Leben

Grafiker zeigt, wie 15 ehrliche Logos großer Konzerne aussehen würden

Je größer das Unternehmen, desto größer die Chance, irgendwo Dreck am Stecken zu haben. Schade fürs Unternehmen, die Umwelt und/oder Konsumenten, gut für Gesellschaftssatiriker wie Viktor Hertz.

Ehrliche Firmenlogos – damit hat Viktor Hertz das Rad bestimmt nicht neu erfunden. Immer wieder tauchen sie auf und bringen uns dazu, (bestenfalls) etwas Luft stoßartig durch die Nase zu pusten.

Der schwedische Grafikdesigner bringt diese Logos auf seiner Facebook-Seite allerdings derart schlicht auf den Punkt, dass sie einen Blick durchaus wert sind.

Klicke jeweils aufs Bild mit dem Original-Logo, um die ehrliche Version des Logos zu sehen.

(jdk)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spahn fordert 14-Euro-Mindestlohn in der Pflege – was die SPD dazu sagt

Er hat es wieder getan. Jens Spahn hat sich mit einem Vorstoß ins Gespräch gebracht. In einem ARD-Interview plädierte der Gesundheitsminister für einen Mindestlohn in der Pflege in Höhe von 14 Euro. Ziel ist es, den Pflegeberuf attraktiver zu machen. Denn in Deutschland herrscht Pflegenotstand.

Dem ARD-Hauptstadtstudie antwortete Spahn auf die Frage, wie viel seiner Meinung nach Pflegekräfte verdienen müssten:

Ein Vorschlag, den man eher in der Linkspartei vermutet hätte. Die fordert nämlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel