Leben
cover black

Bild: instagram montage

Jetzt feiern Fashion-Magazine schwarze Frauen auf dem Cover (Endlich!)

Nachdem Rassismus in der Modeindustrie seit Jahren Thema ist, scheint sich langsam etwas zu bewegen. Diesen September präsentieren nämlich gleich mehrere große US-Fashion-Magazine schwarze Modeikonen auf ihren Titelseiten – und wie wir seit "Der Teufel trägt Prada" wissen, ist die September-Ausgabe immer die wichtigste des Jahres... 

Wir haben immer noch Angst vor ihr...

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Alleskönnerin Beyoncé legte vor, als sie schon letzten Monat verkündete, das Cover der Vogue gestalten zu dürfen. Dafür ließ sie nicht nur schwarze Frauen fotografieren (unter anderem sich selbst), sondern heuerte auch einen schwarzen Fotografen an.

Die 6 wichtigsten Modecover im September

Beyoncé gestaltet sowohl das "Vogue" Cover Nr.1...

"Marie Claire" präsentierte Sängerin und Schauspielerin Zendaya

Und ihre britische Schwester-"ELLE" zeigte das schwangere Topmodel "Slick Woods"

Me and Saphir's September @elleuk cover story, forever grateful

Ein von @ slickwoods geteilter Beitrag am

Leider keine Selbstverständlichkeit

Besonders schwarze Models haben noch immer mit strukturellem Rassismus in der Fashionwelt zu kämpfen, wie die 5-teilige Serie "Black like Me" (auf BET international) zeigte:

Selbst Topmodel Naomi Campbell erzählte der Teen Vogue, dass es Zeiten gab, in denen sie nicht gebucht wurde, nur weil Stylisten sich mit ihren Haaren nicht auskannten. "Ich habe irgendwann einfach alle Produkte selbst mitgebracht, um den gewünschten Look zu erfüllen." 

Dieses Model entstand übrigens am PC

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wein Doch

Bitte lasst in der Bahn eure verdammten Schuhe an!

Dieser Text gilt Robert Habeck. Nicht nur, aber auch. Denn der grüne Sonnyboy und Parteichef hat eine Angewohnheit, die ich wirklich, wirklich verachtenswert finde.

Wovon ist die Rede? Es war eine Reportage der "Zeit", die mich erstmals auf diese Habeck'sche Angewohnheit aufmerksam gemacht hat:

Nun habe ich kein Problem mit löchrigen Socken. Wenn man von irgendeinem deutschen Spitzenpolitiker erwartet, löchrige Socken zu tragen, dann von Robert Habeck.

Aber die ausgezogenen Schuhe. Herr Habeck, …

Artikel lesen
Link zum Artikel