Leben
Bild

Bild: https://www.instagram.com/xanxiety//montage

Rapper Lil Xan landet im Krankenhaus – wegen einer Überdosis Chips

Normal sorgt US-Rapper Lil Xan eher mit seinen Gesichtstattoos – oder zuletzt mit der Trennung von Sängerin Noah Cyrus – für Schlagzeilen. Nun aber musste er ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Grund: Er hatte zu viele scharfe Chips gegessen und sich über Bauchschmerzen beklagt. 

Darin heißt es, dass seine Einweisung nicht "auf Drogen zurückzuführen" sei, sondern vielmehr scharfe Chips der Marke "Cheetos" Schuld daran gewesen seien. 

"Ich packe gerade meine Sachen für die Tour und wollte euch nur wissen lassen, dass ich im Krankenhaus war – nicht wegen irgendwelcher Drogen – aber viel zu vielen Hot Cheetos. Irgendwas hat das in meinem Magen aufgerissen, ich habe ein bisschen Blut gespuckt.”

Lil Xan auf Instagram

Mit dem Song "Betrayed" gelang Lil Xan 2017 der Durchbruch: 

abspielen

Video: YouTube/Lyrical Lemonade

Erst im April dieses Jahres hatte er dann sein Debütalbum "Total Xanarchy" veröffentlicht. Nach dem Tod von Mac Miller sagte der Musiker im Podcast "No Jumper" von Adam22, dass er sein Karriere beenden wolle und auch von den Drogen loskommen wolle. 

Hier der gesamte Podcast: 

abspielen

Video: YouTube/adam22

"Wenn einer deiner Helden stirbt … Scheiß drauf … Ich will keine Musik mehr machen. Nach diesem Vertrag höre ich endgültig auf. (…) Ich möchte einfach nur ein ganz normaler Mensch sein, ohne Drogen. Ich will davon loskommen und keinen Alkohol mehr trinken, aber dieser Scheiß hier ist so hart. Ich möchte es jetzt schaffen, aber es geht nicht. Ich will von allem befreit sein - wie eine normale Person … Und hätte ich jetzt nicht die Tour, wäre ich schon längst in einer Entzugsklinik."

Dass Lil Xan nun aber wegen scharfer Chips ins Krankenhaus kam, könnte eine Folgeerscheinung seines langen und starken Drogenkonsums sein. 

(hd) 

Und hier ist "Missy Elliotts funky white sister in the house"

abspielen

Video: watson/watson.ch, angelina graf, marius notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

90-Kilo-Hund verletzt sich beim Wandern – bei seiner Rettung ist er ganz tapfer

Eine alte Hundehalter-Weisheit besagt: "Gehe mit deinem Hund nie weiter, als du ihn tragen kannst"...

Floyd ist ein echter Hunds-, äh, Pfundskerl. Doch eine ausgedehnte Wanderung am vergangenen Sonntag war zu viel für den 90 Kilogramm schweren Mastiff. Floyd, drei Jahre jung, machte auf dem Rückweg vom Gipfel des Grandeur Peaks im US-Bundesstaat Utah schlapp, und zwar so sehr, dass eine Truppe von Bergrettern ausrücken musste.

Mehrere Leute hatten zuvor die Polizei informiert, dass sie auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel