Leben

Christian Lindner erklärt Politik per SMS – 13 Nachrichten, die ihn nie erreicht haben

Timo Stein, Gavin Karlmeier

Das muss man ihm nun wirklich lassen: Christian Lindner wähnt sich immer am Puls der Zeit. Nein, eigentlich seiner Zeit immer um Lichtjahre voraus.

Die FDP sowieso. Die selbsternannte "Digitalpartei" lässt ihren Vorsitzenden jetzt die knifflige Politik per SMS (!) erklären. In der ersten Folge tippt sich Christian Lindner zu Haushaltsfragen die Finger wund.

Politik muss nicht kompliziert sein:

Bild

screenshot facebook lindner

Wenn Herr Lindner uns die Sache mit dem Haushalt schon so kurz und knackig erklären will.

13 Fragen zum Haushalt, die ihn nie erreicht haben. Natürlich per SMS:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Haben wir Fragen vergessen? Ab in die Kommentare damit.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Stuttgart offenbart zwei Wahrheiten, die vielen weh tun

Die Randale von Samstagnacht in Stuttgart, die Proteste gegen und der Streit um Rassismus bei der Polizei – es gibt in Deutschland gerade dringende Gründe, über Gewalt und Polizei zu sprechen. Momentan aber ist die Debatte verkorkst – und sie wird nur besser, wenn mehr Menschen sich von einfachen Wahrheiten verabschieden.

Ist es vielleicht doch nicht ganz so dufte, Polizisten in einem Artikel mit Abfall gleichzusetzen?

Hat die SPD-Chefin Saskia Esken eine Mitschuld an den Plünderungen und Prügeleien von Stuttgart, weil sie von "latentem Rassismus" bei der Polizei gesprochen hat?

Das sind zwei Fragen, die in Deutschland gerade ernsthaft diskutiert werden.

Beide Fragen sind bemerkenswert dämlich.

Beide Fragen sind Beispiele dafür, wie man nicht über Polizei und Gewalt diskutieren sollte. Und hinter beiden Fragen …

Artikel lesen
Link zum Artikel