Leben

Das passiert, wenn du deinen Hund zum Pärchen-Shooting mitnimmst

Glücklich verlobt machten sich Alfredo Garcia da Silve und seine baldige Frau Joyce Sabino Greffe auf den Weg zu einem Foto-Shooting. Vor der Hochzeit wollten sie noch einige Pärchen-Bilder von einem Fotografen schießen lassen. Beim Shooting dabei war ihr neun Monate alter Hund Thor.

Wohl nicht mit dem Hund gerechnet hat der Fotograf des Pärchens. Denn Thor, ziemlich unerzogen und wild, dominierte das komplette Fotoshooting.

Nicolas Carrelo, der Fotograf des Pärchens, lud die Bilder danach auf Facebook hoch – und der kleine Thor begeisterte Tausende Nutzer.

Bereits nach einem Tag hatten sich mehr als sechs Millionen Menschen die Bilder angesehen. "Jeder Fotograf will das Sagen haben, das Motiv bestimmen, aber mit Thor war es anders", sagte Carello gegenüber der US-Seite "Bored Panda". "Er hatte das Sagen und bestimmte das Motiv. Es hat so viel Spaß gemacht, wir haben nur gelacht. Von den 1500 Fotos, die ich während der Session gemacht habe, habe ich nur dem Paar nur 80 geliefert."

(ohe)

Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt

Elefanten retten Babyelefanten

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ich wünschte, meine Eltern hätten sich scheiden lassen

Emilia Schneider (Name von der Redaktion geändert) hat das Leid von Scheidungskindern nie richtig nachvollziehen können. Denn die heute 32-Jährige hat sich immer gewünscht, dass ihre Eltern sich trennen. Die Geschichte eines Wunsch-Scheidungskinds.

Meine Kindheit war sehr laut oder sehr leise. Dazwischen gab es nicht viel.

Sehr laut war es, wenn meine Eltern sich wieder einmal gegenseitig anschrien. Manchmal, weil meine Mutter wieder einmal etwas falsch gemacht hatte und mein Vater vor Wut tobte. Manchmal, weil das Geld zu Hause knapp war. Manchmal war mir der Grund auch nicht ganz klar.

Und sehr leise wurde es dann, wenn mein Vater schmollte und weder meine Mutter noch ich uns trauten, ein weiteres Wort zu sagen.

Die Beziehung meiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel