Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

18-jähriger Autist bittet das Internet um Sex-Tipps – und erhält die liebsten Antworten

Bild: Getty Images

06.04.18, 11:00

Flache Witze, Gepöbel am laufenden Band und Diskussionsrunden über den Bauchnabel von Britney Spears: Für solche Dinge steht Reddit.com – selbsternannte Frontpage des Internets und fremdbezeichnetes Troll-Fortbildungszentrum.

Stellt man auf Reddit eine Frage – egal ob persönlicher oder praktischer Natur – mit einem degradierenden Spruch muss immer gerechnet werden. Gerade deshalb überraschen die Antworten, die ein 18-jähriger Junge mit Autismus dort kriegt, enorm. Der Junge outet sich als bisexuelle Jungfrau und fragt nach Sextipps.

"Hallo. Ich bin Autist UND ich weiß schon wie Sex funktioniert. Rein technisch gesehen. ABER wie kommt es dazu?

– Was passiert in der Zeit, bevor man rumknutscht, sich aufs Bett legt und sich auszieht? 
– Wie zeigt man Menschen, dass man sie sexuell anziehend findet?
– Und wie zeigen Menschen, dass sie DICH sexuell anziehend finden?
– Kann mir irgendjemand den sozialen Part vom Bumsen erklären?

Ich bin 18, Jungfrau und bisexuell."

Der Aufruf des verzweifelten Teenagers auf Reddit

Was man über Reddit wissen muss:

Das Onlineforum Reddit gehört zu den größten Diskussionsplattformen im Web. In sogenannten Subreddits stellen die Nutzer anonym Fragen oder erzählen private Geschichten. Für besonders spannende Beiträge können Nutzer Karma bekommen – ein internes Punkte-System, das Nutzern Reputation und Anerkennung verleihen soll. Und das kann zum Problem werden: Denn immer wieder versuchen Menschen mit erfundenen Geschichten besonders viel Aufmerksamkeit bei Reddit zu kriegen. Deshalb lässt sich nicht verifizieren, ob ein Post, der anonym bei Reddit geteilt wurde, auch tatsächlich authentisch ist.

Wer Reddit kennt, würde auf einen solchen Aufruf trollige Kommentare im Stil von "Schon mal in einen Spiegel geschaut?" erwarten. Aber der Junge bekam stattdessen zum größten Teil sehr detaillierte Antworten, die auch für einen absoluten Anfänger wie ihn gut nachvollziehbar sind.

Körpersprache hat auch ein Muster

Herausstechen tut die Antwort einer Reddit-Userin, die sich selbst als "Escort" bezeichnet. Sie erzählt dem Jungen, dass sie ihre autistischen Kunden besonders schätzt und rät ihm, wenn er genügend Geld habe, sich zu überlegen, ob er sein erstes Mal vielleicht auch mit einem Profi erleben will.

Im Übrigen, versichert sie, könne er sich entspannen. Denn bei Jugendlichen in seinem Alter seien die nonverbalen Signale für sexuelles Interesse fast immer dieselben: Man komme sich im Laufe eines Gesprächs näher, blicke sich zufällig lächelnd an und suche nach Möglichkeiten, zu zweit zu sein. Weil es für ihn möglicherweise schwierig sei, solche nonverbalen Signale richtig zu deuten, legt die erfahrene Unbekannte dem unerfahrenen Teenie nahe, er solle ganz besonders darauf achten, dass er mit seinen Interpretationen richtig liege.

Nur beim "Ja" wird's sexy

Reddit-User "Polaritical" steigt sofort darauf ein. Er schreibt:

"Scheiße, ich versteh dich! Sex basiert bei den meisten Menschen fast komplett auf Körpersprache und irgendwelchen verschlüsselten 'sexy Botschaften'. Und genau diese Art von Kommunikation kann dein Hirn nicht verstehen. Meins auch nicht. Ich fühle also mit dir. Meine Tipps: Spiel immer mit offenen Karten. Lerne auf deine eigene Art zu kommunizieren! Sag den Leuten, dass du Autismus hast. Dann musst du auch nicht mit Müh und Not versuchen, dich zu verstellen."

Überhaupt schreit die Community, die sich unter dem Post des 18-jährigen Jungen versammelt hat, vor allem nach mehr Offenheit und klarerer Kommunikation vor und während des Sex. Nicht selten berichten sie dabei von eigenen schlechten und guten Erfahrungen. Eine Person betont zum Beispiel, dass jede Andeutung von Zuneigung noch kein "Ja" für Sex ist. Sie schreibt:

Egal, ob dich eine Person beim Tanzen ständig anlacht,
egal, ob dich eine Person auf ein Getränk einlädt,
egal, ob eine Person mitten im Club mit dir rummacht,
egal, ob eine Person mit dir nach Hause kommt,
egal, ob eine Person dich zu sich nach Hause nimmt,

es ist noch keine Zustimmung für Sex.

Ein weiterer User mit dem Nicknamen "redhairredtyrant" schlägt vor, einfach ganz natürliche Fragen zu stellen. Zum Beispiel: 

Er sagt weiter, dass wir alle unbedingt aufhören sollen, so zu tun, als würde Sex nach einem ganz bestimmten Schema ablaufen, bei dem man nichts sagen und nur mitmachen darf. Er betont auch: "Sex ist im Übrigen sehr oft sehr peinlich … und/oder lustig! Körper machen komische Geräusche, Köpfe schlagen aneinander und Betten quietschen. Das muss man mit Humor nehmen."

Und was sagt der fragende Teenie dazu?

Der Junge ist überwältigt vom Feedback und bedankt sich unter fast jedem Post für die detaillierten Erklärungsversuche. In einem Interview mit dem Magazin Tonic erzählte er einige Tage nach dem Post, dass er eigentlich schon fest mit sarkastischen Kommentaren und Beleidigungen gerechnet habe. Und doch hat er es für nötig gehalten, im Internet nach Nachhilfe in Sexualkunde zu fragen. Er selbst ist in einer sehr konservativen muslimischen Umgebung aufgewachsen. In seiner religiösen Ausbildung in der Türkei habe er keine Sexualkunde gehabt, weswegen das Internet für ihn immer der einzige Ort war, an dem er etwas über Sex lernen konnte.

"Alles, was ich kannte, waren Pornos. Aber das half mir nichts, weil niemand darin gesprochen hat."

via Tonic

Die ersten Erfahrungen habe der Junge mit Pornos gemacht, sagt er im Interview. Aber das brachte ihm nichts, denn als Autist ist er darauf angewiesen, klare Sätze zu hören. Aber in Pornos spricht niemand. Der Junge sagt: "Es wirkte auf mich so, als würden die Leute telepathisch ficken. Das machte mir unglaublich Angst, denn ohne Worte kann ich schlecht kommunizieren. Ich dachte schon, ich würde niemals Sex haben."

Bei Reddit bekam er tatsächlich brauchbaren Rat. 

"Ich wusste schon, dass es für Sex irgendeine Zustimmung braucht. Aber ich dachte, danach geht's einfach los. Dass man beim Sex Dinge sagen kann wie 'Das gefällt mir!' oder 'Lieber so!' finde ich grandios. Und es raubt mir meine Angst."

via Tonic 

(jin)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wer nach diesen 10 Szenen nicht "To All The Boys I've Loved Before" schaut, hat kein Herz

Alle Serien auf Netflix grade durch? Wenn du einen Film in diesen Tagen sehen musst, dann ist es ganz eindeutig die Eigenproduktion "To all the boys I've loved before". Das Internet rastet aus – völlig zurecht! Die romantischen Coming-of-age-Teenie-Komödie ist nicht nur ein weiterer Teenie-Film. Die Gründe dafür im Schnelldurchlauf:  

Lara Jean ist schüchtern und gern alleine. Und dann rangelt sie einfach mal Ex-Crush Peter auf dem Sportplatz nieder.

... als Peter und Lara Jean im …

Artikel lesen