Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Carsten Maschmeyer rastet bei der "Höhle der Löwen" aus: "Das ist Müll!" 

Zwei Gründer, die einen Batzen Kohle wollen und ein Produkt, das alles andere als ausgereift ist – bei dieser Kombination werden die Löwen bissig und nicht nur Carsten Maschmeyer teilt aus.

Ihre Idee ist simpel und doch genial. Zumindest auf dem Papier. Mit ihrer Erfindung "Cura Luna" wollen Dr. Frank Steinmetz und sein Mitgründer Christoph Hohl das Leben für all diejenigen erleichtern, die mit Windeln zu tun haben. Ein Sensor soll anzeigen, ob die Windel feucht oder voll ist und gewechselt werden muss.

Eine Erfindung, die ihnen bei "Die Höhle der Löwen" 600.000 Euro bringen soll. Und das für zehn Prozent der Firmenteile. So weit, so gut, doch bei der Präsentation des Produktes geht einiges schief und die Gründer bekommen die Wut der Löwen zu spüren.

Alles beginnt damit, dass jeder Investor eine Windel bekommt, die er mit Wasser füllen darf.

Eine App verfolgt das Ganze und teilt mit, wenn sich etwas getan hat. Und so rufen die Gründer auch ziemlich schnell: "Ui, bei Frank ist was passiert", als die Nachricht aufleuchtet, dass die Windel des Investors nass sei. Dieser schaut verdutzt drein und wettert dann los: "Das ist ja Bullshit, ich hab gar nichts gemacht." Auch die Meldung "Dagmars Windel ist feucht" stimmt nicht, denn die Löwin hat ihr Wasser noch gar nicht entleert. 

Grund genug für Frank Thelen erneut zu motzen:

"Ja, genau, meine auch nicht. Das ist alles Schwachsinn, was da drüber kommt"

Als Ralf Dümmel dann auch noch erstaunt die Nachricht vorliest, dass die Windel seiner Kollegin zwischenzeitlich angeblich gewechselt wurde, winkt Frank Thelen ab. "Das funktioniert nicht", lautet sein Resümee. 

Und er ist nicht der einzige, der mit seiner Kritik nicht hinterm Berg hält. "Und Sie haben schon Pflegeheime, die das nehmen?", will Dagmar Wöhrl zweifelnd wissen. Die Gründer geraten immer mehr ins Schwitzen, geben zu, dass es zumindest Interessenten gebe, für den Fall, dass es denn funktioniert. "Wenn es denn funktioniert? Das heißt, Sie sind sich noch gar nicht sicher, dass es funktioniert?", mischt sich jetzt auch Carsten Maschmeyer ein, der über diese Botschaft alles andere als erfreut scheint.

Bild

Die Gründer von "Cura Luna": Christoph Hohl (l.) und Dr. Frank Steinmetz aus Frankfurt am Main ecken bei den Löwen ganz schön an. MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Auch die Bemessung des Firmenwerts, den die Gründer auf gut sechs Millionen Euro schätzen, stößt den Löwen übel auf. "Also Freunde, jetzt muss ich euch mal was sagen: Diese Bewertung finde ich derart abenteuerlich, so unrealistisch, dass ich mich da etwas ärgere, geradezu empöre und daher bin ich jetzt schon mal raus", erklärt Georg Kofler erzürnt.

"Die Bewertung können Sie doch nicht auf dem Prinzip Hoffnung aufbauen."

Dagmar Wöhrl

Und Frank Thelen stellt klar: "Es ist wirklich eine Unverschämtheit, mit welcher Bewertung ihr hier rein kommt. Ich bin raus!"

Noch mehr wütende Männer:

Nachdem dann auch noch Ralf Dümmel ausgestiegen ist, ist nur noch einer im Rennen: Carsten Maschmeyer. Doch der erklärt ganz offen: "Jetzt möchte ich Ihnen sagen, dass ich eigentlich überhaupt keine Lust habe, mit Ihnen zu reden. Entweder sind Sie völlig gedankenlos oder gierig an die Grenze Unverschämtheit. Das ist Müll!" Warum er trotzdem weiter redet, liegt auf der Hand. 

Carsten Maschmeyer ist emotional involviert.

"Das Thema ist sehr wichtig für viele Millionen Menschen. Ich habe meine Mutter, die ich sehr geliebt habe, vor einigen Jahren verloren. Die war zum Schluss bettlägerig, weil sie einen Gehirnschlag hatte und Genickbruch", erklärt er. "Deshalb mache ich jetzt etwas, obwohl ich sauer auf Sie bin, wie Sie hier auftreten: Ich biete Ihnen 50.000 Euro als reines Risikogeld, denn Ihre Firma ist jetzt noch nicht mal 100.000 wert."

Ein Angebot, das von den ursprünglich angedachten 600.000 Euro zwar weit entfernt liegt, aber nur der Start sein soll. "Wir entwickeln das zusammen. Kommt das Patent und die Pflegeheime sagen 'getestet' – an dem Tag schalten wir auf 600.000 Euro hoch", betont Carsten Maschmeyer weiter. Doch die ganze Sache hat einen Haken, denn bei den Prozenten müssen die beiden Gründer ebenfalls aufstocken. "Aber nicht für zehn Prozent, sondern für 25,1, damit wir uns auch nicht streiten. Denn Sie sind Sturköpfe, das bin ich auch, dann passen wir dann besser zusammen. Damit wir uns arrangieren müssen."

Gesagt, getan – die Gründer schlagen ein und der Deal ist in der Tasche. Dass sich das Blatt am Ende so gewandelt hat und es trotz massig Kritik ein Angebot gab, darüber sind nicht nur die Gründer erstaunt, sondern auch die anderen Löwen.

Dieser Text ist zuerst auf t-online.de erschienen. 

Das ist dir zu viel Aufregung? Hier gibt's Entspannung:

abspielen

Video: watson/Marius Notter

Das könnte dich auch interessieren:

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was an Dschungel-Tag 1 keinem aufgefallen ist (und alles andere)

Peng!!!! Sorry, das war der Sektkorken. Mit anderen Worten: Das Dschungelcamp ist wieder losgegangen und wir bei watson sind – ja, in der Tat – freudig erregt und vor allem mehr als bereit, um euch mit allen relevanten (!) Infos aus dem australischen RTL-Dschungel zu versorgen. 

Die erste Folge war bereits pickepackevoll mit Neuerungen: Gruppeneinteilung direkt zu Beginn, Dschungelprüfung außerhalb des Dschungels und zwar gleich drei an der Zahl!

Aber der Reihe nach:

In bisherigen Staffeln …

Artikel lesen
Link zum Artikel