Leben
Bild

Bild: screenshot weibo

Dieses Foto wurde einem Piloten zum Verhängnis – und zwar so richtig

Das Foto entstand bereits am 4. Januar. Doch jetzt, Monate später, sorgte es erst für einen Shitstorm und schließlich die Entlassung und lebenslängliche Sperre für einen chinesischen Piloten.

Auf dem Bild ist eine junge Chinesin zu sehen, die mit ihren Fingern ein V-Zeichen formt und in die Kamera lächelt. Das Problem: Sie posiert dabei auf dem Pilotensitz. In einem Passagierflugzeug. Während des Flugs.

Die Frau postete das Bild auf Weibo, dem chinesischen Twitter-Pendant. Dazu schrieb sie:

"Ich bin dem Piloten super dankbar! Ich bin so aufgeregt".

Am vergangenen Sonntag entdeckte das Foto schließlich ein chinesischer Blogger, der herausfand, dass es in einem Flieger von Air Guilin aufgenommen wurde. Er kritisierte die Airline für ihre laschen Sicherheitsstandards, wie CNN berichtet.

Die Frau löschte daraufhin ihren Post – doch das Unheil für den Piloten war nicht mehr abzuwenden. Der Beitrag des Bloggers ging ebenso viral wie das Bild. Zahlreiche Kommentatoren zeigten sich besorgt, dass ein Pilot die Sicherheit der Passagiere auf diese Weise aufs Spiel setzt.

Air Guilin hat mittlerweile bestätigt, dass der Vorfall während eines Flugs von Guilin nach Yangzhou entstanden ist. In einem Statement erklärt die Airline, dass der Pilot suspendiert wurde und er ein lebenslanges Flugverbot bei Air Guilin kassiert habe. Weitere Crew-Mitarbeiter seien bis auf Weiteres suspendiert worden, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind.

Air Guilin betonte in dem Statement, dass die Sicherheit an Bord immer oberste Priorität habe. "Wir werden unsere strengen Sicherheitsrichtlinien verbessern, um zu verhindern, dass sich solche Vorfälle wiederholen", heißt es in der Erklärung weiter.

Bei der jungen Frau soll es sich um eine Studentin handeln, die an der "Guilin Tourism University" eine Ausbildung zur Flight Attendant macht. Ob es zum Piloten eine persönliche Verbindung gibt, ist unklar.

(meg)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel