Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Mitglieder der 187 Straßenbande während eines Auftritts bei "Rock am Ring" 2017.  Bild: imago/Manngold

Großrazzia bei der 187 Strassenbande wegen Drogen und Waffen 

11.04.18, 13:01 11.04.18, 13:55

Die Hamburger Polizei hat eine Großrazzia bei Mitgliedern der 187 Strassenbande durchgeführt. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt". Der Verdacht: Drogenhandel und Verstöße gegen das Waffengesetz. Die Beamten durchsuchten unter anderem eine Wohnung im Hamburger Stadtteil Hamm, in der Maxwell, ein Mitglied der Hip-Hop-Gruppe, zuletzt gewohnt haben soll.

Bei den Durchsuchungen kam eine Blendgranate zum Einsatz. Die Polizisten brachen außerdem das Rolltor zum Fanshop der Gruppe in St. Pauli auf. 

Anlass für den Einsatz sollen Bilder auf Instagram gewesen sein, auf denen die Rapper mit Cannabis, Koks und Waffen posiert hatten.

Dieses Bild von Gzuz hat Bonez MC gestern gepostet:

Die Beamten fanden die Rapper zuerst nicht, dafür aber eine geringe Menge Drogen. 

Erst als die Polizisten abrückten, fuhr ein schwarzes Auto vor. Die Insassen pöbelten; schließlich wurde einer in Handschellen abgeführt. 

Dabei soll es sich um Maxwell handeln: 

Video: YouTube/Hamburger Morgenpost

Kurze Zeit später soll der Musiker aber wieder auf freiem Fuß gewesen sein. Neben seiner Wohnung und dem Fanshop soll auch das Tonstudio der Gruppe durchsucht worden sein.

(hd/sg) 

Das könnte dich auch interessieren 

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

Wie 3,8 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen landeten

Canada first! Kanada legalisiert als erster G7-Staat Cannabisbesitz– und Konsum

Tierarzt schmuggelte Heroin in Hunden – drei Welpen tot

Koordiniert Mexikos "Kaiser" Marquez insgeheim ein Drogenkartell?

Großrazzia bei der 187 Strassenbande wegen Drogen und Waffen 

Wieder sind Menschen an Spice gestorben. Wie gefährlich ist das Cannabinoid wirklich?

Eine Frau stirbt im Berghain – das musst du über Ecstasy wissen

2 Festivalbesucher sterben in England – Polizei nimmt 3 Dealer fest

Das ägyptische Drogenhilfe-Telefon glüht nach diesem Werbespot von Mo Salah

Polizeischüler in Sachsen-Anhalt wegen Drogenbesitz gefeuert

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ach, Alkohol: Besoffener fährt masturbierend auf Güterwaggon in Hauptbahnhof ein

DienstagMORGEN in Koblenz. Die Pendler auf Bahnsteig 109 staunen nicht schlecht, als sie sehen, wer da wie in ihren Bahnhof einfährt.

Auf einem Waggon eines Güterzugs stehen zwei Männer aus Köln, 19 und 20 Jahre alt. Einer der beiden lässt seine Hosen runter und beginnt, sich fröhlich selbst zu befriedigen.

Beide waren sturzbetrunken – wie die Bundespolizeiinspektion Trier mitteilt. Trotzdem konnten sie vom Zug abspringen und vorerst zu Fuß flüchten. Sie wurden später von einer …

Artikel lesen