Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Hat die Queen Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Und wahrscheinlich hat er nichts davon gemerkt.

Am vergangenen Freitag stattete der amerikanische Präsident Donald Trump Großbritannien einen Besuch ab. Dabei war er auch bei der Queen zum Tee eingeladen – wo er sie prompt 12 Minuten lang warten ließ. Die Monarchin ging aus dem Treffen laut einer Bloggerin allerdings als Gewinnerin hervor und das mit simpelsten Mitteln:

"Die nachfolgenden Informationen berufen sich auf die Arbeit einer Bloggerin bei 'Her Majesty's Jewel Box'. Falls ihr dort vorbei schaut, solltet ihr wissen, dass die Bloggerin nichts mit diesem politischen Zeugs zu tun haben möchte, das ist nicht, wieso sie da ist, geht es also sanft an."

"Okay. Man braucht 92 Jahre Hintergrundwissen. Die Queen hat schon immer Broschen geliebt, daher bringt ihr jeder Broschen als Geschenk. Jeder. Eine Pferderennen-Organisation gab ihr vor einer Weile ein Geschenk für ihre Errungenschaften – die 'Trophäe' war eine Brosche. Ihr versteht schon."

"Die Queen gibt auch hunderte und hunderte von Auftritten und bei 95 Prozent oder mehr davon trägt sie eine Brosche. Die Brosche hat IMMER eine Signifikanz. Abzeichen von Militärregimenten – manchmal inspiziert sie die Truppen, dabei trägt sie deren Abzeichen."

"Ein Staatsoberhaupt gibt ihr eine Brosche? Wenn sie wieder zu Besuch kommen, trägt sie diese oder etwas anderes, das ihr als Geschenk gegeben wurde. (Das trifft auch auf andere Schmuckstücke zu.) Für sie ist das fast schon ein monarchisches Gesetz."

"Nachdem das geklärt wäre: Während sie und Trump beide in der Stadt (London) waren, trug sie drei Broschen. Eine am Tag seiner Ankunft, eine am Tag des Banketts, und eine an jenem Tag, als sie ihn tatsächlich zum Tee traf. (Übrigens: er ließ sie zwölf Minuten warten, bis er zum Tee auftauchte. Er ist zu spät gekommen zum Tee MIT DER KÖNIGIN VON F****** ENGLAND."

"Der Tag seiner Ankunft bekam die meiste Aufmerksamkeit. An diesem Tag trug sie die Brosche, welche die Obamas ihr bei ihrem letzten Besuch in England geschenkt hatten."

"Das alleine ist schon amüsant genug. Sie trug die Brosche, die die Obamas ihr geschenkt haben. Aber es kommt noch besser. Es ist nicht irgendeine amerikanische Brosche, jede wäre lustig gewesen. Aber sie suchte GENAU DIE aus. Diese wurde von Michelle und Barack Obama mit ihrem eigenen Geld gekauft und als persönliches Geschenk überreicht."

Für zwischendurch, nochmal ein paar Hochzeitsbilder:

"Und weil auch die Obamas eine gute Nase für Subtiles haben, suchten sie eine sehr schlichte Brosche aus schlichtem Material aus. Die Nachricht war: 'Hier schenken wir dir etwas, das du magst, mit nur sentimentalem Wert, da es für Freundschaft steht und nicht für einen staatlichen Besuch.'"

"Die USA haben der Queen bereits in der Vergangenheit Schmuck geschenkt und ich glaube, ihr Modeberater hätte sie alle innert fünf Minuten bereit gehabt. Aber sie suchte das SENTIMENTALSTE Stück ihrer Sammlung aus, das eine, das ihr aus FREUNDSCHAFT ZU DEN OBAMAS ALS MENSCHEN gegeben wurde."

"Nächster Tag, nächste Brosche. Es war ein Tag voll von Audienzen mit Menschen. Sie tut dies mindestens einmal wöchentlich, um das Commonwealth zu bewahren. An jenem Tag kamen der König und die Königin von Belgien zum Tee. Sie trug eine Saphir-Brosche."

"Sie wird die 'Saphir-Jubiläums-Brosche' genannt und wurde der Königin von England zur Feier ihres 11-milliardsten Regierungsjahrs geschenkt (okay, zum 65-Jährigen). Aus Kanada. Ihr wisst schon, über das, was Trump sich beschwert hat. Das Commonwealth-Land und eines der größten Allierten Großbritanniens. Genau die."

"Sie hat mehr als zehn Karat an Saphiren in verschiedenen Blautönen und ist einfach nur atemberaubend."

Und weiter geht's:

"Und für den Tag, an dem Trump zum Tee kam, trug die Queen eine harmlose 'schöne-aber-nicht-oh-mein-Gott-bedenkt-man-was-sich-in-den-Tresoren-verbirgt' Diamant-Brosche, die sie von ihrer Mutter geerbt hat."

"Schmuck-Liebhaber sind fast gestorben, denn es handelt sich um die Brosche des berühmten Bildes 'Drei Königinnen in Trauer', in welchem die Queen-Mom sie trägt."

"Die Queen kam zum Tee mit Trump und trug die Brosche, die ihre Mutter zum STAATSBEGRÄBNIS ihres Vaters trug."

"Spiel, Satz und Sieg für Queen Elizabeth. Die Götter schützen die Queen oder sie wird auch ihnen in den Arsch treten."

Und noch mehr royal Content: Die Bilder der royalen Taufe

Das könnte dich auch interessieren:

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Boris Palmers verwirrender Berlin-Besuch: Im "Drogen-Park" wird es besonders bizarr

Link zum Artikel

Neue WhatsApp-Sicherheitsfunktion ist gar nicht so sicher ...

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

1860 München hat offenbar ein Anti-Ismaik-Banner auf der Homepage zensiert

Link zum Artikel

Diese Schönheitskönigin will bei Olympia 2020 eine Medaille holen – im Gewichtheben

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

6 Fotografen für "World Press Photo" nominiert: Hinter jedem Bild steckt eine starke Story

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wenn deine Freundin über Nacht bleibt – und dein Vater es allen erzählen will

Noch bei den Eltern zu wohnen mag Vorteile haben (Stichwort: voller Kühlschrank), aber es hat eben auch Nachteile (Stichwort: tun und lassen, was man will).

Wie sich die Nachteile so auswirken können, dass hat gerade der Stiefsohn von Twitter-User "Tricky D" erfahren. Denn der Erziehungsberechtigte der Herzen hatte nichts Besseres zu tun, als über den Damenbesucht seines Zöglings live zu twittern. Was man halt so macht.

So ging es los:

Der erste Tweet wurde über 80.000 geteilt. Danke, Papa. Aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel