Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Author Marie Kondo attends the 10th annual Best Mother Award in Tokyo, Japan on May 11, 2017. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY (vzta004860)

author Marie Kondo Attends The 10th Annual Best Mother Award in Tokyo Japan ON May 11 2017 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY vzta004860

Marie Kondo. Der Strauß in ihrer Hand würde beim Entrümpeln wahrscheinlich in die Besitzkategorie Nr. 5 ihrer Aufräummethode fallen. Bild: imago stock&people

Magic Cleaning – wie du mit der Konmari-Methode nie wieder in Unordnung lebst

Nie wieder in Unordnung leben: Das verspricht Marie Kondo mit ihrer Ordnungsmethode Konmari, die sie auch auf Netflix präsentiert. 

Jeder mag es ordentlich, niemand räumt gerne auf. Dieses Paradox soll nun durch die Konmari-Methode ein Ende finden. Die Japanerin Marie Kondo verspricht, dass du mit ihrer Methode niemals wieder im Chaos versinken wirst. Wie die Konmari-Methode funktioniert und was du dabei genau beachten musst.

Was ist die Konmari-Methode?

Marie Kondo hat die nach ihr benannte Methode (Konmari) darauf ausgelegt, dass du "in einem Rutsch, in kurzer Zeit und perfekt" aufräumst – und danach nie wieder. Dabei wird der eigene Besitz in Kategorien eingeteilt und darauf geprüft, ob er einem Freude bereitet.

Die fünf Kategorien der Konmari-Methode

Laut Marie Kondo lässt sich der eigene Besitz am besten entrümpeln, wenn du nach einer bestimmten Reihenfolge vorgehst:

  1. Kleidung, Taschen und Schuhe
  2. Bücher
  3. Unterlagen und Dokumente
  4. restlicher Kleinkram wie Haushaltsgeräte
  5. Erinnerungsstücke

Die Reihenfolge ist laut Marie Kondo wichtig, da du dich von Kleidung zu Erinnerungsstücken hinarbeitest, mit denen du wichtige Erlebnisse verbindest.

Alles auf einen Haufen

Im ersten Schritt der Konmari-Methode holst du alle Dinge einer Kategorie hervor. Im Falle der Kleidung bedeutet das etwa, dass du aus allen Schränken und Räumen alle Kleidungsstücke rausholst und auf einen Haufen legst.

Das Ziel des Anhäufens ist es, dass du einen Überblick über deinen Besitz erhältst. Außerdem führt dir dieser Schritt vor Augen, wie viel Besitz sich über die Jahre angehäuft hat.

Die Glücksfrage

Wenn du alle Stücke einer Kategorie vor dir siehst, nimmst du jedes einzeln zur Hand und fragst dich: Macht mir dieser Besitz Freude? Jedes Teil, dass auf diese Frage kein klares Ja bekommt, wird gespendet oder entsorgt.

Richtig aufbewahren und falten

Alle Gegenstände, die du behältst, bekommen einen festen Platz in deiner Wohnung zugewiesen. So gehst du sicher, dass deine Wohnung immer ordentlich und aufgeräumt bleibt, denn nach jedem Benutzen kommt ein Ding wieder zurück an seinen Platz.

Für Kleidung hat Marie Kondo einen besonderen Tipp: Falte T-Shirts und Hosen so, dass sie in ihren Schubladen stehen. So siehst du auf einen Blick, welche Kleidungsstücke du besitzt. Außerdem vermeidest du, Unordnung in deinen Schränken zu schaffen, wenn du nach einem bestimmten Stück suchst.

Für die Konmari-Faltmethode eines T-Shirts legst du das Kleidungsstück mit dem Rücken nach unten vor dich hin. Lege nun jeweils einen Ärmel zur Mitte hin, und klappe anschließend das T-Shirt in der Mitte zusammen. Wenn du das T-Shirt noch einmal in Dritteln faltest, entsteht ein kleines Paket, dass du aufrecht in Schubladen aufstellen kannst.

Wie die Konmari-Methode langfristig Erfolg hat

Wie eine Diät funktioniert auch die Konmari-Methode nur, wenn du dich langfristig daran hältst und deine Gewohnheiten umstellst. Nachdem du dein Zuhause von überflüssigen Dingen befreit hast, solltest du nur noch jene Dinge um dich haben, die dir Freude machen.

