Symbolfoto. So oder so ähnlich stellt sich die watson-Redaktion den Unfallhergang vor.
Symbolfoto. So oder so ähnlich stellt sich die watson-Redaktion den Unfallhergang vor.Bild: Getty Images/Montage:Watson

Aggressive Schildkröte verursacht Autounfall

10.06.2018, 14:34

Stell dir vor du fährst Auto und plötzlich beißt dich eine Schildkröte...

Ungefähr so: 

Bild: giphy

Das ist einer 53 Jahre alten Frau am Samstag in Duisburg passiert. Noch schlimmer: Die Fahrerin macht das Tier für einen Auffahrunfall verantwortlich, den sie wegen des Bisses verursachte. 

Polizei Duisburg:

"Sie traute ihren Augen nicht, als sie feststellte, dass sie gerade von einer Schildkröte gebissen wurde."

Die Fahrerin war so geschockt, dass sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und einer anderen Frau ins Auto fuhr. 

Schildkröten können auch vornehm Blass sein: 

1 / 11
9 Tiere, die vornehme Blässe feiern
quelle: picture alliance/dpa
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Frauen wurden leicht verletzt. Der Schildkröte geht es gut! 

Das Tier musste aber mit auf Polizeiwache kommen, wo Mitarbeiter des Tierheims sie abholten.

Bild: Giphy

Aber warum? 

Weil die Schildkröte gar nicht der 53-Jährigen Frau gehört! Sie sagte der Polizei, dass sie keine Ahnung hätte, wie das Tier in ihr Auto gekommen sei.

An den beiden Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 10.000 Euro.

Habt ihr schon einmal komische Unfälle mit Tieren erlebt? Schreibt es uns in die Kommentare! 

(hd)

Tiere

Alle Storys anzeigen
Was passiert jetzt mit Notfall-Patienten? In welchen Bundesländern die Intensivstationen schon voll sind, wo es noch Kapazitäten gibt – und wie Patienten verlegt werden können

Das deutsche Gesundheitssystem ist am Limit: Immer mehr Bundesländer warnen, keine weiteren Intensivpatienten mehr aufnehmen zu können. Die Kapazitäten der Intensivstationen sind erschöpft. Die bayerischen Krankenhäuser warnen angesichts der ungebremst steigenden Corona-Infektionszahlen vor einer unmittelbar drohenden Überlastung: "Die aktuelle Lage ist so dramatisch, wie sie noch nie in der gesamten Pandemie-Zeit in Bayern war", sagte der Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft, Roland Engehausen, der "Augsburger Allgemeinen" bereits am 19. November. "Wir haben schon jetzt kaum noch Kapazitäten." Er warnt, dass sie "bald keine Chance mehr für Verlegungen innerhalb des Freistaats haben".

Zur Story