Tausende Ed Sheeran-Fans mussten in Berlin draußen bleiben – wegen Schwarzmarkt-Tickets

Augen auf beim Ticket-Kauf! Tausende Ed Sheeran-Fans standen am Donnerstag offenbar frustriert vor dem Berliner Olympiastadion. Ihre Tickets waren nicht gültig, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg berichtete. (RBB)

Der Hintergrund: Für das Konzert seien lediglich personalisierte Tickets verkauft worden. Diese landeten natürlich trotzdem auf dem Online-Schwarzmarkt, wo sie zu horrenden Preisen verkauft wurden.

BildBild

Bild: tenor

Rein kam nur, wer nochmal zahlte

Der einzige Weg, am Donnerstag dennoch in das Stadion zu kommen: Vor Ort nochmal Geld ausgeben und neue Tickets kaufen. 

Der RBB sprach mit einer Besucherin, die 500 Euro für die Karten für sich und ihre Tochter im Internet ausgegeben hatte. "Da stehen fremde Namen drauf und die werden hier nicht umpersonalisiert", sagte die Frau. Darum habe sie nun zwei neue Tickets für 200 Euro gekauft.

Bereits im Mai hatte Ed Sheeran mehr als 10.000 Tickets stornieren lassen, die zu überteuerten Preisen im Internet angeboten wurden. (Tagesschau)

(fh)

Apropos Ed Sheeran – in Düsseldorf darf er nicht auftreten

Täuschungen gibt es nicht nur bei Konzertkarten. Hier sind ein paar optische:

Capital Bra warnt Fans nach Sucht-Beichte: "Dass ihr keine Drogen nehmen sollt"

In den Songtexten von Capital Bra finden sich häufig Textstellen, in denen er über Drogenkonsum rappt. 2019 hieß es beispielsweise in dem Track "Lieber Gott": "Tilidin ist Gold, doch ich hasse dieses Zeug/ Ich hab's genommen und hab's bereut/ Lass die Finger von dem Scheiß sein/ Du hörst an meiner Stimme, dass ich's ernst mein/ Inshallah, ist mein Herz rein/ Denn ich wollte kein' vergiften, Bruder/ Ich wollt nur mein' Schmerz teilen".

Dem Opioid Tilidin, das eigentlich zur Behandlung von starken …

Artikel lesen
Link zum Artikel