Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ach, Alkohol: Besoffener fährt masturbierend auf Güterwaggon in Hauptbahnhof ein

21.06.18, 09:15

DienstagMORGEN in Koblenz. Die Pendler auf Bahnsteig 109 staunen nicht schlecht, als sie sehen, wer da wie in ihren Bahnhof einfährt.

Auf einem Waggon eines Güterzugs stehen zwei Männer aus Köln, 19 und 20 Jahre alt. Einer der beiden lässt seine Hosen runter und beginnt, sich fröhlich selbst zu befriedigen.

Beide waren sturzbetrunken – wie die Bundespolizeiinspektion Trier mitteilt. Trotzdem konnten sie vom Zug abspringen und vorerst zu Fuß flüchten. Sie wurden später von einer Polizeistreife gestellt.

Bitte. Nicht. Nachmachen.

Die Bundespolizei weist ausdrücklich daraufhin, dass das Klettern und Mitfahren auf Güterzügen aufgrund der 15.000 Volt führenden Oberleitung absolute Lebensgefahr bedeutet.

Bild: giphy

Durch die Hochspannung gegrillt wurden die beiden Kölner zum Glücknicht. Auf sie kommt jetzt aber ein (Achtung, sperrige Wörter) "Ordnungswidrigkeitenverfahren nach der Eisenbahnbetriebsordnung" zu. Außerdem wird wegen der "exhibitionistischen Handlungen" ermittelt.

(mlu/fh)

Mit einem Like bei Facebook verpasst du unsere Artikel künftig nicht mehr. Klingt gut, oder?

Es gibt wirklich schönere Dinge auf unserem Planeten, als Typen, die öffentlich masturbieren.

Das hier könnte dir auch gefallen:

13 Influencer, die noch verpeilter sind als du

11 Leute, die ihren Online-Kauf zutiefst bereuen

11 peinliche Momente im Alltag, die wir alle schon erlebt haben

Diesen Trink-Typen wirst du am Wochenende wieder begegnen

14 Momente, in denen der Postbote zu weit gegangen ist

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Besoffen auf Muttis Geburtstag – dieses Tinder-Date wurde von Jodel zu Jodel schlimmer

Es gibt langweilige Dates, es gibt schlimme Dates – und dann gibt es die Tinder-Dates, die so furchtbar sind, dass sie nur noch von der Jodel-Community gefeiert werden können.

Im folgenden Prachtexemplar sozialer Verirrungskunst aus Berlin geht es um zuviel Alkohol, Familienfeiern und reiche Spießer. Alles drin also.

Entschuldigt den Jodel-Sprech! Dieser Text stammt nun mal vom alten Jodel-Süchtling der watson-Redaktion.

Deshalb kurz zur Erklärung: 

OJ kam mit ihrer (Taxi)-Kutsche also in einer …

Artikel lesen