Leben

Polizei ermittelt wegen Missbrauchsvorwürfen gegen #MeToo-Stimme Asia Argento

Asia Argento war eine der ersten Frauen, die angab, von Ex-Hollywood-Mogul Harvey Weinstein sexuell missbraucht und vergewaltigt worden zu sein. Die italienische Schauspielerin wurde zu einer der lautesten Stimmen der #MeToo-Bewegung.

Nun gibt es Vorwürfe gegen sie, inzwischen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Sie soll einen Minderjährigen sexuell belästigt und ihm dafür Schweigegeld gezahlt haben. Das hat die "New York Times" veröffentlicht

4 Fragen und Antworten zu dem Fall: 

Wer ist Asia Argento?

Asia Argento ist eine italienische Schauspielerin und eine der führenden Stimmen in der #MeToo-Debatte. In der Enthüllungsgeschichte des Journalisten Ronan Farrow im "New Yorker" wurde bekannt, dass sie von Ex-Hollywoodmogul Harvey Weinstein vergewaltigt worden sein soll. 

Dazu soll es in einem Hotel im Jahr 1997 an der Côte d'Azur gekommen sein – damals war Argento 21 Jahre alt. Die Schauspielerin sei vom Produzenten auf ein Zimmer eingeladen worden. Statt der angekündigten Party habe Argento dann aber nur Weinstein dort vorgefunden. 

Der Produzent habe von ihr verlangt, dass sie ihn massiere und sie habe widerwillig zugesagt. Anschließend habe er ihren Rock hochgehoben, ihre Beine auseinander gezwungen und Oralsex an ihr ausgeübt. 

Sie haben ihm mehrfach gesagt, dass er aufhören solle, aber Weinstein...

"versetzte mich in Panik und er war so groß. (...) Es hörte nicht auf. Es war ein Alptraum."

 Asia Argento new yorker 

Argento, die danach eine "Beziehung" mit Weinstein eingegangen sei und in den folgenden fünf Jahren mehrfach willentlich mit Weinstein geschlafen habe, sagte dazu:

"Ich fühlte mich so, als ob ich musste."

Asia Argento new yorker 

Weiter sagte sie, sie wollte Weinstein "nicht erzürnen", denn sie glaubte, dass er dann ihre Karriere zerstören könnte. "Wenn ich ihn sehe, dann fühle ich mich klein und dumm und schwach."

Zum Abschluss der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes wiederholte Argento die Vorwürfe und sprach erneut von Vergewaltigung und davon, dass "Weinstein niemals mehr in Cannes willkommen sein" werde. Weinstein selbst bestreitet die Vorwürfe. 

Was ist jetzt passiert? 

Asia Argento soll nach Informationen der "New York Times"  einem Mann, den sie sexuell missbraucht haben soll, Schweigegeld bezahlt haben. Demnach soll der Schauspieler und Musiker Jimmy Bennett 380.000 Dollar (333.000 Euro) von ihr bekommen haben. 

Feb. 21, 2013 - Los Angeles, California, U.S. - Jimmy Bennett attending the Los Angeles Premiere of 21 and Over held at the Westwood Village Theatre in Westwood, California on February 21 2013. 2013 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAl89

Feb 21 2013 Los Angeles California U S Jimmy Bennett attending The Los Angeles Premiere of 21 and Over Hero AT The Westwood Village Theatre in Westwood California ON February 21 2013 2013 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAl89

Bild: imago/ZUMA Press

Die Zeitung beruft sich auf ihr vorliegende Unterlagen, deren Herkunft sie nicht benennt. Drei mit dem Fall vertraute Persönlichkeiten sollen der "New York Times" die Echtheit der Unterlagen bestätigt haben.

Die Vorwürfe: 

Der Deal zwischen Argento und Bennett soll im April zustande gekommen sein. Die Zeitung versuchte nach eigenen Angaben wiederholt vergeblich, eine Stellungnahme von Argento oder ihren Vertretern zu bekommen. Argentos Anwältin Carrie Goldberg sagte, mit dem Geld habe Bennett "geholfen" werden sollen.

Wie geht es in dem Fall jetzt weiter?

Wie sind die Reaktionen?

Führende Vertreterinnen der #MeToo-Bewegung wie Tarana Burke und Rose McGowan rückten am Montag von Asia Argento ab, berichtete die Plattform "Daily Beast".

Tarana Burke startete #MeToo

From girls inc. #taranaburke #metoo #tarana

Ein Beitrag geteilt von Melissa Lopez, LCSW/Therapist (@counseling4allseasons) am

Burke ist eine der Gründerin der Bewegung. McGowan ist eine der Schauspielerinnen die Harvey Weinstein des sexuellen Missbrauchs bezichtigte. Sie erklärte auf Twitter:

""Mein Herz ist gebrochen. Aber ich werde meine Arbeit fortsetzen – im Sinne der Opfer.

Rose McGowan, Schauspielerin

Zugleich warnte McGowan davor, Asia Argento vorzuverurteilen. Niemand, kenne die Wahrheit, twitterte sie.

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten" – Joko postet versteckten Hinweis

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Streit in Kitas – Erzieherin: Darum müssen wir Schweinefleisch in Kindergärten abschaffen

Heike Schwarz (Name geändert) arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in verschiedenen Kindergärten im Ruhrgebiet, viele davon in Brennpunktvierteln. Hier berichtet sie darüber, warum Fleisch in Kindergärten nichts zu suchen hat.

Es ist ein Thema, das wir Erzieherinnen nicht mehr hören können: Schweinefleisch in Kitas.

In Leipzig sollte in zwei Einrichtungen jetzt Schweinefleisch vom Menüplan genommen werden und halb Deutschland regt sich darüber auf. CDU-Politiker vor Ort nennen es …

Artikel lesen
Link zum Artikel