Leben

20 Jahre nach "Emergency Room" spielt George Clooney wieder in einer Serie mit

Bevor "Breaking Bad" und "Game of Thrones" Anfang des Jahrzehnts die Serienwelt revolutioniert haben, war ein Schauspieler entweder ein gefeierter Filmstar oder ein gefeierter, aber irgendwie doch belächelter Serienstar gewesen. Nur wenige haben den Aufstieg von der TV-Welt in den Hollywood-Olymp geschafft. Einer von ihnen war George Clooney, denn bevor er zu einem der bestbezahlten Schauspieler wurde, war er fast nur in Serien zu sehen gewesen.

Von 1994 bis 1999 war er Dr. Doug Ross in der Erfolgsserie "Emergency Room". Durch den Erfolg wurde er auch bald in immer mehr Filmen besetzt und konnte sich spätestens ab dem Jahr 2000 durch geschickte Rollenauswahl in Hollywood etablieren. Seither spielte Clooney – abgesehen von einem Cameo in "Emergency Room" im Jahr 2009 – nie wieder in einer Serie mit.

Bild

Bild: nbc

Dies ändert sich mit dem Jahr 2019, denn nun scheint auch Clooney erkannt zu haben, dass ein Mitwirken in einer Serie keinen Karriereknick mehr bedeutet. Ab dem 17. Mai 2019 wird er in der Serie "Catch-22" zu sehen sein, bei der er auch gleich noch als Regisseur und Produzent fungiert.

Darum geht es in "Catch-22"

Die Serie "Catch-22" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Joseph Heller aus dem Jahr 1961 und ist eine Satire über die Absurdität des Zweiten Weltkriegs. Die Geschichte dreht sich um den Air-Force-Piloten John Yossarian, der auf einer Insel vor Italien stationiert ist. Um dem Schrecken des Krieges zu entkommen, täuscht er vor, geisteskrank zu sein. Blöd nur, gibt es die Bestimmung Catch-22. Diese besagt nämlich, dass der Versuch, dem Krieg zu entfliehen, ein Zeichen für geistige Gesundheit sei.

abspielen

Video: YouTube/Hulu

Nebst Clooney sind in der sechsteiligen Miniserie unter anderem auch Kyle Chandler ("Super 8", "Argo") und Hugh Laurie ("Dr. House") zu sehen. In den USA startet "Catch-22" beim Netflix-Konkurrenten Hulu, an welchem Disney die Mehrheit der Aktienanteile hält. Bei welchem Anbieter die Serie in Deutschland verfügbar sein wird, ist aktuell noch unklar. In der Vergangenheit wurden Hulu-Serien hierzulande meist bei Amazon Prime Video oder Sky Show gezeigt.

(pls)

Mehr zu Netflix findest du hier:

Diese Woche läuft die letzte "Riverdale"-Folge mit Luke Perry – es wird emotional

Link zum Artikel

Hier ist (endlich) der Trailer zur 3. Staffel von "Daredevil" – mit neuem Bösewicht

Link zum Artikel

Macht Disney bald Netflix platt? 23 Filme und Serien, die Disney schluckt

Link zum Artikel

Netflix recycelt "Sabrina, total verhext!" 5 Dinge, die du darüber wissen musst

Link zum Artikel

Warum mehr als 230.000 Menschen gegen die  Netflix-Serie "Insatiable" sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Bitte hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg merkt Favre nicht, dass das Mikro bereits an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotzdem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi noch kurz vor Auftritt: Wie er beim "Fernsehgarten" alle täuschte

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

"Null Toleranz gegen Rassismus" – und 5 weitere Punkte aus Merkels Bundestags-Rede

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

Helene Fischer: Erstes reguläres Konzert für 2020 angekündigt

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel

Helene Fischer verrät, für welche Gage sie am Anfang spielen musste

Link zum Artikel

Bachelorette Gerda verrät, was in ihrer ersten Nacht mit Keno wirklich passierte

Link zum Artikel

Als Gauland sich im ZDF verteidigen will, reicht es Lanz: "Albern, das ist albern"

Link zum Artikel

Helene Fischer erklärt, was vor Auszeit geschah: "So etwas noch nie erlebt"

Link zum Artikel

Kandidat zwingt RTL, "Bachelorette"-Finale zu ändern: "Wir waren selbst überrascht"

Link zum Artikel

"Hätten es besser machen können" – Salihamidzic gibt Fehler in Transferperiode zu

Link zum Artikel

"Höhle der Löwen": Gründer sorgte für Eklat in QVC-Sendung

Link zum Artikel

Neue Foto von Lena Meyer-Landrut sorgt für hämischen Helene-Fischer-Kommentar

Link zum Artikel

"Wer wird Millionär": Oliver Pocher lästert fies über Jauchs Millionen-Gewinner

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

20.000 Christen unterschreiben Petition gegen Amazon-Show – und schicken sie dem Falschen

Himmel hilf! 20.000 Christen haben eine Petition unterschrieben, die Amazon dazu auffordert, die Show "Good Omens" abzusetzen. Deren Geschichte basiert lose auf einem Fantasy-Roman von Terry Pratchett and Neil Gaiman’s aus dem Jahr 1990, und was soll man sagen: Sie dreht sich um die seltsame Allianz zwischen Dämon Crowley und Engel Aziraphale, die zusammen die Geburt des Antichristen und die Apokalypse verhindern wollen – Fundamentalisten sind nicht unbedingt Zielgruppe.

Deshalb wollte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel