Leben

Reportage

Alle schauten weg: Diese 2 Frauen aus NRW aber stoppten den Vergewaltiger

Bild: google maps screenshot

Unfassbar. Da wird eine 20-Jährige morgens in der Innenstadt fast vergewaltigt und eine Gruppe Männer steht auf der anderen Straßenseite und schaut weg. In Bielefeld ist genau das passiert. Gott sei Dank endete dann doch noch alles glimpflich – und nur, weil zwei weibliche Azubis aus NRW Zivilcourage bewiesen.

Die ganze Geschichte

Karolina Smaga und Linda Cariglia kennen sich aus der Berufsschule und sind vergangenes Wochenende zusammen in der Innenstadt von Bielefeld feiern. Gegen 6 Uhr morgens machen sie sich am Sonntag zusammen auf den Weg zum S-Bahnhof, alleine würden die Frauen in letzter Zeit nur noch ungerne nach Hause fahren.

"Die Stimmung hat sich in den vergangenen Jahren sehr verändert, ist super aggressiv geworden."

Linda zu watson.de

Linda schilderte watson den Vorfall:

"Ich würde nie sagen, man solle Zuhause bleiben, aber man muss aufpassen", so die 20-Jährige weiter. Dass sie damit Recht hat, zeigt sich an der Bahnunterführung. Die zwei Freundinnen hören Geräusche in einem Gebüsch, denken zuerst an einvernehmlichen Sex. "Wir dachten, da hat jemand Spaß", sagt Linda.

Doch bei genauerem Hinschauen kommt ihnen die Szene komisch vor: Ein Mann liegt auf einer Frau. Sie ist etwa 20 Jahre, weint und wehrt sich. Als die Frauen sie fragen, ob sie das alles will, ruft sie "Nein!", doch der Mann – laut Westfälischer Zeitung ein 25-Jähriger – hält ihr den Mund zu und behauptet, das sei alles nur Spaß

"Karolina ist dann zu ihm 'rüber und hat ihn richtig von der Frau runtergeschubst."

Linda zu watson.de

Sie selbst habe sofort die Polizei angerufen. "Deshalb ist der Täter dann zu mir und hat mir das Handy aus der Hand geschlagen." Zu spät für ihn. Die Beamten haben bereits den Standort und auch das Handgemenge im Hintergrund gehört. "Also lief er los."

Linda bleibt mit dem verschreckten Opfer am Tatort zurück. Doch Karolina wetzt hinter dem Täter her. Sie will nicht nur die Vergewaltigung verhindern, sie will auch, dass der Kerl geschnappt wird. "Die war richtig wütend", so Linda.

Über einen Parkplatz und eine Mauer folgt die 21-Jährige dem Kriminellen, der sich ein Fahrrad schnappt und aufsitzt. "Dann hat sie seinen Gepäckträger festgehalten und ihn so runtergerissen", sagt Linda. Eine gefährliche Aktion! Denn was keiner weiß: Der Mann hat ein Messer – und das zückt er jetzt. Er fuchtelt damit durch die Luft und erwischt Karolina an der Hand. Mit einem Schnitt am Finger lässt erschrocken sie von ihm ab.

Karolina rannte dem Täter hinterher 

Doch durch die ganze Aktion hatten die Frauen viel Zeit gewonnen, die Polizei ist schon in der Nähe. In Minuten greifen sie den Täter auf, stecken ihn in Untersuchungshaft.

"Das Mädchen bedankte sich die ganze Zeit bei uns. Sie kannte den Täter nicht. Er hatte sie von hinten angegriffen und in den Busch gezerrt. Das hätte genauso gut uns treffen können."

Linda zu watson.de

Auch deshalb ist sie froh, dass sie eingegriffen hat. Ihre Oma habe zwar vor Schreck geweint, als sie das Drama hörte und Karolinas Mama war sogar kurz wütend, "aber eigentlich sind sie alle stolz", so Linda. Die Polizei habe sich mit einem Brief bedankt, außerdem sind die Frauen nun in der Bürgerstiftung "Bielefeld couragiert".

Der Tatort? Mitten in der Stadt

Dass ihr Eingreifen nicht selbstverständlich ist, haben die beiden aber leider auch erlebt. Denn, so Linda, der Tatort war keine stille Ecke. "Hundert Meter weiter sind viele Bars." Auch während der versuchten Vergewaltigung waren Leute anwesend.

Eine Gruppe von 3-5 Männern hätte ganz nah rumgestanden. Haben die denn nicht von sich aus eingegriffen? "Nein", sagt die 20-Jährige. "Wir haben sogar ,Hilfe' gerufen und ,Stoppt den Vergewaltiger'." Hat sich die Gruppe daraufhin bewegt? "Auch nicht", sagt sie. "Ziemlich bitter."

Dass ihnen selbst etwas hätte passieren können, sei ihr erst im Nachhinein klar geworden, ändere aber nichts. Für sie und Karolina ist es simpel: "Wir hätten mit dem schlechten Gewissen nicht leben wollen, wenn DOCH etwas passiert wäre..." 

Schöner wär's, die Polizei hätte nur solche Probleme:

abspielen

Video: undefined/Watson

Und hier sind ein paar Sprüche, die Frauen nicht mehr hören können

Mehr aus der Polizeiwelt:

Polizei, Polizei, Polizei! Die CSU benimmt sich wie die schlimmsten Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Großrazzia bei der 187 Strassenbande wegen Drogen und Waffen 

Link zum Artikel

Mann ersticht Frau und Tochter in Hamburg

Link zum Artikel

Polizei erschießt Randalierer vor Bäckerei in Fulda

Link zum Artikel

Wenn du einfach verkatert einen Burger essen willst und dann das passiert... 

Link zum Artikel

"Unser Land geht verloren" – junge Musiker sprechen über den Rechtsruck in Polen

Link zum Artikel

Schwarzer wird in in Bochum von Polizei kontrolliert – warum das rechtswidrig war

Link zum Artikel

Bayerns Grüne klagen gegen das Polizeiaufgabengesetz 

Link zum Artikel

Abiturient kotzt in Polizeiwagen und entschuldigt sich sehr anständig

Link zum Artikel

Wirbel um Einsatz an Berliner Grundschule – Polizei gibt Entwarnung

Link zum Artikel

Ein Geldtransporter von Ikea wurde in Köln überfallen — zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit

Link zum Artikel

Polizeischüler sollen Kollegen mit Cola-Flasche vergewaltigt haben 

Link zum Artikel

Polizei kontrolliert Gladbacher Fanzug nach mutmaßlichem Sexualdelikt

Link zum Artikel

Hier brennen Dutzende Autos – Jugendliche greifen in Schweden Polizei an

Link zum Artikel

Im Tourbus der US-Rapper Migos wurden 420 Gramm Gras gefunden. Genau, Four-Twenty! 

Link zum Artikel

So viel kostet dich Sex in der Öffentlichkeit

Link zum Artikel

Polizei ist sicher, dass der Amokfahrer von Münster sich umbringen wollte

Link zum Artikel

#noPAG – Tausende protestieren in Bayern gegen Änderung des Polizeigesetzes

Link zum Artikel

Straßenbahn entgleist vor Grundschule in Mainz – 29 Verletzte

Link zum Artikel

9-Jähriger fährt mit dem Auto seiner Eltern zur Kirmes – und wird erst auf dem Rückweg erwischt

Link zum Artikel

Fahrradfahrerin wird bei Verfolgungsjagd in Berlin von Auto erfasst – und stirbt

Link zum Artikel

1200 Demonstranten haben in Kandel gegen rechte Gruppen demonstriert

Link zum Artikel

In Bangladesch geht die Polizei gegen Studenten vor – und das steckt hinter den Protesten

Link zum Artikel

Dieses Bilder von ausgelaufener Schokolade auf der Autobahn zerreißen uns das Herz

Link zum Artikel

Was passiert, wenn die Polizei ihren Sprit nicht zahlt

Link zum Artikel

Fünf beschädigte Polizeiautos – Mann spielt GTA auf deutscher Autobahn

Link zum Artikel

Bundesweit Störungen beim Notruf 112 – "Rufen Sie notfalls die Polizei"

Link zum Artikel

Dieser Flüchtling organisiert nach dem Polizeieinsatz in Ellwangen eine Demo

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Bitte hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotzdem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi noch kurz vor Auftritt: Wie er beim "Fernsehgarten" alle täuschte

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

"Null Toleranz gegen Rassismus" – und 5 weitere Punkte aus Merkels Bundestags-Rede

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

Helene Fischer: Erstes reguläres Konzert für 2020 angekündigt

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel

Helene Fischer verrät, für welche Gage sie am Anfang spielen musste

Link zum Artikel

Bachelorette Gerda verrät, was in ihrer ersten Nacht mit Keno wirklich passierte

Link zum Artikel

Als Gauland sich im ZDF verteidigen will, reicht es Lanz: "Albern, das ist albern"

Link zum Artikel

Helene Fischer erklärt, was vor Auszeit geschah: "So etwas noch nie erlebt"

Link zum Artikel

Kandidat zwingt RTL, "Bachelorette"-Finale zu ändern: "Wir waren selbst überrascht"

Link zum Artikel

"Hätten es besser machen können" – Salihamidzic gibt Fehler in Transferperiode zu

Link zum Artikel

"Höhle der Löwen": Gründer sorgte für Eklat in QVC-Sendung

Link zum Artikel

Neue Foto von Lena Meyer-Landrut sorgt für hämischen Helene-Fischer-Kommentar

Link zum Artikel

"Wer wird Millionär": Oliver Pocher lästert fies über Jauchs Millionen-Gewinner

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel