Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

So schlecht im Mass-Tragen ist Günther Jauch eigentlich gar nicht. rtl

Kellnerin weiß Millionen-Frage bei "Wer wird Millionär?" – traut sich aber nicht 😱

Zwei Wochen lang schuftet Kellnerin Michaela Maier auf der Münchner Wiesn und stemmt dabei bis zu zehn Mass aufs Mal. Dass sie nicht nur Bier, sondern auch großen Druck stemmen kann, zeigt sie gestern bei "Wer Wird Millionär?" im Oktoberfest-Spezial. Die 36-Jährige strich in der Folge von Montagabend eine halbe Million Euro ein – und agiert dabei abgebrüht wie Bayerns Lewandowski im Strafraum.

Um auf den heißen Stuhl zu gelangen, muss sie die Silben von Andreas Gabaliers Hulapalu in die richtige Reihenfolge bringen. Maier schafft das in nicht mal drei Sekunden. So schnell kann Helene Fischer nicht mal eine Mass exen. Oans, zwoa g'suffa!

Animiertes GIF GIF abspielen

Auf eigene Gefahr:

Play Icon

Video: YouTube/ICH FIND SCHLAGER TOLL!

Die ersten 12 Fragen konnte Maier aber leicht beantworten – erst bei der 64.000 Euro-Frage benötigte sie einen Joker in der RTL-Quiz-Show mit Günther Jauch. 

Mit ein bisschen weiterem Joker-Glück gelang es der 30-Jährigen bis zur 500.000 Euro – und dann wurde es spannend:

Hättest du die halbe Million geknackt?

Image

Umfrage

Wer veröffentlicht nahezu täglich sogenannte Permanenzen?

  • Abstimmen

797 Votes zu: Wer veröffentlicht nahezu täglich sogenannte Permanenzen?

  • 35%Spielkasinos
  • 33%Sternwarten
  • 15%Flughäfen
  • 17%Vatikan

Die Kandidatin wählt den Publikumsjoker, der ihr nicht weiterhilft. Ihre Tendenz wäre "Spielkasinos" gewesen, diese Antwort wird aber am wenigsten angewählt. Durch den 50-50-Joker fallen "Flughäfen" und "Sternwarten" weg, die beiden meist getippten Antworten des Publikums.

Maier nimmt nochmals einen Schluck Bier und geht das volle Risiko ein. Sie wählt Antwort A. 500 Euro oder 500.000 Euro, das ist hier die Frage. 

Richtig ist:

Das Zocken hat sich gelohnt. Fehlt also noch eine Frage bis zum großen Jackpot. Joker hat sie keine mehr, doch Maier hat sofort einen Favoriten.

Hättest du die Million geholt?

Umfrage

Welches war 1948 das allererste Stück, das in der legendären Augsburger Puppenkiste aufgeführt wurde.

  • Abstimmen

842 Votes zu: Welches war 1948 das allererste Stück, das in der legendären Augsburger Puppenkiste aufgeführt wurde.

  • 14%Das doppelte Lottchen
  • 57%Der gestiefelte Kater
  • 22%Jim Knopf und die Wilde 13
  • 7%Die rote Zora

Maier tippt sofort auf den gestiefelten Kater und kann auch erklären, weshalb. Dieser sei von den Gebrüdern Grimm geschrieben und das erste Theater in der Augsburger Puppenkiste sei ein Grimm-Theater gewesen, so die 36-Jährige. Lange überlegt sie, ob sie die Antwort einloggen lassen soll, oder nicht.

Sie entscheidet sich dagegen – und liegt damit falsch. Denn die Antwort wäre richtig gewesen. Die Enttäuschung steht ihr ins Gesicht geschrieben.

Animiertes GIF GIF abspielen

rtl

Hulapalu kann man da nur sagen! Von stolzen 500.000 Euro Siegprämie kann man sich doch noch einige Maß auf der Wiesn gönnen.

(cma/pb)

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Heute Show"-Reporterin verbreitet Fake News bei CDU-Konferenz und hört Erstaunliches 😂

Die CDU ist auf der Suche nach einer neuen Parteivorsitzenden – und CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn wollen den Posten haben. 

Brugger konfrontiert die CDU-Mitglieder mit erfundenen Geschichten über Spahns Mitbewerber AKK und Merz – erste Kostprobe zu Millionär Friedrich Merz: "Finden Sie es zynisch, dass er auf seinem Auto den Aufkleber 'Ich bremse auch für die untere Mittelschicht' hat?" Antwort: "Ja, das finde ich …

Artikel lesen
Link to Article