Damit Marie Kondos Versprechen wahr wird und du nie wieder in Unordnung lebst, musst du aber auch zukünftig so einkaufen: Lasse nur Dinge in Ihr Leben, die dir Freude machen.

Wer ist Marie Kondo?

Die Japanerin Marie Kondo ist eine Ordnungs- und Aufräumexpertin, die Seminare zum Thema gibt und vier Bücher über die von ihr entwickelte Aufräummethode Konmari geschrieben hat.

Seit 1. Januar 2019 wird ihre Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" auf Netflix ausgestrahlt. Darin begleitet sie US-amerikanische Familien beim Entrümpeln ihrer Häuser und Wohnungen.

Dieser Artikel ist zuerst auf t-online.de erschienen.

Filme und Serien

In welchen Filmen haben diese Hollywood-Stars NICHT mitgespielt?

Link zum Artikel

Wird der Aufzug repariert? "Big Bang Theory"-Stars sprechen über Serienende

Link zum Artikel

Nicht nachmachen! Vor der "Bird Box Challenge" warnt jetzt sogar Netflix 

Link zum Artikel

Von "Iron Sky" bis "Fikkefuchs" – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

Link zum Artikel

Was wurde aus den Stars deiner Lieblings-Weihnachtsfilme? Hier kommt die Antwort

Link zum Artikel

Das "Sabrina"-Reboot kommt – so sehen die Stars von damals jetzt aus

Link zum Artikel

Warum der interaktive "Black Mirror"-Film eine reine Enttäuschung ist

Link zum Artikel

"Breaking Bad" soll verfilmt werden – der Arbeitstitel klingt wie aus dem Labor

Link zum Artikel

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link zum Artikel

Ich bin nicht einsam, weil ich alleine ins Kino gehe

Link zum Artikel

7 Musikfilme, die du gesehen haben musst (und die keine Musicals sind)

Link zum Artikel

Die Netflix-Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" motiviert – aber uff, sie nervt

Link zum Artikel

Hallo Serien-Crack! Woher stammen diese ikonischen Zitate?

Link zum Artikel

Diese Sex-Szene war selbst "Sex and the City" zu krass – und wurde deshalb nie gezeigt! 

Link zum Artikel

So sehen Elfie, Mike und Co. aus "Stranger Things" in echt aus

Link zum Artikel

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link zum Artikel

Taylor Swift ist die Königin des Pop – 7 Szenen aus Netflix' "Reputation" beweisen es

Link zum Artikel

Was wurde aus den "Scrubs"-Darstellern? Die längst überfällige Antwort

Link zum Artikel

Dschungelcamp geht los – wir haben die Kandidaten nach Unbekanntheit sortiert

Link zum Artikel

Wie Spongebob meine Generation geprägt hat

Link zum Artikel

J.K. Rowling verspricht, dass es in "Phantastische Tierwesen 3" Antworten geben wird

Link zum Artikel

30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon

Link zum Artikel

"Clueless" kommt zurück! 5 Lektionen von Cher Horowitz

Link zum Artikel

Du mochtest "Rogue One: A Star Wars Story"? Dann bekommst du bald neues Futter

Link zum Artikel

"Ich rülpse viel" – 8 schnelle Fragen an "Jerks"-Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer

Link zum Artikel

Der Spongebob-Erfinder ist tot – was bleibt, sind diese 15 genialen Serien-Momente

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das soll der neue Netflix-Killer "Disney+" bieten

Bereits seit längerem ist bekannt, dass der US-Medienkonzern Disney mit einem eigenen Dienst ins Streaming-Geschäft einsteigen will. Nun hat Disney-Chef Bob Iger in einem Gespräch mit Wallstreet-Analysten erstmals einige Details über den geplanten Netflix-Konkurrenten verraten.

Damit erweisen sich die bisherigen Gerüchte als falsch, wonach die Plattform "Disney Play" hätte heißen sollen.

Iger führte weiter aus, dass man sich auf der neuen Streaming-Plattform vor allem auf die Topmarken des …

Artikel lesen
Link zum Artikel