Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Polizei ermittelt wegen Missbrauchsvorwürfen gegen #MeToo-Stimme Asia Argento

Asia Argento war eine der ersten Frauen, die angab, von Ex-Hollywood-Mogul Harvey Weinstein sexuell missbraucht und vergewaltigt worden zu sein. Die italienische Schauspielerin wurde zu einer der lautesten Stimmen der #MeToo-Bewegung.

Nun gibt es Vorwürfe gegen sie, inzwischen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Sie soll einen Minderjährigen sexuell belästigt und ihm dafür Schweigegeld gezahlt haben. Das hat die "New York Times" veröffentlicht

4 Fragen und Antworten zu dem Fall: 

Wer ist Asia Argento?

Asia Argento ist eine italienische Schauspielerin und eine der führenden Stimmen in der #MeToo-Debatte. In der Enthüllungsgeschichte des Journalisten Ronan Farrow im "New Yorker" wurde bekannt, dass sie von Ex-Hollywoodmogul Harvey Weinstein vergewaltigt worden sein soll. 

Dazu soll es in einem Hotel im Jahr 1997 an der Côte d'Azur gekommen sein – damals war Argento 21 Jahre alt. Die Schauspielerin sei vom Produzenten auf ein Zimmer eingeladen worden. Statt der angekündigten Party habe Argento dann aber nur Weinstein dort vorgefunden. 

Der Produzent habe von ihr verlangt, dass sie ihn massiere und sie habe widerwillig zugesagt. Anschließend habe er ihren Rock hochgehoben, ihre Beine auseinander gezwungen und Oralsex an ihr ausgeübt. 

Sie haben ihm mehrfach gesagt, dass er aufhören solle, aber Weinstein...

"versetzte mich in Panik und er war so groß. (...) Es hörte nicht auf. Es war ein Alptraum."

 Asia Argento new yorker 

Argento, die danach eine "Beziehung" mit Weinstein eingegangen sei und in den folgenden fünf Jahren mehrfach willentlich mit Weinstein geschlafen habe, sagte dazu:

"Ich fühlte mich so, als ob ich musste."

Asia Argento new yorker 

Weiter sagte sie, sie wollte Weinstein "nicht erzürnen", denn sie glaubte, dass er dann ihre Karriere zerstören könnte. "Wenn ich ihn sehe, dann fühle ich mich klein und dumm und schwach."

Zum Abschluss der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes wiederholte Argento die Vorwürfe und sprach erneut von Vergewaltigung und davon, dass "Weinstein niemals mehr in Cannes willkommen sein" werde. Weinstein selbst bestreitet die Vorwürfe. 

Was ist jetzt passiert? 

Asia Argento soll nach Informationen der "New York Times"  einem Mann, den sie sexuell missbraucht haben soll, Schweigegeld bezahlt haben. Demnach soll der Schauspieler und Musiker Jimmy Bennett 380.000 Dollar (333.000 Euro) von ihr bekommen haben. 

Feb. 21, 2013 - Los Angeles, California, U.S. - Jimmy Bennett attending the Los Angeles Premiere of 21 and Over held at the Westwood Village Theatre in Westwood, California on February 21 2013. 2013 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAl89

Feb 21 2013 Los Angeles California U S Jimmy Bennett attending The Los Angeles Premiere of 21 and Over Hero AT The Westwood Village Theatre in Westwood California ON February 21 2013 2013 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAl89

Bild: imago/ZUMA Press

Die Zeitung beruft sich auf ihr vorliegende Unterlagen, deren Herkunft sie nicht benennt. Drei mit dem Fall vertraute Persönlichkeiten sollen der "New York Times" die Echtheit der Unterlagen bestätigt haben.

Die Vorwürfe: 

Der Deal zwischen Argento und Bennett soll im April zustande gekommen sein. Die Zeitung versuchte nach eigenen Angaben wiederholt vergeblich, eine Stellungnahme von Argento oder ihren Vertretern zu bekommen. Argentos Anwältin Carrie Goldberg sagte, mit dem Geld habe Bennett "geholfen" werden sollen.

Wie geht es in dem Fall jetzt weiter?

Wie sind die Reaktionen?

Führende Vertreterinnen der #MeToo-Bewegung wie Tarana Burke und Rose McGowan rückten am Montag von Asia Argento ab, berichtete die Plattform "Daily Beast".

Tarana Burke startete #MeToo

From girls inc. #taranaburke #metoo #tarana

Ein Beitrag geteilt von Melissa Lopez, LCSW/Therapist (@counseling4allseasons) am

Burke ist eine der Gründerin der Bewegung. McGowan ist eine der Schauspielerinnen die Harvey Weinstein des sexuellen Missbrauchs bezichtigte. Sie erklärte auf Twitter:

""Mein Herz ist gebrochen. Aber ich werde meine Arbeit fortsetzen – im Sinne der Opfer.

Rose McGowan, Schauspielerin

Zugleich warnte McGowan davor, Asia Argento vorzuverurteilen. Niemand, kenne die Wahrheit, twitterte sie.

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Wo Frauen Fotzen sind – ich bin im Fußballstadion noch immer nicht willkommen

Unsere Autorin ist Fußballfan, fühlt sich im Stadion aber unwohl. Warum? Das hat sie sich im Rahmen des internationalen Frauentags von der Seele geschrieben.

Am 8. März wird watson zur Frau. Und das 24 Stunden lang. Am Internationalen Frauentag werden wir ausnahmslos Frauen abbilden, thematisieren und porträtieren. Trump, Hoeneß oder Kollegah haben dann Pause. Und ja, das wird auch Zeit. Auch auf watson.de sind Frauen in der Regel unterrepräsentiert. Und das liegt nicht nur an der Welt, in der wir leben, sondern auch an uns. Aber wir wollen besser werden. Heute ist ein guter Tag, um dafür ein Zeichen zu setzen.

Als ich sechs Jahre alt war, stand ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel