Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ryanair will ab morgen Geld fürs Handgepäck – die 3 wichtigsten Infos

Ab diesem Freitag wird Fliegen mit Ryanair noch komplizierter. Wer kein Priority Boarding bucht, darf nun nur noch eine kleine Tasche mit in den Flieger nehmen. Für einen (Handgepäck-)Koffer müssen Passagiere dann draufzahlen. (Ryanair)

So sieht das im Detail aus:

Bild

Bild: screenshot: watson

Will Ryanair dadurch mehr Geld verdienen?

Ryanairs Marketing-Chef Kenny Jacobs bestreitet das. Es würde lediglich darum gehen, das Boarding zu beschleunigen und  Flugverspätungen zu verhindern. 

Was heißt das für bereits gebuchte Flüge?

Die neue Richtlinie gilt laut Ryanair-Angaben für alle Flüge, die nach dem 1. September gebucht werden und für alle Flüge ab dem 2. November. 

Wie groß darf das Handgepäck ab November sein?

Die kleine Tasche, die kostenlos mitgenommen werden darf, darf maximal 40x20x25 Centimeter groß sein. 

Währenddessen hat die italienische Kartellbehörde Ryanair und auch den Billig-Konkurrent Wizz Air daran gehindert, die neuen Gebühren für Handgepäck einzuführen. Handgepäck sei ein "wesentlicher Bestandteil" im Luftverkehr, teilte die Behörde am Mittwochabend mit. Müsse der Reisende dafür extra zahlen, verzerre das nicht nur den realen Preis für die Flugreise, sondern führe den Verbraucher auch in die Irre, argumentierten die Wettbewerbshüter.

Die Behörde forderte Ryanair und Wizz Air auf, vorübergehend alle Aktivitäten auszusetzen, die darauf abzielen, einen Zuschlag für ein "großes Handgepäckstück" zu verlangen. Das Unternehmen teilte per Twitter mit, dass die Umstellung der Abfertigung funktioniere und den Einstiegsprozess an den Flughäfen beschleunigt habe.

Auch mit den deutschen Gewerkschaften liegt das Unternehmen im Streit:

Verdi verlangt von Ryanair deutlich höhere Gehälter. Außerdem dringt die Gewerkschaft darauf, dass Ryanair die Stewardessen und Stewards bei sich und nicht wie bisher überwiegend bei Verleihfirmen anstellt. Ferner sollten in Deutschland beschäftigte Mitarbeiter auch deutsche Arbeitsverträge erhalten und nicht irische, wie bislang. 

(fh)

Das könnte dich auch interessieren:

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Boris Palmers verwirrender Berlin-Besuch: Im "Drogen-Park" wird es besonders bizarr

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Diese Schönheitskönigin will bei Olympia 2020 eine Medaille holen – im Gewichtheben

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

1860 München hat offenbar ein Anti-Ismaik-Banner auf der Homepage zensiert

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

6 Fotografen für "World Press Photo" nominiert: Hinter jedem Bild steckt eine starke Story

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Neue WhatsApp-Sicherheitsfunktion ist gar nicht so sicher ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sprudel 24.08.2018 14:33
    Highlight Highlight Die kleine Tasche, die kostenlos mitgenommen werden darf, darf maximal 42 x 20 x 30 Centimeter groß sein, nicht wie ihr schreibt 35 x 20 x 20cm. Das ist das alte Maß!
    • Felix Huesmann 24.08.2018 14:47
      Highlight Highlight @Leon Broichhaus: Hi leon, danke für den hinweis. Wir hatten da tatsächlich einen Fehler, den haben wir gerader verbessert. Deine Angabe ist aber meinem verständnis nach auch nicht korrekt – sie bezieht sich auf das Gepäckstück, für das künftig acht Euro fällig werden. Die neue Größe für "Small Size Bags" beträgt laut Ryanair-Angabe 40x20x25cm.
    • Sprudel 24.08.2018 14:58
      Highlight Highlight Hi Felix,

      sorry da hast du recht.
      Die Größe des small bags sollte für alle Tarife gleich sein (40x20x25). Korrekt!
      Ich verstehe das so, dass diese Koffer-Test-Box, mit der das Bodenpersonal die Größe des Gepäckstücks überprüfen kann, so groß ist (42x20x30cm). Ryanair erlaubt also in etwa 25% Toleranz (siehe auch Punkt 6 in der Pressemitteilung).

Nächster Ryanair-Streik droht – am letzten Schultag vor den Herbstferien

Der Streik der deutschen Ryanair-Piloten und -Flugbegleiter ist noch nicht lang her, da kündigen die nächsten schon an, ihre Arbeit niederzulegen. Am 28. September wollen Flugbegleiter an den Basen in Spanien, Italien, Portugal und Benelux streiken.

Das Unternehmen widersprach am Donnerstag aber gewerkschaftlichen Ankündigungen eines "Reisechaos". Die bisherigen Erfahrungen in diesem Sommer hätten gezeigt, dass die große Mehrheit des Personals auch bei Arbeitskämpfen zum Dienst …

Artikel lesen
Link zum Artikel