Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Rasenroboter mähen nicht nur Gras – sondern auch Igel 😨

Sommerzeit, Rasenmäherzeit. Und zunehmend eben auch: Rasenroboter-Zeit.

Die selbstfahrenden Rasenroboter werden immer beliebter. Denn sie verrichten ihr Werk geräuschlos, und so können sie auch nachts zum Einsatz kommen.

Rasenroboter in Action:

Germany, Bavaria, robotic lawn mower on meadow PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MMAF00326

Bild: michael malorny/Westend61 /imago

Doch nachts sind auch Igel besonders aktiv. Und hier liegt das Problem.

Denn die Roboter machen vor den kleinen Tieren keinen Halt – und mähen sie nieder. Sprichwörtlich.

Wie Erika Heller, die Leiterin einer Igelstation im schweizerischen Winterthur, dem "BR" berichtet:

"Seit drei Jahren bekomme ich ab und zu Anrufe, dass Leute im Garten kleine Häufchen von Igelstacheln finden; dann frage ich zuerst, ob sie einen Rasenroboter haben."

Denn gerade junge Igel liegen oft ausgestreckt auf dem Rasen, so Heller, und werden so schnell Opfer der Roboter. Gleiches gilt auch für andere Tiere, wie Kröten oder Salamander.

"Es gibt natürlich Tiere, die bei Geräuschen die Flucht ergreifen. Die Roboter arbeiten allerdings sehr leise; oft ist es auch eine ganz neue Situation und die Tiere werden dann einfach überrascht."

Martina Gehret, Landesverbund für Vogelschutz in Bayern (LBV)

Bitte aufpassen!

December 8, 2017 - China - CHINA-2017:(EDITORIAL USE ONLY. CHINA OUT) Adorable hedgehog China PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAs145 20171208_zaa_s145_168 Copyright: xSIPAxAsiax

Bild: zuma press/imago

Martina Gehret vom Landesverband für Vogelschutz Bayern, einer Partnerorganisation des NABU, betont, dass die Rasenroboter das Leben zwar erleichtern, aber eine Gefahr für die Artenvielfalt in Gärten darstellen.

Landwirte seien durch das Landesnaturschutzgesetz verpflichtet, vor dem Mähen Wildtiere aufzuscheuchen, dies sollten möglicherweise auch Privatpersonen in ihren Gärten beherzigen: „Wichtig ist das Bewusstsein, dass wir nicht allein im Garten sind“, betont daher Thomas Kleinworth, Geschäftsführer des Landesverbandes Schleswig-Holstein der Gartenfreunde e.V. ("Hamburger Abendblatt")

So empfiehlt auch Martina Gehret vom LBV, Rasenroboter nicht unbedacht anzustellen:

"Zuerst unbedingt die Wiese absuchen und den Roboter unter Beobachtung fahren lassen; am besten tagsüber."

Martina Gehret, LBV

Denn Igel sind in einigen Regionen Deutschlands bereits gefährdet. So hat das Landesamt für Umwelt in Bayern den Säuger in diesem Jahr bereits auf die Vorwarnliste für bedrohte Tierarten gesetzt.

Laut dem "BUND" kann aber jeder Garteninhaber auch aktiv etwas Gutes für die Igel tun:

Auch Plastik schadet der Umwelt massiv:

Das könnte dich auch interessieren:

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Die Besitzer von Fluffy fanden ihre Katze im Januar in einer Schneebank in Montana, USA – steif gefroren, ihr Fell war mit Eis verfilzt. Als sie Fluffy in die Tierklinik brachten, war ihre Temperatur so tief, dass sie nicht mehr auf einem Thermometer angezeigt wurde, wie ABCnews am Donnerstag berichtete.

Mit stundenlangen Wärmebehandlungen – mit Decken, warmem Wasser und dem Föhn – konnte die Katze schliesslich von den Veterinären gerettet werden. Laut Klinik hat sich Fluffy wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel