicht, weil sie es seltsam findet, mit ihrem Neffen geschlafen zu haben.

Nein, vielmehr macht ihr Sorgen, dass Jon ein Anrecht auf den Eisernen Thron hätte, da er der letzte männliche Nachfahre des Hauses Targaryen ist. Hier zeigt die Beziehung zwischen Jon und Daenerys am besten, wie schwierig das Spannungsfeld zwischen Gefühlen, Familie und der Vergangenheit ist.

Einer Person dürften aber all diese Verwicklungen und Entwicklungen aber recht egal sein: dem Nachtkönig. Seine Armee steht vor Winterfell und wartet auf den Beginn des großen Kampfes. Geschickt haben die Macher von "Game of Thrones" uns also noch einmal alle Charaktere vorgeführt und alle von ihrer gefühlvollsten und liebenswertesten Seite gezeigt. So schön diese Momente waren: Es bleibt die Frage, wie viele von den Bewohnern Winterfells wir in der nächsten Folge sterben sehen werden.

Die neuen Folgen von "Game of Thrones" laufen auf Sky. Jeden Montag ab drei Uhr morgens ist die neue Folge online. Außerdem kann die neue Episode ab Dienstag unter anderem bei Amazon Video, über iTunes oder im Google Play Store gekauft und geschaut werden.

Dieser Text ist zuerst auf t-online.de erschienen.

Diese Charaktere könnten auf dem Eisernen Thron landen

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel