Leben
Bild

27 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Gleich wirst du sehr nostalgisch werden. In 3 ... 2 ... 1 ...

madeleine sigrist/watson.ch

Bevor jemand (der jüngeren Generation) fragt: Ja, ja, wir hatten schon Handys in den frühen 2000ern. Großartige, sogar! Nur hat damals nicht jeder zu jeder Zeit in sein Display gegafft. Und vielleicht hatten wir damals sogar ein bisschen mehr Freude an den technischen Neuheiten. Aber auch in Sachen Populärkultur war damals noch einiges los. Damals, bevor die Promis begannen, ihre langweiligen und immer gleich aussehenden Selfies auf Instagram zu teilen.

Machen wir also eine kleine Zeitreise in die frühen 2000er. Mit den folgenden Bildern, die dich wahrscheinlich ein bisschen wehmütig werden lassen ...

Selfies sahen früher so aus

Bild

bild: imgur

Und es war immer eine Überraschung, denn du wusstest nie wirklich, was dabei herauskam.

Der MSN Messenger

Bild

bild: msn-messenger

Bild

Rückblickend hat das sehr viel mehr Spaß gemacht als WhatsApp. Damals hat man sich höchstens SMS geschickt, um zu sagen, dass man jetzt gerade online ist. 

DIESE Handys

Bild

bilder: nokia

Sag nicht, sie waren hässlich. Sie waren ... besonders.

... konnte man in Baby-Söckchen stopfen 

Bild

Jup, das haben wir damals gemacht. Obwohl es bei den aktuellen Displays heute viel nötiger wäre.

Handys glitzern lassen

Bild

bild: betches

Okay, es war hässlich. Aber immerhin waren wir beschäftigt.

Cover! COVER!

Bild

bild: tutti.ch

Fuck, war das cool. Als hätten wir jeden Tag ein neues Handy gehabt.

Und nun etwas Populärkultur: Lindsay Lohan

Bild

bild: imgur

War sie nicht einfach zauberhaft? Hier im klassischen 2000er-Outfit (Je tiefer die Hose, umso cooler, weisch! Am besten Miss Sixty.)

Die beste Teenie-Komödie aller Zeiten

Bild

bild: ap paramount pictures

Okay, "Mean Girls" (2004) kann man sich auch heute noch ansehen. Damals war's halt noch ein bisschen aufregender.

Und Teenie-Tanzfilme

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy 

Die Freude über iPods

Bild

bild: cnet

Diese Freude, seinem unhandlichen Discman endlich Adieu sagen zu können. Und dann gab es sie auch noch in allen Regenbogen-Farben! Hast du je wieder so viel Freude gehabt, wenn du auf deinem Smartphone Musik hörst? Erzähl uns nix!

Wenn wir dennoch mal eine CD brannten, dann sah sie so aus: 

Bild

bild: imgur

Und die Musik dazu haben wir damals ... nun ja ... geklaut

Bild

bild: imgur

Es war die Zeit des besten Eminem

Guess who's back, back again, Shady's back, tell a friend. Guess who's back, guess who's back, guess who's back ...

"Talk Talk Talk"

abspielen

Video: YouTube/drod

Was man halt am Samstagabend um 19 Uhr gemacht hat. Erst Sonya Kraus gucken, dann feiern gehen. Ach, die Zeit der großartigen Talkshows werden wir immer vermissen.

Dieser Haartrend

Bild

bild: pinterest

War schon geil. Oder? Inspiriert dazu hat uns natürlich...

Christina Aguilera

Bild

bild: ap pa

Dieses amüsante Trio

Bild

bild: tumblr

Apropos ... Die (gute) alte Britney

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

MySpace

Bild

bild: myspace

Stimmt, da war doch noch was vor Facebook ...

Garagen-Punk-Rock-Pop-Wasauchimmer

Und die dazu gehörige Klamotte à la Avril

Bild

bild: imgur

Großartige Werbungen

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Der wunderbare Pepsi-Werbespot mit Pink, Britney und Beyoncé (und Enrique Iglesias). 

Castingshows

Bild

bild: pinterest

Eigentlich haben sie uns damals noch richtig gut unterhalten, zumindest die ersten paar Staffeln. Und egal, was du jetzt sagst: Die No Angels haben richtig guten Pop gemacht!

"Lady Marmelade"

Einer der besten Party-Songs aller Zeiten. Du willst, dass die Girls auf den Tischen tanzen? Mach "Lady Marmelade" an!

Dazu: Der Dessous-Chic

Bild

bild: epa efe

Alles sah aus wie Unterwäsche. Wie sehr hübsche Unterwäsche.

T.A.T.U

Bild

bild: imgur

Dass sie uns ihr Lesben-sein nur vorgaukelten, haben wir ihnen längst verziehen.

Und natürlich: Die beste Teenie-Sitcom aller Zeiten: "Malcolm Mittendrin"

Weiter geht's mit der Leichtigkeit des Seins: Promi-Weisheiten in Bildern.

Fahri Yardim über seine heftigste Abfuhr und schlimme Kater:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel